Im Verlauf der Geschichte von AC Valhalla: Zorn der Druiden verhilft Eivor König Flann dazu, seine Macht in Irland zu sichern. In der letzten Quest „Der Preis des Verrats“ handelt er dabei jedoch entgegen dem Willen seiner Beraterin Ciara und ihr müsst nun entscheiden, ob ihr Ciara einen ehrenvollen Tod bescheren oder sie verschonen wollt. Wir zeigen euch die Konsequenzen dieser Entscheidung auf.

 

Assassin's Creed Valhalla

Facts 
Assassin's Creed Valhalla

Gegen Ende der Geschichte von „Zorn der Druiden“ kann König Flann seine Stellung in Irland etablieren, plant jedoch zum Wohle von Irland eine Inquisition gegen die übrigen Druiden im Land. Das schmeckt seiner druidischen Beraterin Ciara so gar nicht und sie will nun die Macht des Monolithen Lia Fail gegen den König einsetzen. Ihr müsst dies verhindern und schließlich entscheiden, ob ihr Ciara töten oder verschonen wollt. Vorweg: Eure Entscheidung hat keine wirklich gravierenden Konsequenzen, wie wir es euch im Folgenden verdeutlichen.

Ciara töten - Konsequenzen

Wählt ihr im Dialog mit Ciara die Option „Ein ehrenvoller Tod“, wird Eivor Ciara mit einem Hieb seiner Axt töten. Dadurch kann sie die Macht des Monolithen nie mehr entfesseln und die Gefahr ist gebannt.

König Flann wird kurz darauf erscheinen und den Tod von Ciara zutiefst bedauern. Er selbst nutzt dann sein Schwert, um den Monolithen zu zerstören, um seine Macht für immer zunichte zu machen.

Etwas später sprecht ihr erneut mit Flann, der die Inquisition nicht mehr länger plant und bereut, dass er auf Ciaras Rat nicht eher gehört hat. Eivor merkt an, dass Ciara mit dieser Entwicklung zufrieden wäre. Im folgenden Video zeigen wir euch noch einmal die Konsequenzen der Entscheidung:

Assassin's Creed Valhalla: Ciara töten (Zorn der Druiden)
Romanze mit Ciara: Im Spielverlauf könnt ihr übrigens auch eine Romanze mit Ciara eingehen. Dazu könnt ihr an zwei Stellen im Storyverlauf die Gesprächsoption mit dem Herz-Symbol auswählen, wenn ihr mit ihr redet, um zu flirten. Diese Momente gehören zur Hauptquest und können nicht verpasst werden. Entscheidet also selbst, ob ihr Lust auf ein Stelldichein mit Ciara habt.

Ciara verschonen - Konsequenzen

Wählt ihr im letzten Dialog mit Ciara stattdessen die Option „Ich kann dich nicht töten“, wird Eivor sie davon überzeugen, dass sie stattdessen einfach den Monolithen zerstören soll, damit seine Macht nie wieder eingesetzt werden kann. Ciara handelt entsprechend und zerstört den Stein für immer.

Daraufhin taucht König Flann auf und bittet Ciara um Vergebung, da er ihr und den Druiden Unrecht getan hat. Die Inquisition ist abgeblasen und Ciara sowie die Kultur der Druiden bleibt erhalten. Ciara hofft, dass König Flann sein Wort hält. Sie bleibt jedoch nicht länger an der Seite des Königs und verabschiedet sich für immer, ohne zu sagen, wohin sie geht.

Der Rest läuft genauso ab, wie bei der ersten Entscheidung. König Flann und Eivor trennen sich im Guten und Sigfröd wird als neuer König von Dyflin eingesetzt. Auch hier zeigen wir euch diese Variation des Endes im folgenden Video:

Assassin's Creed Valhalla: Ciara verschonen (Zorn der Druiden)

Fazit: Der einzige Unterschied zwischen beiden Enden in „Zorn der Druiden“ besteht also darin, dass Ciara lebt oder nicht. Denn der Plan der Inquisition wird in jedem Fall nicht umgesetzt und der Monolith wird ebenfalls bei beiden Varianten zerstört. Wollt ihr also das beste Ende sehen, dann solltet ihr Ciara verschonen. Sonstige spielerische Konsequenzen hat die Entscheidung ohnehin nicht.

Habt ihr Ciara getötet oder nicht? Schreibt es uns in den Kommentaren!