Überraschend günstig: So wenig soll das iPhone X mit 6,1-Zoll-LCD kosten

Florian Matthey 4

Neben weiteren iPhones mit OLED-Display soll Apple auch ein günstigeres 6,1-Zoll-iPhone mit herkömmlichem LC-Display planen. Jetzt ist zu hören, dass es sogar zwei Modelle sein sollen – mit einem ungewöhnlichen Feature und zu einem überraschend niedrigen Preis.

Überraschend günstig: So wenig soll das iPhone X mit 6,1-Zoll-LCD kosten
Bildquelle: EverythingApplePro.

6,1-Zoll-iPhone in zwei Varianten: Dual-SIM und Single-SIM

Apple will die iPhone-Produktpalette im Herbst weiter diversifizieren – da ist sich die Gerüchteküche recht einig. Neben einem direkten Nachfolger des iPhone X, der ebenfalls ein 5,8-Zoll-OLED-Display bekommen werde, soll es ein noch teureres Modell mit 6,5-Zoll-OLED-Display geben. Dazwischen – was die Größe betrifft – soll sich ein 6,1-Zoll-Modell einreihen, das dank LCD und anderer günstigerer Technik aber deutlich weniger als die beiden anderen Modelle kosten soll. Äußerlich soll es aber wie ein iPhone X aussehen, also ein „randloses“ Display mit schwarzem „Notch“ am oberen Ende bekommen.

Der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo will jetzt mehr zum günstigen iPhone-X-Ableger erfahren haben: Seinen Quellen zufolge wird Apple zwei verschiedene Varianten dieses Gerätes anbieten. Eine mit einem einzelnen SIM-Karten-Slot und ein weiteres mit Dual-SIM-Funktionalität. Modelle mit zwei SIM-Karten-Slots sind bei vielen anderen Herstellern Standard; bei Apple käme ein solcher Schritt ziemlich überraschend. Denn eigentlich scheint das Unternehmen, das die SIMs in der Vergangenheit immer weiter schrumpfen ließ, die Handy-Karten am liebsten ganz abschaffen zu wollen.

6,1-Zoll-iPhone soll überraschend günstig werden

Allerdings gibt es manchen Regionen der Welt einen sehr großen Bedarf für Dual-SIM-Smartphones: Sie sind vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern, in denen viele Benutzer gar keinen Festnetzanschluss haben, sehr beliebt. Hier besteht für Apple noch großes Wachstumspotenzial. Zu dieser Ausrichtung würde auch der überraschend günstige Preis passen, den Kuo für das Gerät erwartet: Das Basismodell würde zwischen 550 und 650 US-Dollar, die Variante mit Dual-SIM zwischen 650 und 750 US-Dollar kosten. Für Schwellenmärkte ist das immer noch sehr viel, aber deutlich weniger als die 999 US-Dollar, die Apple in den USA für das iPhone X verlangt.

Auch „iPhone X Plus“ mit Dual-SIM?

Kuo glaubt darüber hinaus, dass auch das 6,5-Zoll-Modell, das „iPhone X Plus“, zwei SIM-Slots bekommen werde. Mit dem Gerät, das noch mehr kosten dürfte als das iPhone X zum jetzigen Zeitpunkt, wird Apple in Schwellenländern nicht viele Kunden erreichen können. Allerdings wäre es wohl seltsam, wenn ein günstigeres iPhone ein Feature hätte, das dem Top-Modell fehlt.

Wie das iPhone X Plus aussehen könnte, seht ihr übrigens in unserer Bilderstrecke.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
iPhone X Plus: So schön könnte das XXL-Smartphone in allen drei Farben aussehen.

Dass die Nachfolger des iPhone X oder einige Varianten der Nachfolger einen zweiten SIM-Slot bekommen würden, hatte sich bereits Ende letzten Jahres in der Gerüchteküche abgezeichnet – unklar war da aber noch, ob dies alle Modelle betreffen würde. Ob Kuo mit seinen Vorhersagen Recht behalten wird, werden wir wahrscheinlich erst im September erfahren: In den letzten Jahren hat Apple neue iPhones immer in diesem Monat vorgestellt.

Quelle: MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung