iPhone und iPad: Besser für Spiele als Konsolen?

Florian Matthey 2

Werden iPhone und iPad in Zukunft Konsolen als wichtigste Plattformen für Spiele ablösen? Apples Vizepräsident Greg Joswiak sieht auf dem Markt eine Trendwende zugunsten von iOS – und klare Vorteile gegenüber der Android-Konkurrenz.

iPhone und iPad: Besser für Spiele als Konsolen?
Bildquelle: GIGA.

iPhone und iPad: Mittlerweile mit den aktuellsten Konsolen-Hits

iPhone und iPad könnten in Zukunft mehr und mehr Plattformen für beliebte Blockbuster-Spiele auf Konsolen-Niveau werden – so zumindest die Einschätzung von Apples iOS-Produktmarketing-Chef Greg Joswiak. Joswiak kommt aber nicht ohne Grund zu dieser Einschätzung: Erst kürz hatte Epic Games bekannt gegeben, dass der Konsolen-Hit Fortnite für iPhone und iPad erscheinen wird. Es handelt sich um das komplette Spiel und keine abgespeckte Mobil-Variante, sodass es sogar möglich ist, im Multiplayer-Modus gegen Konsolen- und PC-Spieler anzutreten. Das Spiel wird es in den ersten Monaten nur für iOS geben, erst dann wird eine Android-Version erscheinen.

Fortnite Mobile angespielt: Wir testen die mobile Version vom Battle-Royale-Modus!

TechCrunch verweist darauf, dass aufwendige Spiele für Mobil-Plattformen – und gerade auch für iOS – ein wichtiges Thema auf der 2018 Game Developers Conference sind. Apple ist dort gar nicht selbst vertreten, spielt aber dennoch eine große Rolle. Die Website hat sich mit Joswiak darüber unterhalten, warum das so ist.

Joswiak betont, dass Spiele schon immer eine wichtige Kategorie im App Store gewesen seien. Apple habe diese aber durch den jüngsten Umbau des App Store weiter aufgewertet; in der komplett separaten Spiele-Kategorie werden im „Heute“-Tab neue Spiele, deren Entstehungsgeschichte und auch die Entwickler vorgestellt.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Diese Gadgets machen mobiles Gaming zu einem riesigen Spaß.

iOS mit großen Vorteilen gegenüber Android

Dass iOS trotz des geringeren Marktanteils die beliebteste Plattform für Spiele-Entwickler ist, ist dem Apple-Manager zufolge ebenfalls nicht überraschend: Apple habe einen sehr homogenen Kundenstamm, von dem 90 Prozent immer die aktuellste iOS-Version verwenden – ganz im Gegensatz zu Android-Benutzern. Auf diesem Wege könnten Entwickler unter iOS immer schnell die jüngsten Technologien und Features verwenden.

Außerdem erscheinen jedes Jahr neue iPhones und iPads, deren Leistungsfähigkeit immer deutlich zunimmt – gerade auch im Bereich des Grafikchips. Mit jedem Jahr könnten Entwickler also deutlich anspruchsvollere Spiele entwickeln – ein Fortschritt, der auf diesem Niveau im Konsolenbereich natürlich nicht möglich ist. Wegen der einzigartigen Kombination aus Hardware und Software könnten die jeweils aktuellsten Konsolenspiele ohne Einschränkungen für iPhone und iPad erscheinen, so Joswiak weiter.

Die Entwicklung für Android scheint derweil einfach aufwendiger zu sein, weshalb die Android-Version von Spielen wie Fortnite einfach länger dauern. Nick Chester von Epic Games erklärt, dass das Unternehmen Fortnite auf möglichst viele Android-Geräte bringen werde. Für ein tolles Benutzererlebnis nehme man sich die Zeit, um es möglichst gut hinzubekommen – Zeit, die offenbar für die iOS-Entwicklung nicht nötig ist.

Quelle: TechCrunch via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link