Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Sony-Leak: Erste heiße Infos zu neuen High-End-Kopfhörern

Sony-Leak: Erste heiße Infos zu neuen High-End-Kopfhörern

Sony WF-1000XM4 (© GIGA)
Anzeige

Wo bleibt der Nachfolger zu Sonys Top-Kopfhörer WF-1000XM4? Neuesten Informationen zufolge steht der WF-1000XM5 bereits in den Startlöchern. Was wir wissen und was wir uns wünschen – hier in der Übersicht.

Apple hat mit den AirPods Pro (2. Gen.) bereits vorgelegt, Bose mit den QuietComfort Earbuds 2 ebenso. Nun ist Sony an der Reihe, denn die WF-1000XM4 sind bereits 2021 erschienen – und in der Zwischenzeit hat sich der Konkurrenzdruck im heiß umkämpften True-Wireless-Segment nochmal erhöht.

Anzeige

Sony WF-1000XM5 könnte im Mai 2023 erscheinen

Zu Sonys nächstem Schritt im Kampf um die Kopfhörer-Krone gibt's frische Gerüchte. Diese stammen – wie so oft – aus einem Eintrag bei der US-Behörde „Federal Communications Commission“ (FCC). Hier ist, vereinfacht gesagt, jedes Gerät aufgeführt, das irgendwie funkt (z. B. per Bluetooth) – und das schon Monate vor dem Verkaufsstart. Unter der kryptischen Modellnummer YY2963 (Quelle: FCCID) finden sich einige Infos zu  einem „Wireless Noise Canceling Stereo Headset“, bei dem es sich mutmaßlich um den Nachfolger zum aktuellen Topmodell WF-1000XM4 handeln dürfte. Es ist anzunehmen, dass der endgültige Name Sony WF-1000XM5 lauten wird, zumindest wenn Sony dem bisherigen Schema treu bleibt.

Außer schematischen Darstellungen gibt es noch nicht viel zum Sony WF-1000XM5 sehen (Bildquelle: FCCID)

Dem FCC-Eintrag lässt sich entnehmen, dass Bluetooth 5.3 zum Einsatz kommt (Quelle: The Walkman Blog). Das wiederum ist ein starker Hinweis darauf, dass Sony die Kompatibilität mit dem neuen Standard Bluetooth LE Audio anstrebt. Zu den möglichen Vorteilen gehören verbesserte Klangqualität bei niedriger Datenübertragungsrate und Broadcast-Features, etwa zum Empfang von Durchsagen im öffentlichen Raum (z. B. am Flughafen).

Anzeige

Der „Antrag auf Vertraulichkeit“, den der Hersteller an die FCC richtet, unterbindet die Veröffentlichung von Fotos vom Kopfhörer und vom Testaufbau bis Ende August. Erfahrungsgemäß erscheint das fertige Produkt aber oft deutlich vor dem Ende einer solchen Frist. So wurden der WH-1000XM5 (bei Amazon anschauen) im Mai 2022 und der WF-1000XM4 (bei Amazon anschauen) im Juni 2021 vorgestellt. Es liegt also im Bereich des Möglichen, dass der Sony WF-1000XM5 schon im Mai 2023 erscheint.

Anzeige

Welche Verbesserungen beim Sony WF-1000XM5 zu erwarten sind

Das aktuelle Topmodell WF-1000XM4 gehört immer noch zu den besten True-Wireless-Kopfhörern, die man sich kaufen kann. Vor allem die sehr gute Klangqualität und das erstaunlich wirksame Noise Cancelling (ANC) sind weiterhin eine hohe Messlatte für Konkurrenzprodukte – mehr dazu auch in unserem Testbericht. Aber: Das klobige Design ist – auch im Hinblick auf etwa die Apple AirPods Pro (2. Gen.) – ein Schwachpunkt bei Sonys derzeitigem True-Wireless-Flaggschiff. Der japanische Konzern hat sich allerdings seitdem nicht ausgeruht und mit den Linkbuds S (bei Amazon anschauen) ein interessantes Mittelklasse-Modell entwickelt, das deutlich kompakter als der WF-1000XM4 ausfällt. Es ist wünschenswert, dass Sony auch beim kommenden WF-1000XM5 eine Schrumpfkur ansetzt, um den Tragekomfort auch für kleine Ohren zu erhöhen.

Die Sony Linkbuds S (links) sind deutlich kompakter als die klobigen WF-1000XM4 (Bildquelle: GIGA)
Sony LinkBuds S jetzt ab 119,99 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 15.06.2024 02:09 Uhr

Ansonsten darf von den üblichen Verbesserungen ausgegangen werden: Der Klang wird noch eine Spur besser, das Noise Cancelling noch effektiver, die Akkulaufzeit vielleicht etwas länger. Die etwas empfindliche Touch-Bedienung des WF-1000XM4 könnte noch optimiert werden. Mit Multipoint-Bluetooth für das gleichzeitige Verbinden mit mehreren Geräten darf man auch rechnen. Beim Preis geht es womöglich nach oben, so ist eine UVP von 250 bis 300 Euro realistisch, vielleicht sogar mehr.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige