Das Bauen spielt eine wichtige Rolle in Fortnite. Wollt ihr entweder eine Homebase oder Verteidigung in Quests bauen, müsst ihr einiges beachten. Wir wollen euch einige Tricks zur Basis zeigen - so zum Beispiel, wie ihr sie verbessern oder andere Spieler zum Bauen einladen könnt.

 

Fortnite

Facts 
Fortnite

Knuffige Optik, spannende Kämpfe - jetzt Portal Knights kaufen!

Strukturen baut ihr in Fortnite aus Holz, Stein oder Eisen. Während Holz relativ einfach zu finden ist, hält es den Gegnern nicht so sehr stand wie Eisen. Alle drei Ressourcen findet ihr jedoch um eure Homebase. Weitere Materialien, um beispielsweise Fallen herzustellen, solltet ihr euch in Missionen besorgen. Im Endeffekt dreht es sich in Fortnite darum, Materialien zu sammeln und Areale zu erkunden, um dann eure Basis auszubauen und sie für den Kampf startklar zu machen.

Fortnite: Die Kunst der Monster - so sind die Husks entstanden

Wie gebe ich anderen Spielern eine Berechtigung? Diesen Tipp findet ihr ganz unten im Guide. Klickt hier, um dahin zu gelangen.

Tricks zum Basenbau in Fortnite: effizient bauen und platzieren

Die Entwickler ließen sich beim Bau der Basen von Minecraft inspirieren. Tatsächlich war dieses Gameplay-Feature auch das erste, was fertig war - danach wurden erst andere Teile des Spiels programmiert. Das Crafting ist zwar nicht so vielfältig wie die Klötzchen-Konkurrenz, jedoch bietet sie euch im Laufe der Zeit immer mehr Objekte, die euch vor den Husks schützen können. Im Grunde gibt es aber nur fünf Strukturen, die eure Behausung benötigt:

  • Wände
  • Böden
  • Treppen
  • Dächer
  • Fallen
Im Tutorial wird euch bereits gezeigt, wie das Ganze aussehen kann.
Im Tutorial wird euch bereits gezeigt, wie das Ganze aussehen kann.

Die ersten vier davon sind die Strukturen. Sie sehen einfach aus, ihr könnt aber einiges mit ihnen anstellen. So könnt ihr beim Platzieren einige Vierecke wegklicken, um Wände mit Fenstern, Türen oder niedrige Wände zu erhalten. Sobald ihr etwas baut, wird nicht nur das Hologramm gespeichert. Es beginnt bei der Hälfte der „Gesundheit“ einer Struktur. Nach kurzer Zeit ist das Objekt dann fertig gebaut. Befindet ihr euch mitten in einem Kampf, könnt ihr schnell Wände hochziehen. Selbst, wenn sie noch nicht zu 100 Prozent fertig gebaut sind, halten sie bereits Feinde ab. 

Schritt 1: Materialien sammeln - oder: looten, looten, LOOTEN!

Holz, Stein und Eisen erhaltet ihr immer wieder. Geht ihr aus eurer Homebase raus, betretet eine Mission und kommt wieder zurück nach Hause, ist das gesamte Material nachgespawnt und ihr könnt wieder farmen. Uns geht es aber jetzt auch um besondere Materialien, die ihr später für Fallen benutzen könnt. Der Tipp, um diese Ressourcen zu erhalten, ist einfach: Haut alles in den anderen Mission kurz und klein. Achtet aber darauf, dass ihr einige Objekte auch durchsuchen könnt. Neben Büschen gibt es auch Kisten und andere Objekte, die Munition, Waffen oder andere Materialien enthalten. Sammelt zuerst ihren Inhalt ein und macht danach alles kaputt.

Willkommen Zuhause?!
Willkommen Zuhause?!

Sobald ihr euch in einer Mission befindet, solltet ihr das Gebiet erkunden. Schließt noch nicht die Ziele ab, sondern schaut euch alles in Ruhe an. Damit erhöht ihr die Chancen, einen Erkundungs-Badge zu erhalten, der noch einmal die Qualität des Loots erhöht, den ihr nach der Runde mit nach Hause nehmen dürft.

Schritt 2: Das kleine Bau-ABC

Nachdem wir jetzt also verschiedenste Ressourcen eingepackt haben, geht es ans Bauen. Bedenkt aber, dass ihr Strukturen nicht mehr woanders platzieren könnt, sobald sie einmal gebaut sind. Ihr habt dann nur noch die Möglichkeit, die Objekte abzureißen und komplett neu aufzubauen. Zudem gibt es verschiedene Muster, die ihr mithilfe der Kästchen in den Hologrammen erzeugen könnt. So gibt es Türen, Fenster und vor allem Zäune und Halbwände. Welche Möglichkeiten ihr hier habt, zeigt euch die nachfolgende Bilderstrecke.

Treppen sind schwer zu verstehen. Euch werden Pfeile angezeigt, sobald ihr sie bauen wollt. Diese ergeben aber nicht immer Sinn. Wählt die Treppe an, damit euch die Kästchen auf dem Boden angezeigt werden. Zieht jetzt mit dem Cursor in die Richtung, in die die Treppe führen soll. Eine U-Form sorgt beispielsweise für eine Art Wendeltreppe. Diese empfehlen wir euch auch zu bauen. So habt ihr nämlich noch eine Plattform zwischen beiden Etagen, auf die sich im Ernstfall besser schießen lässt.

Dieses Gewölbe erzeugt ihr, indem ihr im Hologramm die unterste Reihe sowie das mittlere Kästchen in der mittleren Reihe deaktiviert.
Dieses Gewölbe erzeugt ihr, indem ihr im Hologramm die unterste Reihe sowie das mittlere Kästchen in der mittleren Reihe deaktiviert.
Habt ihr nur wenig Eisen sammeln können, solltet ihr den Boden aus Holz oder Stein bauen. Es ist wichtiger, dass die Wände aus Eisen sind, weil dieses Material stärker ist.

Schritt 3: Verteidigung ist alles, Baby!

Fallen sind das A und O der Verteidigung. Ihr schaltet neue frei, sobald ihr im Level steigt. Es gibt verschiedene Typen, so zum Beispiel für Wände, Böden und Decken. Fallen werden euch nie Schaden zufügen - sie sind nur tödlich für Gegner. Bevor ihr sie platzieren könnt, müsst ihr sie bauen. Sie können aber auch als Belohnung aus Missionen erhalten sowie in der Welt gefunden werden. Habt ihr nur ein kleines Häuschen gebaut, platziert Bodenfallen direkt im Haus vor der Eingangstür.

Baut immer in mehreren Lagen! Schützt euer Sturmschild oder andere Ziele, indem ihr Wände um die Missionsziele baut. Zieht danach noch eine Reihe mit Wänden drumherum. Habt ihr genügend Ressourcen, solltet ihr noch Halbwände oder Zäune bauen. Diese halbhohen Strukturen sind eine gute Deckung, die euch vor den Wellen schützen. Zudem kommen die Monster nicht an ihnen vorbei, weshalb sie sie erst zerstören müssen. Zwischen den verschiedenen „Lagen“ an Wänden, könnt ihr Fallen platzieren - falls die Zombies nämlich eine Wandreihe zerstören, wird sie das kurz aufhalten.

Die Treppe ist für manche Spieler verwirrend - aber doch ganz einfach zu verstehen.
Die Treppe ist für manche Spieler verwirrend - aber doch ganz einfach zu verstehen.

Je nach Kampfstil kann es wichtig werden, sich auf erhöhten Plattformen zu verschanzen. Diese erreicht ihr natürlich nur über Treppen. Im unteren Stockwerk solltet ihr die Treppen noch einmal mit Wänden schützen. So können die nicht Monster nicht einfach nach oben zu euch gelangen.

Schritt 4: Monster mithilfe von Strukturen besiegen

Die Husks sind ziemlich dämliche und einfache Wesen. Sie laufen einfache Wege, weshalb ihr sie gut lenken könnt. Der Sturm, der euch als violette Wolke auf der Mini-Map angezeigt wird, kommt meist nur von einer Seite. Baut hier Wände als Gänge, um die Zombies dahin zu locken, wo ihr sie haben wollt. Am Ende des Gangs könntet ihr eine schöne Überraschung aus mehreren Fallen bauen. Das wird sie erfreuen!

Im späteren Verlauf des Spiels, wenn die Wellen größer und stärker werden, müsst ihr schnell von einer zur anderen Ecke der Karte. In diesem Fall solltet ihr Brücken bauen. Diese Erhöhung schützt euch nicht nur, ihr könnt euch beim Zielen auch mehr Zeit lassen, anstatt im Nahkampf zu kämpfen.

Diese Brücken geben euch eine bessere Übersicht über den Kampf.
Diese Brücken geben euch eine bessere Übersicht über den Kampf.

Strukturen können auch kaputt gehen, wenn sie genügend Schaden eingesteckt haben. Ihr solltet sie reparieren - das verbraucht jedoch wiederum Materialien. Sammelt also auch mitten im Kampf Ressourcen, um jederzeit reparieren zu können. Diese Reparatur kostet ein paar Sekunden und die gleichen Materialien, aus denen auch die Struktur besteht. Um Objekte zu verstärken, könnt ihr sie zudem upgraden. Die Verstärkung geht bis Level 3 und kostet in der zweiten Stufe 20 und in der dritten 30 Materialien.

Bauen in einer Quest - das solltet ihr beachten

  • Alles, was ihr mitten in einer Quest baut, steht beim nächsten Mal nicht mehr da. Verbraucht also nicht allzu viel Ressourcen.
  • Baut in den ersten Stunden keine Fallen, da die Gegner gar nicht erst zu ihnen kommen werden. Die ersten Wellen sind ziemlich schwach und es wäre reine Verschwendung.
  • Haltet die Augen offen nach Badges. So gewinnt ihr welche, wenn ihr nur eine kleine Anzahl an Strukturen baut. Ihr könnt es im Menü auf der rechten Seite einsehen.
  • Wenn die Mission startet, solltet ihr das Missionsziel mit Strukturen umbauen. Vergesst die Tür nicht. Platziert dann draußen Fallen.

Mit anderen Spielern an einer Basis bauen - Berechtigung geben

Derzeit ist es noch nicht möglich, ein Gebäude für einen Klan zu haben. Ihr könnt zwar alle an einer Basis bauen, aber sie wird euch nie allen gehören. Laut Entwickler steht diese Idee aber auf dem Plan und soll „bald“ umgesetzt werden. Wollt ihr aber bei dem Bau der Basis eines Freunds helfen, muss dieser euch erst einmal eine Genehmigung erteilen. Dafür müsst ihr zum Sturmschild gehen und ihn erweitern. Interagiert mit der Konsole, damit sich ein Menü ausklappt. Hier könnt ihr unter anderem die Rechte zuweisen. Klickt auf den entsprechenden Reiter, damit ihr alle Namen eurer Freunde seht, mit denen ihr gerade spielt. Hier könnt ihr nun die Namen anklicken, die eine Berechtigung erhalten sollen.

Beachtet jedoch, dass eure Freunde dann zwar Strukturen bauen und abbauen sowie Ressourcen in eurer Homebase sammeln können, aber auch Material von euch nehmen können. Denn die Ressourcen in eurer Homebase bleiben immer bestehen - auch, wenn ihr euch zu anderen Missionen aufmacht. Diese Materialien und Items können die Spieler mit den entsprechenden Rechten mitnehmen.

Ist Fortnite der größte Gaming-Kindergarten der Welt?