Wegen irreführenden Wallpapern: Apple wird verklagt

Holger Eilhard 5

Viele iPhone-Fans erinnern sich bestimmt noch an den 30. August. Damals leakten die ersten Pressebilder der Apple-Smartphones, die heute als iPhone XS und iPhone XS Max bekannt sind. Genau wegen dieser Bilder ist Apple nun unter Beschuss.

Wegen irreführenden Wallpapern: Apple wird verklagt

iPhone XS: Pressebilder sollen Notch verstecken und Käufer verwirren

In einer aktuellen Massenklage (via Business Insider) wird dem iPhone-Hersteller von zwei Personen unter anderem vorgeworfen, dass die von Apple verwendeten Bilder des iPhone XS und XS Max irreführend seien. Aufgrund der Wallpaper, die in den PR-Bildern verwendet werden, glaubten die Kläger, dass die aktuellen iPhones über keinen Notch, die Aussparung im oberen Displayrand, in der diverse Sensoren und Kameras untergebracht sind, verfügen.

Eines dieser Bilder sorgte schon am 30. August 2018 für Aufsehen, nachdem es von 9to5Mac auf Apples Website gefunden wurde. Die offizielle Vorstellung der neuen iPhone-Modelle folgte erst einige Tage später am 12. September.

Apple nutzt für seine Werbung ein Hintergrundbild auf dem iPhone, welches unter anderem im Bereich der kleinen Aussparung komplett schwarz ist, sodass die Kerbe nur schwer zu erkennen ist. Die Kläger hatten sich auf Basis dieser Bilder zum Kauf der neuen iPhones entschieden und fühlen sich nun von Apple in die Irre geführt. Schon nach den Leaks im August merkten erste Beobachter an, dass Apples Wahl der Hintergrundbilder den Notch quasi unsichtbar machte.

Hier ist unser Test des iPhone XS und XS Max:

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

iPhone XS: Klage wegen unsichtbarem Notch und falscher Pixelzahl

Die Kläger gehen aber noch einen Schritt weiter und werfen Apple des Weiteren vor, dass die Angabe der Auflösung inkorrekt sei. Aufgrund der abgerundeten Ecken und dem Notch sei diese Angabe falsch und die reale Zahl der effektiven Pixel geringer.

Gleichzeitig gibt Apple die Displaydiagonale mit 5,8 Zoll an, aufgrund der abgerundeten Ecken sei die echte Diagonale jedoch nur 5,6875 Zoll. Auf der englischen Website hat Apple das Smartphone außerdem mit den Worten „It’s all screen“ beworben, obwohl der Notch in das Display hineinragt.

Von Apple gibt es bislang keine offizielle Stellungnahme in diesem Fall. Bis erste Entscheidungen derartiger Sammelklagen bekannt werden, kann es unter Umständen Jahre dauern.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung