Jetzt mal Butter bei die Fische! Der Grafikkarten-Markt steckt in einer echten Krise. Die Preise für Modelle von AMD & Nvidia explodieren und Intel steigt erst Anfang des nächsten Jahres mit ins Geschäft ein. Nun hat sich ein neuer Konkurrent aus China zu Wort gemeldet und direkt drei eigene Grafikkarten vorgestellt. Doch können diese der RTX 3070 und Co. wirklich das Wasser reichen?

 
Nvidia
Facts 

Innosilicon: Neuer China-Hersteller zeigt drei neue Grafikkarten

Seit über einem Jahr haben PC-Spieler quasi nichts zu lachen. Die Grafikkarten-Preise liegen seit mehreren Monaten jenseits von Gut und Böse – eine Besserung ist aktuell nicht in Sicht, obwohl Nvidia noch ein günstiges GPU-Ass im Ärmel hat, das vielleicht etwas Bewegung in den Markt bringen könnte.

Mit etwas Glück schafft das auch der chinesische Hersteller Innosilicon. Dieser hat auf einer Pressekonferenz mit einem Schlag drei neue Grafikkarten angekündigt, die auf den Namen Fantasy One hören. Ein Blick auf die ersten bekannten technischen Daten zeigt jedoch, dass sich die neuen China-GPUs nicht vorrangig an PC-Spieler sondern an Nutzer richten, die mit GPU-beschleunigten Programmen arbeiten. Da die Grafikkarten jedoch wichtige Grafikschnittstellen wie OpenGL, OpenCL, Vulkan und DirectX unterstützen, sollten sie auch problemlos zum Spielen benutzt werden können. Aktuell kann die Gaming-Performance jedoch nicht anhand von Benchmarks eingeschätzt werden.

Foto der neuen Innosilicon-Grafikkarten
Von links nach rechts: Fantasy One Type B, Type A, Type A mit einem Lüfter (Bild: Mydrivers / Innosilicon).

Und was ist sonst noch Wichtiges in der Gaming- und Technik-Welt passiert? Wir verraten es euch kurz und knapp in den GIGA Headlines: 

Edge alternativlos, PS5-Designs und aufschiebbares Smartphone – GIGA Headlines Abonniere uns
auf YouTube

Die neuen China-Grafikkarten im Detail

Das Topmodell der neuen Grafikkarten-Reihe heißt Fantasy One Type B, wird von 3 Lüftern gekühlt und soll eine Rechenleistung von etwa 10 TFLOPs bieten. Zum Vergleich: Nvidias RTX 3060 erreicht etwa 13 TFLOPs. Mit anderen Worten: Echte Top-Gaming-Grafikkarten sollte man von Innosilicon nicht erwarten. Was der Karte an Rechenleistung fehlt, macht sie jedoch mit der Menge an Grafikspeicher wett. Die GPU soll mit bis zu 32 GB GDDR6(X)-Speicher angeboten werden, der jedoch nur über ein 128-Bit-Interface angebunden ist.

Deutlich weniger Leistung bietet die Fantasy One Type A. Diese erreicht eine maximale Rechenleistung von etwa 5 TFLOPs und liegt damit in leicht über dem Niveau der Nvidia GeForce GTX 1660. Auch bei der schwächeren Grafikkarte spart Innosilicon nicht bei der Menge an Speicher. Bis zu 16 GB VRAM sollen auf der Karte verbaut sein. Die Karte wird mit zwei Lüftern gekühlt.

Für Einsteiger wurde zudem noch eine schwächere Variante der Type A gezeigt, welche lediglich mit einem Lüfter gekühlt wird. Technische Daten zur Mini-Grafikkarte wurden jedoch nicht genannt (Quelle videocardz).

Was während der Präsentation nicht enthüllt wurde, sind die Preise der neuen China-Grafikkarten. Ob diese überhaupt außerhalb von China angeboten werden, ist bislang noch fraglich. Innosilicon hat schon bestätigt, dass bereits im nächsten Jahr die Nachfolgegenerationen mit den Namen Fantasy 2 und Fantasy 3 der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Vielleicht können diese dann Nvidia und AMD die Stirn bieten und setzen den Fokus auf Gaming. Wir sind gespannt, denn immerhin belebt Konkurrenz das Geschäft.