Uncharted 4: Einsteiger-Tipps und Guide zu Nathans letztem Abenteuer

Christopher Bahner 7

Mit Freude und etwas Wehmut haben wir uns in Uncharted 4: A Thief’s End gestürzt und zeigen euch in unserem Einsteiger-Guide mit Tipps, auf was ihr alles im letzten Schatzsucher-Einsatz von Nathan Drake, Sam, Sully und Co. achten solltet. Denn im Vergleich zu den Vorgängern ist die Spielwelt so groß wie nie zuvor und hält einige neue Spielinhalte parat.

Uncharted 4: A Thief's End jetzt kaufen! *

Nathan Drake schnürt ein letztes Mal die Stiefel und wirft sich das Holster um, um in Uncharted 4: A Thief’s End das sagenumwobene Piratenparadies Libertalia ausfindig zu machen. Unterstützt von seinem Bruder Sam Drake und den nicht kleinzukriegenden Victor „Sully“ Sullivan startet ihr in ein rund 16 Stunden langes Abenteuer voller Action, Rätsel und Sprungpassagen. Unser Einsteiger-Guide mit Tipps bereitet euch dabei perfekt auf das Action-Adventure vor. Uncharted 4 im Video-Test:

Uncharted 4 im Test.

Uncharted 4 im Test: Nathan Drakes würdiger Abgang

Uncharted 4: Tipps und Guide für den Einstieg

Im Vergleich zu den Vorgängern, werdet ihr in Uncharted 4 deutlich länger brauchen, bis der Abspann über den Bildschirm flimmert. So ist der letzte Teil der Saga nicht nur länger, sondern beinhaltet auch große offene Missionen, die längst nicht mehr so linear wie einst sind und viel Spielraum für Entdeckungen lassen. So ist die Spielwelt dreimal so groß wie die aller drei Vorgänger zusammengenommen. Das Gameplay unterteilt sich klassisch in drei große Aspekte:

  • Sprungpassagen: Das Erklimmen von Klippen, Häusern und Ruinen macht einen großen Teil der Spielzeit aus und wird zudem um neue Features wie das Seil und den Kletterhaken erweitert.
  • Schießeinlagen: Bleihaltige Gefechte kommen auch nicht zu kurz, wenn auch es einige Spielstunden dauert, bis ihr das erste Mal wirklich rumballern dürft. In Uncharted 4 könnt ihr aber auch schleichend erfolgreich sein. Hier bietet euch das Spiel noch mehr Möglichkeiten als in vergangenen Teilen.
  • Rätsel: Knobelaufgaben gibt es auch in Uncharted 4 jede Menge. Vom Schwierigkeitsgrad her sind sie zwar nicht wirklich eine Herausforderung, sorgen aber für Abwechslung und sind zudem grafisch opulent inszeniert.

Erkundung der Spielwelt

Zwischen den linearen Levels, die es nach wie vor gibt, seid ihr auch immer wieder mal in sehr offenen Arealen unterwegs, wo der Weg nicht genau vorgegeben ist. Im Vorfeld gab es hier ja schon Gameplay mit dem Jeep zu sehen. Mit diesem könnt ihr die Level erkunden und müsst auch von der Seilwinde Gebrauch machen, um unwegsames Gelände zu durchqueren.

  • Je nach Terrain (Asphalt, Schlamm, Gras) verändert sich das Fahrverhalten des Jeeps.
  • Der Jeep verfügt über eine Seilwinde an der Stoßstange, die ihr an Bäumen oder Felsen festmachen könnt, um den Jeep über unwegsames Terrain zu ziehen.
  • Ihr könnt mit den Jeep so viele Unfälle verursachen wie ihr möchtet, ihr nehmt zwar Schaden im Auto und es verfügt über ein Schadensmodell, kann aber nicht zerstört werden.
  • Fahrt ihr jedoch über eine Klippe oder fallt aus großer Höhe mit dem Jeep, bedeutet das den virtuellen Bildschirmtod.
  • Wollt ihr die Kamera schnell wieder hinter eurem Jeep ausrichten, drückt die Richtungstaste des Digi-Pads nach unten.

Uncharted 4: Alle Trophäen - Leitfaden für 100%

An dieser Stelle wollen wir nicht verraten, welche Fortbewegungsmittel es noch gibt, jedoch solltet ihr Gebrauch von ihnen machen, um euch schnell durch die großen Areale zu bewegen.

Schätze und Sammelobjekte

Über die ganze Spielwelt verteilt gibt es versteckte Schätze und Sammelobjekte zu finden, die euch zudem Trophäen freischalten. Ebenso erhaltet ihr durch sie Freischaltpunkte, die ihr für 3D-Modelle aller Charaktere in der Galerie oder für Konzeptzeichnungen ausgeben könnt.

  • Schätze: 109 Schätze sind in der Spielwelt versteckt und belohnen euch mit 3D-Modellen von Antiquitäten.
  • Tagebucheinträge: Diese erkennt ihr am Lupensymbol in der Spielwelt. Bei Aktivierung kritzelt Nate wichtige Informationen in sein Notizbuch, welche sich bei Rätseln als nützliche Hilfe erweisen. Insgesamt 25 Einträge gibt es zu finden, von denen ihr viele auch automatisch im Spielverlauf erhaltet. Mehr dazu im Guide: Uncharted 4: Tagebucheinträge - alle Fundorte im Video
  • Tagebuchnotizen: Hierbei handelt es sich um 23 versteckte Briefe und Notizen, die euch mehr über die Hintergründe der Story verraten. Mehr dazu im Guide: Uncharted 4: Tagebuchnotizen - alle Fundorte im Video
Bilderstrecke starten
110 Bilder
Uncharted 4: Schätze - alle Fundorte im Video.

Zudem könnt ihr jetzt genauso wie in The Last of Us 36 optionale Gespräche mit euren Begleitern führen. Ihr seid oft mit Sam und Sully gemeinsam unterwegs und es lohnt sich an markanten Orten etwas zu verweilen, um eventuell ein Gespräch freizuschalten. Behaltet eure Gefährten also immer im Auge und achtet auf ihre Aktionen. Lest mehr dazu im Guide: Uncharted 4: Optionale Gespräche - alle Fundorte im Video.

Kletterpassagen

Vorsprünge, Simse und Felsen an denen ihr klettern könnt, werden euch wie gewohnt farblich markiert und sind leicht zu entdecken. Durch Bewegen des Analog-Sticks in die entsprechende Richtung bewegt sich Nate wie ein Kletteraffe durch die Landschaft. mit der X-Taste macht ihr dabei Sprünge und bewegt euch so noch schneller voran. Neu hinzugekommen sind zwei Kletterutensilien:

  • Seil: Mit dem Seil schwingt ihr euch über Schluchten und an Felswänden entlang. Dabei müsst ihr im richtigen Moment abspringen, um ein sicheres Plateau zu erreichen. Dass ihr gefahrlos das Seil loslassen könnt, erkennt ihr daran, dass Nate seinen Arm ausstreckt und eine Greifanimation beginnt.
  • Kletterhaken: Den Kletterhaken, welchen ihr etwa zur Mitte des Spiels bekommt, könnt ihr in dafür vorgesehene Oberflächen rammen, um bestimmte Bereiche zu erklimmen. Solche Oberflächen erkennt ihr an der porösen Beschaffenheit.

Kampf und Schießeinlagen

Vor fast jeder Kampfsituation im Action-Adventure habt ihr die Wahl, ob ihr unbemerkt oder actionreich vorgehen wollt. So eröffnen Feinde nicht automatisch das Feuer, wenn ihr in ihren Sichtbereich kommt. Stattdessen füllt sich erst ein weißer Balken über ihren Köpfen. Dies bedeutet, dass sie Verdacht schöpfen. Ist der Balken gefüllt, wird er gelb und die Feinde gehen der Sache genauer nach. Entdecken sie euch in diesem Status, sind sie alarmiert und der Kampf beginnt.

  • In Uncharted 4 könnt ihr Feinde markieren, wenn ihr auf sie zielt. Somit könnt ihr Gebiete erst aufklären, bevor ihr zuschlagt. Wem das zu unrealistisch ist, kann das Markieren aber auch in den Optionen ausschalten.
  • Wann immer ihr mit anderen NPCs (Sam, Sully usw.) unterwegs seid, helfen sie euch im Kampf und schalten etwa unbeobachtet Wachen aus.
  • Ihr habt mit Nathan nur eine feste Laufgeschwindigkeit, die sich der Spielsituation anpasst und könnt nicht etwa aktiv sprinten. Während Kampfsituationen bewegt ihr euch und sprintet automatisch schneller.
  • Unbemerktes Vorgehen gewinnt im vierten Teil noch mehr an Bedeutung. So habt ihr mehr Möglichkeiten für Stealth-Kills, die zusätzlich mit Trophäen belohnt werden. Ihr könnt etwa aus hohem Gras heraus Wachen ausschalten und sie dort verbergen.
  • Die Zielmarkierungen eurer Waffen bewegen sich dynamisch mit und zeigen immer an wo eure letzte Kugel eingeschlagen hat.

Uncharted™ 4: A Thief's End_20160505001448

Weitere Tipps und Tricks

  • Die grafische Wucht von Uncharted 4 könnt ihr auch ingame über den Foto-Modus festhalten. Drückt dazu gleichzeitig die Anlogsticks L3+R3. Ihr müsst das Feature vorher aber in den Optionen aktivieren.
  • Leider gibt es auch in Uncharted 4 nur die umfangreiche Einzelspieler-Kampagne. Einen Koop-Modus sucht man vergebens.
  • Auf den Schwierigkeitsgraden „Schwierig“ und „Extrem Schwierig“ begegnen euch im Spielverlauf neue und stärkere Gegnertypen.
  • Ihr könnt die Sprache von Text, Untertiteln und Sprachausgabe separat festlegen und so etwa auf Englisch mit deutschen Untertiteln spielen.

Uncharted 4: Alle Editionen im Überblick

Das Screenshot Quiz: Wer hat das entwickelt?

Entwickler sind die kreativen Geister hinter Deinen Lieblingsspielen. Sie sind diejenigen, die Mario, Rayman und Nathan Drake Leben einhauchen. Trotz allem bekommen sie nicht immer die Beachtung, die ihnen zusteht. Wir wollen in diesem Quiz den Entwicklern die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen. Du kannst hier Dein Gamer-Wissen testen: Rate welches Studio ein Spiel entwickelt hat anhand eines einzigen Bildes!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung