Dank Minecraft Dungeons ist die fröhliche Monsterjagd à la Diablo nun auch in der Klötzchenwelt von Minecraft möglich. Mit diesem Tipps seid ihr ideal auf das Abenteuer vorbereitet.

 

Minecraft Dungeons

Facts 
Minecraft Dungeons

Seit zehn Jahren flimmert Minecraft bereits über die Bildschirme. Egal ob ihr schon seit dem ersten Tag dabei wart oder dem Hype bisher komplett entkommen seid, seid ihr mit den folgenden Tipps bestens für Minecraft Dungeons gewappnet.

Minecraft Dungeons: Launch-Trailer

1. Kombiniert Nah- und Fernkampf

In Minecraft Dungeons gibt es keine Klassenauswahl, stattdessen könnt ihr jederzeit zwischen Nah- und Fernangriffen wechseln. Während die meisten Gegner problemlos im Nahkampf erledigt werden können, solltet ihr bestimmte Widersacher aus der Ferne ausschalten. Dazu gehören vor allem Magier, welche ihre Verbündeten Stärken können und daher zuerst ausgeschaltet werden müssen. Auch gegen die meisten Bosse habt ihr es mit Pfeil und Bogen leichter. Auf welche Angriffsart ihr euch langfristig spezialisiert, hängt von der Ausrüstung ab, die ihr im Spielverlauf findet.

2. Achtet auf eure Pfeile

Behaltet stets die Anzahl eurer Pfeile im Auge, da euch diese mitten im Gefecht ausgehen können und nicht automatisch regeneriert werden. Dadurch ist es umso wichtiger, genau abzuwägen, welche Gegner ihr bereits aus der Ferne ausschalten wollt. Neue Pfeile könnt ihr von besiegten Gegner erhalten oder aber auch in Truhen finden. Darüber hinaus gibt es einige Ausrüstungsgegenstände und Verzauberungen, die euch stets mit frischen Pfeilen versorgen.

3. Nutzt eure Artefakte

In Minecraft Dungeons könnt ihr bis zu drei Artefakte ausrüsten, die euch auf Knopfdruck mit mächtigen Bonusfähigkeiten unterstützen. Dabei kann es sich um einen Flächenangriff, brennende Pfeile, erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit, Heilung und diverse andere Vorteile handeln. Besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden solltet ihr von diesen Vorteilen dringend Gebrauch machen. Besonders nützlich: Artefakte wie der Flammenköcher funktionieren auch dann, wenn eurer eigener Vorrat an Pfeilen bereits erschöpft ist.

4. Vorsicht vor Creepern!

Die hochexplosiven Creeper machen euch auch in Minecraft Dungeons wieder das Leben schwer. Zwei Taktiken haben sich gegen die grünen Widersacher besonders gut bewährt: Lauft direkt auf sie zu und besiegt sie im Nahkampf, bevor sie die Chance haben, ihre Selbstzerstörung zu aktivieren. Alternativ könnt ihr die Creeper auch mit Pfeil und Bogen aus sicherer Entfernung ausschalten.

5. Verzaubert eure Ausrüstung

Je nach Seltenheit und Level könnt ihr eure Ausrüstungsgegenstände mit bis zu drei Verzauberungen verbessern. Pro Levelaufstieg erhaltet ihr einen Verzauberungspunkt, den ihr in diese Upgrades investieren könnt. Macht dringend davon Gebrauch, da die meisten Waffen und Rüstungen erst durch diese Verzauberungen ihr wahres Potential entfalten und beispielsweise umstehende Gegner betäuben, höheren Schaden austeilen oder euch heilen können. Außerdem bekommt ihr alle bereits investierten Verzauberungspunkte erstattet, sobald ihr den verzauberten Gegenstand verwertet. Ihr könnt also guten Gewissens auch niedrig stufige Ausrüstung verzaubern, ohne auf diese Weise eure Punkte zu verschwenden.

6. Folgt nicht nur der Quest-Markierung

Die weitläufigen Level stecken voller Geheimnisse und versteckter Truhen, in denen sich nützliche Ausrüstung verbirgt. Allerdings werdet ihr die meisten dieser Schätze verpassen, wenn ihr nur den vorgegebenen Questmarkierungen folgt. Solltet ihr also auf der Suche nach neuer Ausrüstung sein, erkundet am besten jeden Winkel der Level. Wie viele versteckte Truhen noch auf euch warten erfahrt ihr, indem ihr die Karte öffnet.

7. Spielt auf einem hohen Schwierigkeitsgrad

Vor dem Start einer jeden Mission habt ihr die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad des Levels anzupassen. Dabei wird euch das Spiel stets einen optimalen Schwierigkeitsgrad vorschlagen, der sich nach eurem Kraft-Wert richtet. In den meisten Fällen solltet ihr diese Stufe jedoch problemlos um ein oder zwei Werte erhöhen können. Auf diese Weise erhaltet ihr deutlich bessere Ausrüstung und kommt so langfristig schneller voran. Solltet ihr ab und an doch Probleme bekommen dann bedenkt, dass ihr bis zu dreimal pro Mission sterben könnt. Erst beim vierten Tod ist die Quest gescheitert.

8. Investiert eure Smaragde

Mit Ausnahme der Verzauberungspunkte, die ihr bei einem Levelaufstieg erhaltet, sind Smaragde die einzige Währung in Minecraft Dungeons. Jedes Mal, wenn ihr in euer Lager zurückkehrt, könnt ihr dort beim Schmied zufällige Ausrüstungsgegenstände und beim Wandernden Händler zufällige Artefakte erwerben. Macht davon regen Gebrauch, denn bislang haben eure Smaragde keine anderen Funktion, als bei diesen beiden Händlern investiert zu werden. Insbesondere nach einem Levelaufstieg lohnt sich der Besuch, da ihr dann die Chance erhaltet, höher stufige Ausrüstung zu erhalten.

9. Überlegt vorher, welche Items ihr im Multiplayer lootet

Wenn ihr gemeinsam mit Freunden zur Monsterjagd in Minecraft Dungeons loszieht, müsst ihr euch nur wenige Gedanken um die gerechte Verteilung des Loots machen. Alle Ausrüstungsgegenstände, also Waffen, Rüstungen und Artefakte, werden für jeden Spieler unabhängig generiert, ihr könnt also nicht aus Versehen die Belohnungen eurer Mitspieler stehlen. Für Verbrauchsgegenstände wie Pfeile, Tränke und Nahrung gilt dies allerdings nicht. Wägt in diesem Fall also am besten genau ab, welcher Spieler in der aktuellen Situation die Gegenstände am meisten gebrauchen kann.

Habt ihr noch weitere Tipps und Hinweise, die anderen Spielern in Minecraft Dungeons weiterhelfen können? Dann schreibt sie uns gern in die Kommentare!

Vor über zehn Jahren hat Minecraft die Welt erobert und die Spielebranche für immer verändert. In unserem Quiz kannst du dein Wissen über den Welterfolg unter Beweis stellen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.