Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Energie
  4. Strom und Gas endlich günstiger: Experten lassen Verbraucher hoffen

Strom und Gas endlich günstiger: Experten lassen Verbraucher hoffen

Bei Strom- und Gaspreisen ist Entlastung in Sicht. (© IMAGO / Bihlmayerfotografie)

Es sind gute Nachrichten für viele Strom- und Gaskunden: Im Jahr 2024 werden die Energiepreise voraussichtlich deutlich sinken. Eine Analyse des Vergleichsportals Verivox zeigt, dass die Großhandelspreise zurückgehen und die Preissenkungen an Kunden weitergegeben werden – allerdings nicht immer.

Strom- und Gaspreise: Endlich Entlastung in Sicht

Millionen Haushalte in Deutschland können sich auf sinkende Strom- und Gaspreise freuen. Nach einer langen Phase steigender Energiekosten zeichnet sich für das Jahr 2024 eine spürbare Entlastung ab. Nach einer aktuellen Analyse von Verivox sinken die Großhandelspreise, was viele lokale Versorger an ihre Kunden weitergeben. Bei Strom wird ein durchschnittlicher Preisrückgang von 13 Prozent erwartet, bei Gas sogar von 15 Prozent.

Anzeige

Diese Entwicklungen basieren auf Auswertungen von rund 700 Gas- und 800 Stromgrundversorgern in Deutschland. Ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt könnte bei einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden Strom rund 287 Euro weniger zahlen.

Trotz der guten Nachrichten gibt es auch eine Kehrseite: Bei einigen Anbietern wurden auch Preiserhöhungen festgestellt. So stehen bei immerhin 55 Anbietern in Deutschland Strompreiserhöhungen von rund 5 Prozent im Raum, was für rund zwei Millionen Haushalte Mehrkosten bedeutet. Die Grundversorgung bleibt damit relativ teuer.

Anzeige

Ob sich eine Wärmepumpe lohnt, klären wir im Video:

Lohnt sich eine Wärmepumpe?
Lohnt sich eine Wärmepumpe? Abonniere uns
auf YouTube

Gaspreise: Niveau bleibt hoch

Auch wenn die Gaspreise sinken, bleibt das Niveau hoch. Die Gaspreisbremse greift erst ab einem Preis von 12 Cent pro Kilowattstunde, viele Tarife liegen noch darüber. Dennoch: Für ein Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden könnte die Ersparnis rund 507 Euro betragen.

Anzeige

Laut Verivox könnten rund 19 Millionen Haushalte von den Preissenkungen profitieren, während rund 1,9 Millionen Haushalte von Preiserhöhungen betroffen sein könnten (Quelle: Tagesspiegel).

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige