Handball: Regeln schnell und einfach erklärt

Martin Maciej 1

Das neue Jahr ist nur wenige Wochen alt und schon wartet das erste große Sportereignis. Am Freitag beginnt in Polen die Handball-Europameisterschaft 2016. Damit ihr bestens vorbereitet vor dem Fernseher in das Turnier starten könnt, findet ihr bei uns eine Übersicht über die wichtigsten Handball-Regeln und Besonderheiten im Regelwerk.

Handball 17 jetzt für Konsole und PC kaufen!*

Wie jeder (Team)-Sport ist auch der Handball nach einem umfangreichen Regelbuch organisiert, damit es zu einem reibungslosen Spielablauf kommen kann. Eine umfangreiche Regelsammlung findet ihr online im Webportal handballregeln.de.

Dieses Video erklärt euch, wie ihr Trainingspläne für Handball entwerfen könnt.

easy Sports-Graphics HANDBALL in zwei Minuten.

Handball-Regeln für Schule, EM und mehr

Handball wird, genauso wie Fußball, Basketball und Co., zwischen zwei Teams gespielt. Das Ziel ist es, den Ball in das gegnerische Tor zu befördern. Die defensive Mannschaft muss diesen Torwurf natürlich verhindern.

  • Bei beiden Mannschaften stehen je 5 Feldspieler und ein Torwart auf dem Spielfeld.
  • Der Kader setzt sich aus insgesamt 12 Spielern zusammen, die während der Spielzeit fliegend ein- und ausgewechselt werden können.
  • Gespielt wird in zwei Halbzeiten mit einer Länge von je 30 Minuten.
  • Die Pausen dauern zehn Minuten.
  • Eine Verlängerung wird in 2 x je 5 Minuten Dauer gespielt.
  • Anders als im Fußball können ausgewechselte Spieler mehrfach ins Spiel eingreifen.
  • Gespielt wird auf einem Spielfeld mit den Maßen 40 x 20 Meter.
  • Die Tore haben die Maße 3m x 2m.
  • Analog zum Strafraum im Fußball gibt es auch im Handball einen Sonderbereich vor dem Tor. Der Abstand zum Tor beträgt 6m. In diesem Feld dürfen sich nur die Torhüter bewegen. Spielern ist der Zutritt verboten, ganz gleich, ob es sich um Angreifer oder Verteidiger handelt.
  • 9m vor dem Tor befindet sich eine gestrichelte Linie, die Freiwurflinie.

Beim Handball geht es ja schon rau zu, aber es ist kein Vergleich zu den gefährlichsten Sportarten in unserer Bilderstrecke!

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Sport ist Mord: Die 10 härtesten Sportarten der Welt

Handball-Regeln: Schritte und Angriffe

In den Handball-Regeln ist auch die Handhabung des Spielwerkzeugs, des Balles reglementiert:

  • Der Ball darf mit den Händen, Armen, dem Kopf, Rumpf, Oberschenkel oder den Knien gespielt werden. Erlaubt sind dabei Würfe, aber auch Schläge und Faustbewegungen.
  • Das Spielen mit dem Unterschenkel oder gar dem Fuß ist nicht erlaubt.
  • Laut geltenden Handball-Regeln darf der Ball maximal drei Sekunden in der Hand gehalten werden.
  • Alternativ dürfen mit dem Ball in den Händen maximal drei Schritte gemacht werden.
  • Danach muss der Ball abgespielt oder aber mit dem Boden geprellt werden.
  • Eine Vorwärtsbewegung ist im Prellen möglich.
  • Wird der Ball danach erneut gehalten, gilt die oben genannte 3-Schritte- bzw. 3-Sekunden-Regel.

Handball-Regeln: Fouls, Strafminuten und Verstöße

Auch für die Verteidiger gibt es besondere Handball-Regeln:

  • Um dem angreifenden Spieler den Ball abzunehmen, dürfen Arme und Hände benutzt werden. Auf diesem Weg kann versucht werden, den Ball vom Gegner wegzuspielen.
  • Griffe, Umklammerungen, Stoßen oder ein Festhalten sind nicht erlaubt. Ein Einsatz wird mit einem Freiwurf geahndet.
  • Freiwürfe werden am Ort des Fouls ausgeführt.
  • Wird zwischen Torraumlinie und Freiwurflinie gefoult, findet der Freiwurf an der Stelle außerhalb der Freiwurflinie statt.
  • Alternativ kann ein 7m-Wurf ausgesprochen werden.
  • Schwere Regelverstöße sind mit einer Verwarnung verbunden.
  • Analog zur „Roten Karte“ im Fußball kann beim Handball eine 2-minütige Zeitstrafe ausgesprochen werden.

 

Handball-Regeln

Darüber hinaus gibt es weitere Regeln für einen geordneten Spielablauf:

  • Gelangt der Ball über die Seiten- oder Torauslinie, gibt es einen Einwurf für die Mannschaft, die nicht zuletzt am Ball war.
  • Berührt der Torwart oder ein Gegner den Ball zuletzt, bevor dieser die Torauslinie passiert wurde, wirft der Torwart den Ball aus seinem Torraum wieder zurück ins Spiel.
  • Damit ein Tor gezählt wird, muss der Ball die Torlinie vollständig überqueren.
  • Der Trainer hat bei Ballbesitz seiner Mannschaft die Möglichkeit, ein Spiel mit dem sogenannten „Time-Out“ zu unterbrechen. Diese Zeit kann für Rücksprachen genutzt werden.

shutterstock_268724678

Handball: Modus der EM

Bei der Handball-EM 2016 in Polen nehmen 16 Mannschaften teil.

  • Die Teams sind in vier Gruppe mit je vier Teams aufgeteilt.
  • Gruppenintern spielt jede Mannschaft gegen jeden.
  • Für einen Sieg gibt es zwei Punkte, bei einem Unentschieden einen.
  • Die drei Bestplatzierten jeder Gruppe erreichen die nächste Gruppenphase. Punkte gegen ebenfalls qualifizierte Teams werden in die Hauptrunde übertragen.
  • In der Hauptrunde spielen je sechs Mannschaften in zwei Gruppen.
  • Die ersten Beiden jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale.
  • Der Erste spielt gegen den Zweiten der anderen Gruppe.
  • Die Sieger im Halbfinale ziehen ins Finale ein, wo dann der Sieger der Europameisterschaft 2016 ermittelt wird.

Bei uns findet ihr auch eine Übersicht der wichtigsten Regeln im American-Football, Basketball-Regeln und Darts-Regeln.

Bildquellen: Dziurek / Shutterstock.com, Ivica Drusany / Shutterstock.com, Mangulica

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung