Apple als Premiumhersteller verlangt bekanntlich gepfefferte Preise, doch es gibt Grenzen. Die durchschlägt gerade ein sehr bekannter und beliebter Zubehörhersteller – so etwas hat man noch nicht gesehen.

 

Apple Lightning

Facts 

Das teuerste Lightning-Kabel kostet bei Apple maximal 39 Euro, dafür gibt's volle 2 Meter Strippe, ummantelt aus feinstem Kunststoff – wahlweise mit USB-A- oder USB-C-Stecker. Billig ist dies nicht, aber im Vergleich zur jetzt neu vorgestellten „Alternative“ geradezu preiswert.

Alle Anker-Produkte bei Amazon in der Übersicht

Anker vs. Apple: Lightning-Kabel für 100 Euro

Der in den letzten Jahren immer populärere Hersteller Anker ist normalerweise für seine günstigen, dennoch aber qualitativ guten Produkte bekannt. Doch das Anker Powerline+ III Lightning-Kabel in der „Special Edition“ richtet sich da offensichtlich an eine ganz andere Kundschaft. Denn für 99,99 Euro gibt's am Ende auch nur eine Strippe fürs iPhone. Doch was macht das Lightning-Kabel mit USB-C so teuer? Die Länge mit 1,8 Meter ist es schon mal nicht, eher dann doch die vergoldete Oberfläche (24 Karat) des Steckes. Allerdings fällt die Beschichtung ja nur hauchdünn aus, der Materialwert ist es am Ende nicht. Wahrscheinlich ist es wohl doch nur die neue Dreistigkeit des sonst so preiswerten Zubehörherstellers – Anker hebt ab und schwebt über der eigenen Zielgruppe.

Was gibt's zum Kabel dazu?

Immerhin gibt's zu diesem Preis aber noch eine edle Geschenkbox, einen schwarzen Reisebeutel und eine lebenslange Herstellergarantie. Technisch unterscheidet es sich aber nicht wirklich von der günstigeren Variante aus Plastik. Die kostet nur knapp 18 Euro und ist somit über das fünffache günstiger. Insofern empfiehlt sich die goldene Version letztlich als ausgefallenes, manche würde auch sagen dekadentes, Geschenk für den Apple-Nutzer, der schon alles hat.

Noch so ein ganz besonders Kabel:

USB93: Das unzerstörbare USB-Kabel

Vermutlich hofft Anker auch neue Kundenkreise zu erobern. Kunden, die auch schon mal ein extrem modifiziertes iPhone aus Russland für mehrere tausend Euro erstehen – GIGA berichtete. Allerdings, seien wir mal ehrlich, deren Menge dürfte sehr überschaubar sein. Was man mit einem solchen Produkt aber garantiert erreicht: Aufmerksamkeit und Artikel wie dieser. In diesem Sinne: Glückwunsch an Anker, alles richtig gemacht.