Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Schock bei o2? 1&1-Deal mit Vodafone hat heftige Konsequenzen

Schock bei o2? 1&1-Deal mit Vodafone hat heftige Konsequenzen

Hier stehen Vodafone und 1&1 noch ganz weit auseinander. Doch in Wahrheit arbeiten die Konkurrenten in Zukunft eng zusammen. (© IMAGO / Michael Gstettenbauer)

1&1 hat sich mit Vodafone verständigt und wird in Zukunft das Handynetz der Düsseldorfer nutzen. Was für die Kunden eine deutliche Verbesserung bedeutet, macht nun aber bei o2 offenbar heftige Probleme. Bisher waren 1&1-Kunden nämlich in deren Netz unterwegs. Den Münchnern gehen Millionen von Nutzern verloren.

 
1&1
Facts 

1&1 macht o2 Ärger: Wechsel zu Vodafone kostet Konkurrenz Millionen

Vodafone öffnet sein Handynetz inklusive 5G für Kunden von 1&1. Spätestens zum Oktober 2024 werden alle Verträge von 1&1 vom bisherigen Netz bei Telefónica/o2 auf das Vodafone-Netz überwechseln. Bei o2 entsteht dadurch wohl eine erhebliche Lücke, dem Konzern gehen Millionen durch die Lappen.

Anzeige

Recherchen des Handelsblatts legen jetzt offen, wie hart der Netzwechsel von 1&1 o2 trifft. Informationen aus Unternehmenskreisen zufolge sollen o2 200 Millionen Euro entgehen. Insgesamt stehen demnach gut 435 Millionen Euro innerhalb des Freien Cash Flows zur Verfügung. Die Einnahmen von 1&1 machen also einen wesentlichen Teil davon aus. Spätestens 2026 könnte dieses Geld ersatzlos wegfallen.

Der Verlust von 1&1 als Kunde zeigt sich auch an der Börse: In etwa seit Bekanntwerden der 1&1-Pläne hat die Aktie von Telefónica Deutschland 30 Prozent an Wert verloren.

Anzeige

Neuer Handyvertrag? Diese Fehler solltet ihr nicht machen:

Neuer Handyvertrag? Diese Fehler vermeiden!
Neuer Handyvertrag? Diese Fehler vermeiden! Abonniere uns
auf YouTube

Am Konzernumsatz von o2 sollen Experten zufolge etwa 10 Prozent fehlen, wenn 1&1 geht. o2 hat sich auf Anfrage des Handelsblatts nicht offiziell zum 1&1-Geschäft geäußert.

Anzeige

Blöd ist: Die Einnahmen aus dem 1&1-Geschäft können fast vollständig direkt als Gewinn verbucht werden. Die Firma von CEO Ralph Dommermuth übernimmt praktisch alle Ausgaben selbst, etwa für Marketing und Vertrieb. o2 muss sich nur um sein Netz kümmern, das ohnehin aus eigenem Interesse fit hält.

1&1 wechselt die Netze – Kunden profitieren

Bitter ist außerdem, dass o2 inzwischen in Netztests nicht mehr abgeschlagen ist. Die 1&1-Kunden kriegen aber bei Vodafone bald mehr geboten. Denn bei o2 können sie nur die 4G-Frequenzen nutzen.

Trotzdem hat die Sache ein gutes, auch für Kunden von o2: Die Auslastung im eigenen Netz dürfte ohne die 1&1-Kunden deutlich sinken – und damit die Qualität für o2s eigene Kunden zunehmen. Ob dieser Effekt anhält, muss sich allerdings erst zeigen. Denn ein schlecht ausgelastetes Netz würde o2 teuer zu stehen kommen – und dann könnten auf längere Sicht Investitionen schrumpfen.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige