Maßstab berechnen in Modellbau, Architektur und Co. - so geht's

Selim Baykara

Ihr müsst zunächst den Maßstab berechnen, wenn ihr ein Modell, eine Zeichnung oder einen Bauplan maßstabsgetreu zeichnen wollt. Entweder helft ihr euch dabei mit Online-Umrechnern oder berechnet den Maßstab selber - wir zeigen euch in diesem Ratgeber, wie das funktioniert.

Video: Die besten kostenlosen Apps für dein Smartphone

Die coolsten kostenlosen Apps für dein Smartphone.

Wenn ihr eine Landkarte, ein Modell oder eine Zeichnung vor euch habt, seht ihr dort in der Regel ein Maßstabsbezeichnung, z.B. 1:20. Damit wird das Größenverhältnis zwischen dem Original und dem Modell angegeben, also zwischen dem realen Vorbild und der Abbildung oder modellhaften Wiedergabe. Wollt ihr ein solches Modell oder eine Zeichnung im richtigen Größenverhältnis, also maßstabsgetreu, anfertigen, müsst ihr dazu erst den Maßstab berechnen - wir erklären, wie das geht.

Canon EOS 1300D Digitale Spiegelreflexkamera - Bestseller Nr.1 bei Amazon*

Maßstab berechnen und herausfinden am Beispiel 1:50

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Im Prinzip ist die Sache mit dem Maßstab berechnen nicht sonderlich schwer, wenn man einmal das zugrundeliegende Prinzip verstanden hat. Wie bereits erwähnt, wird mit dem Maßstab das Größenverhältnis zwischen Modell und realem Vorbild ausgedrückt.

  • Habt ihr z.B. ein Modellflugzeug im Maßstab 1:50, heißt das, dass das Modell 50-mal kleiner ist, als das Original.
  • Im umgekehrten Fall, also wenn das Modell größer ist als das Vorbild, steht die Zahl vorne, z.B. 50:1.
  • Ein Maßstab von 1:50 würde im Falle des Modellflugzeugs also bedeuten, dass 1 cm auf dem Modell 50 cm im Original bedeuten.

Maßstab Flugzeug

Beachtet, dass beim Maßstab auch die jeweilige Längeneinheit eine Rolle spielt, z.B. cm oder m - das gilt insbesondere dann, wenn ihr den Maßstab selber berechnet. Wie das geht, zeigen wir euch jetzt:

  • Nehmt zuerst die Maße vom Modell und vom Original auf und rechnet diese auf die gleiche Einheit um.
  • Ist das Modell etwa 350 cm lang und das Original 70 m, müsst ihr den Umrechnungsfaktor von Meter zu cm berücksichtigen (100): 70 Meter mal x 100 cm ergeben dann 7000 cm.
  • Teilt jetzt den Wert des Originals durch den Wert des Modells, in diesem Fall also: 7000 cm  geteilt durch 350 cm = 20.
  • Das Ergebnis ist der Maßstab 1:20. 1 cm im Modell entspricht 20 cm im Original.

Maßstab und Maße umrechnen - so geht’s

Das Ganze funktioniert natürlich auch umgekehrt, das heißt ihr könnt die Größe des Modells ganz einfach unter Berücksichtigung der Maßstabsvorgabe in das Original umrechnen. Verdeutlicht euch das anhand des folgenden Beispiels im Maßstab 1:20.

  • Das Modell hat die folgenden Maße:  Höhe: 15 cm; Breite: 30 cm; Tiefe: 12 cm.
  • Multipliziert jetzt einfach diese Werte mit 20.
  • Höhe: 15 cm mal 20 = 300 cm, Breite: 30 cm  mal 20 = 600 cm, Tiefe: 12 cm mal 20 =  240 cm.
  • Dieses Ergebnis sind die realen Maße des Originals.
  • Der Gegenstand, der im Modell mit dem Maßstab 1:20 15 x 30 x 12 cm groß ist, hat in Wirklichkeit die Maße 300 x 600 x 240 cm.

Maßstab berechnen Artikelbild

Maßstab online berechnen

Wenn ihr öfter den Maßstab berechnet solltet ihr auf jeden Fall das obige Prinzip verstehen und anwenden - zumal die Umrechnung ja nicht wirklich schwierig ist. Wenn ihr nur ab und zu mal etwas umrechnen wollt, könnt ihr aber auch ganz einfach mit den folgenden Seiten den Maßstab online berechnen:

Lest bei uns auch, was sich hinter der mysteriösen VAT-Nummer verbirgt.

 Bildquellen: Mark Basarab, Paul Jespers

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung