OLED-iPhones ein Flop? Deswegen will Apple zurück zu LCD

Florian Matthey 2

Eine wichtige der zahlreichen Neuerungen des iPhone X ist das OLED-Display. Gleichzeitig ist das auch ein Grund, warum das iPhone X so teuer ist – möglicherweise zu teuer, um wirklich erfolgreich zu sein. Apple könnte deshalb wieder verstärkt auf LCD setzen.

Apple mit drei neuen iPhones: LCD-Modell als Kassenschlager?

Bisher hat Apple noch keine konkreten Verkaufszahlen zum iPhone X bekannt gegeben. Allerdings verdichten sich die Anzeichen, dass sich das Flaggschiff-Gerät nicht so gut verkauft, wie es Apple und die Zulieferer des Unternehmens gehofft hatten. Der Hauptgrund dürfte sein, dass das Gerät einfach sehr teuer ist. Die Tatsache, dass Smartphone-Benutzer ihr aktuelles Modell länger behalten wollen, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war, dürfte ebenfalls einen Teil dazu beitragen.

Dieses Jahr soll Apple mit drei neuen iPhones planen: Neben einem direkten iPhone-X-Nachfolger mit 5,8-Zoll-OLED-Display soll es auch ein „iPhone X Plus“ mit 6,4-OLED-Display geben. Dazwischen soll sich ein 6,1-Zoll-iPhone einreihen, das äußerlich dank Face-ID-„Notch“ ebenfalls dem iPhone X ähneln soll. Allerdings soll es deutlich günstiger sein als die anderen beiden iPhones – unter anderem dank LC- statt OLED-Display.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
iPhone X Plus: So schön könnte das XXL-Smartphone in allen drei Farben aussehen

Angesichts dessen, dass der hohe Preis des iPhone X aktuell zu viele Kunden abschreckt, soll Apple in diesem Jahr eher darauf setzen, dass das 6,1-Zoll-LCD-iPhone der größte Kassenschlager wird. Vielen Kunden dürfte die Display-Technologie nicht so wichtig sein; sie wünschen sich einfach ein Gerät mit großem Display und schmalen Display-Rand. Eben das wäre auch bei diesem Modell erfüllt.

Fokus auf „LCD-iPhone X“ bereitet koreanischen Zulieferern Sorgen

Diese Strategie ist natürlich nicht so positiv für die Unternehmen, die Apple mit OLED-Displays beliefern sollen: Beim direkten Nachfolger des iPhone X soll das Display wie beim iPhone X von Samsung stammen, während Apple für das iPhone X Plus auf LG setzen soll. Für die neuen iPhones soll Apple mit 50-55 Millionen OLEDs deutlich weniger bestellt haben, als sich Samsung und LG erhofft hatten, weshalb die Unternehmen und ihre Zulieferer laut ETNews sehr besorgt sein sollen.

Während bei koreanischen Zulieferern die Sorgenfalten auf der Stirn zu sehen sind, können sich Apples japanische Zulieferer wiederum freuen: Das LC-Display für das 6,1-Zoll-iPhone soll Apple von Japan Display und Sharp beziehen. Hier soll Apple statt bisher erwarteten 100 Millionen Exemplaren, 150 Millionen in Auftrag gegeben haben – also dreimal so viel wie für die anderen beiden iPhones zusammen. Welche Display-Technologie bevorzugt ihr?

Quelle: ETNews via Phone Arena, Bildquelle: GIGA, KGI via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung