iPad Pro, iPad Air 2 und iPad 2017 im Vergleich: Besser ein altes Modell wählen?

Sebastian Trepesch 10

Ab morgen, Freitag 16:01 Uhr, kann das neue iPad bestellt werden. Was sind die Unterschiede zu den anderen Modellen? Sind die älteren Produkte noch eine gute Wahl? Wir stellen die Tablets mit 9,7 Zoll Bildschirmdiagonale gegenüber.

Der Vollständigkeit halber: Neben den 9,7 Zoll bietet Apple aktuell zwei weitere Tablet-Größen an:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
9 gute Gründe für das iPad

Auf dem iPad mit 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale werden PDF-Dokumente annähernd in A4-Größe dargestellt. Das große Display ist zudem für einige Anwendungen (Bildbearbeitung, Musikinstrumente o.ä) ein großer Vorteil, die andockbare Tastatur bietet normalgroße Tasten. Da es sich um ein gut ausgestattetes Pro-Modell handelt, liegt der Startpreis bei 899 Euro.

Das iPad mini – aktuell nur noch in einer Ausführung mit 128 Gigabyte verfügbar – ist vor allem platzsparend. Die beliebteste iPad-Größe ist aber die mit 9,7-Zoll-Display.

iPads bei Apple ansehen*

9,7″ iPads im Vergleich: die Modelle

Apple bietet mit 9,7 Zoll (24,63 Zentimetern) das iPad Pro und das nagelneue iPad an – letzteres kann ab morgen bestellt werden. Das iPad Air 2 ist als Auslaufmodell noch erhältlich – wenngleich nicht direkt bei Apple (höchstens ).

Verfügbare Ausführungen: Farben

9,7″ iPad Pro iPad (von 2017) iPad Air 2
Space Grau X X (X)
Silber X X (X)
Roségold X - -
Gold X X (X)

Verfügbare Ausführungen: Speichergrößen

9,7″ iPad Pro iPad (von 2017) iPad Air 2
32 GB X X (X)
128 GB X X (X)
256 GB X - -

Alle genannten Ausführungen gibt es sowohl nur mit WLAN als auch mit WLAN plus Mobilfunkchip („WiFi + Cellular“).

Maße und Gewicht von iPad Pro, iPad und iPad Air 2

Die drei Geräte haben das gleiche Gehäuse? Sollte man meinen, doch das iPad ist 2017 etwas dicker geworden – so nämlich, wie es das iPad Air 1. Generation war. Das ist schade, denn der Unterschied ist durchaus merklich. Ein Argument, das gegen das neue iPad spricht.

9,7″ iPad Pro iPad (von 2017) iPad Air 2
Länge x Breite 240 x 169,5 mm 240 x 169,5 mm 240 x 169,5 mm
Tiefe 6,1 mm 7,5 mm 6,1 mm
Gewicht Wi-Fi-Modell 437 g 469 g 437 g
Gewicht Cellular-Modell 444 g 478 g 444 g

Leistung der iPads im Vergleich

In Sachen Leistung ist das iPad dem Air 2 vorzuziehen: Im neuen Modell hat Apple statt des Chips A8X den A9 verbaut. Aktuelle Benchmarks wird es erst in Kürze geben. Für das iPad (2017) mit dem A9 verspricht Apple gegenüber dem A8 eine 1,6 mal schnellere CPU und eine 1,8 mal schnellere Grafik.

Bei den meisten normalen Anwendungen sollte kein großer Unterschied zwischen iPad und iPad Air 2 zu bemerken sein. Das iPad Pro setzt sich dagegen vor allem durch seine deutlich schnellere Grafik-Performance des A9X von den anderen beiden anderen Tablets ab.

9,7″ iPad Pro iPad (von 2017) iPad Air 2
Chip, Coprozessor A9X + M9 A9 + M9 A8X + M8
Arbeitsspeicher 2 GB ? (vmtl. 2 GB) 2 GB
Benchmark-Score (Geekbench Multi-Core) 4736 ? 3992
Akkulaufzeit Surfen über WLAN 10 h 10 h 10 h

Display der iPads im Vergleich

Vermutlich setzt Apple beim Display des neuen iPads auf das des iPad Air 1. Generation – nicht laminiert, ohne Antireflex-Beschichtung. Aus unserem früheren Vergleich können wir somit mit Vorbehalt folgern: Es spiegelt sich leicht mehr als die anderen Modelle, im Prinzip spiegeln aber alle drei Tablets.

In der Auflösung unterscheiden sich die Modelle nicht: 2048 x 1536 Pixel, 264 ppi.

9,7″ iPad Pro iPad (von 2017) iPad Air 2
Display mit Antireflex-Beschichtung X - X
True-Tone-Display mit P3-Farbraum X - -

Kamera von iPad, iPad Pro und iPad Air 2

Zumindest den technischen Daten zufolge scheint Apple bei dem neuen iPad auf das Kameramodul des iPad Air 2 zu setzen. Die Kamera des iPad Pro ist dagegen eine Liga höher, was sich nicht nur auf die Bildqualität, sondern auch auf die Kamerafunktionen auswirkt. Das gilt sowohl für die Front- als auch Rückkamera.

9,7″ iPad Pro iPad (von 2017) iPad Air 2
Kameraauflösung 12 MP 8 MP 8 MP
Blende f/2.2 f/2.4 f/2.4
Blitz True Tone Flash - -
Live Photos, Farbraum P3 X - -
Autofokus X (mit Focus Pixels) X X
Video 4K 1080p 1080p
Video-Autofokus kontinuierlich durch Tippen durch Tippen
Zeitlupe bei 720p / 1080p 240 fps / 120 fps 120 fps / - 120 fps / -
FaceTime-Kamera (für Selfies) 5 MP 1,2 MP 1,2 MP
Blitz für FaceTime-Kamera X (Retina-Flash) - -

Funktionen, die das iPad Pro auszeichnen

Das iPad Pro kostet eine Stange mehr Geld. Neben der höheren Leistung und der besseren Kamera bietet das Produkt einige Funktionen exklusiv:

iPad Pro 9,7 Zoll im Test.

Unterstützung des Apple Pencil: Der Stift eignet sich zum Zeichnen und Schreiben – wird er eingesetzt, verdoppelt sich die Abtastrate des Touchscreens für noch genaueres Arbeiten.

Anschluss Smart Connector: An der Längsseite befindet sich ein zusätzlicher Anschluss. Hier kann – statt einer normalen Abdeckung – das Keyboard Cover angesteckt werden. Diese Hardware-Tastatur von Apple muss nicht aufgeladen werden, da die Stromversorgung über die Schnittstelle läuft.

4-Lautsprecher-Audio: Hinter diesem Begriff steckt ein ausgeklügeltes Audiosystem: Je nach Ausrichtung des iPads werden vier Lautsprecher unterschiedlich angesteuert, sowohl im Stereoprofil als auch in der Frequenzverteilung. Dadurch bietet das iPad Pro einen schönen Stereosound.

Weitere Eigenschaften von iPad Pro, iPad (2017) und iPad Air

Die weiteren Eigenschaften zwischen den Modellen sind marginal – erwähnenswert sind höchstens noch LTE Advanced und die integrierte Apple SIM des iPad Pro.

Weitere Eigenschaften aller drei Modelle:

  • iOS 10
  • Siri
  • Fingerabdrucksensor
  • Dualband-WLAN 802.11ac
  • Bluetooth 4.2
  • Cellular-Version mit LTE sowie GPS und GLONASS
  • Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Umgebungslichtsensor, Barometer

iPads im Vergleich: Preise und Fazit

Nun zur unverbindlichen Preisempfehlung der aktuellen Modelle – ohne iPad Air 2, da das ja wie gesagt nicht mehr offiziell im Programm ist:

32 GB 128 GB 256 GB
9,7″ iPad Pro (Wi-Fi)
9,7″ iPad Pro (Wi-Fi + Cellular)
iPad (von 2017) (WiFi)
iPad (von 2017) (Wi-Fi + Cellular)

Das „normale“ iPad ist damit günstiger geworden, das iPad Air 2 startete einst mit 429 Euro. Wer ein günstiges iPad möchte, kann bereits zuschlagen. iPad 2017 oder das Auslaufmodell iPad Air 2? Nun, das neue iPad bietet etwas mehr Leistung. Ob sich diese in der Praxis bei klassischen Anwendungen (abgesehen von leistungsintensiven Arbeiten und Spielen) deutlich bemerkbar macht, können wir noch nicht sagen – wir wagen es aber zu bezweifeln.

Damit wird das Auslaufmodell iPad Air 2 als Alternative attraktiv, zumal das leicht schlankere Design durchaus bemerkbar ist. Besonders günstige Deals bei den großen Händlern gibt es allerdings noch nicht. Update: Media Markt bietet es . Tipp: Apple bietet generalüberholte Modelle etwas vergünstigt an – doch Achtung, teilweise mit etwas mageren 16 Gigabyte Speicher.

iPads bei Apple ansehen* iPad Air 2 bei MediaMarkt*

Keine Frage, das iPad Pro sticht die anderen Tablets in vielen wichtigen Features deutlich aus. Allerdings raten wir: Wer sich ein teures Modell zulegen möchte, wartet am besten noch wenige Wochen ab. In Kürze dürfte Apple ein Event mit der Vorstellung eines neuen Tablets veranstalten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung