Die Vodafone-Tochter Otelo bietet bald auch eine LTE-Option an. Wer sich nicht für den teureren Tarif entscheidet, schaut künftig in die Röhre: Die Geschwindigkeit wird einfach dreist halbiert.

 

Vodafone

Facts 

LTE bei Otelo: Fünf Euro mehr bei Allnet-Tarifen

Ab dem 17. April bietet Otelo auch einen Zugang zum 4G-Netz des Mutterkonzerns Vodafone an. Kunden der Allnet-Tarife Classic, Comfort und Max können sich für fünf Euro monatlich mehr den LTE-Zugang auf ihrem Gerät sichern. Beim Inklusiv-Volumen ändert sich mit 2 GB, 4 GB und 6 GB nichts. Wer als Neukunde oder Tarifwechsler ab Dienstag einen der genannten Tarife ohne zusätzliche Kosten für LTE nutzen möchte, erlebt allerdings eine böse Überraschung. Otelo bietet hier nicht mehr 42,2 MBit/s als maximale Übertragungsgeschwindigkeit im Downstream an, sondern nur noch die Hälfte. Oder anders formuliert: Wer die „Highspeed-Option“ nicht möchte, bekommt in Zukunft weniger für sein Geld als zuvor.

Otelos Allnet-Flat Classic kostet ohne LTE-Option im Fachhandel 19,99 Euro und bietet 2 GB an mobilem Internetvolumen. Mit LTE erhöht sich der Preis entsprechend auf 24,99 Euro pro Monat. Sehr viel sinnvoller ist es da, den Vertrag online abzuschließen, denn dann erhöht sich das monatliche Volumen auf 5 GB. Bei anderen Tarifen wird dieser Online-Bonus allerdings nicht gewährt.

Ausschließlich nur im Fachhandel erhältlich ist die Allnet-Flat Comfort, die 24,99 Euro kostet und mit Vodafones LTE mit 29,99 Euro in Rechnung gestellt wird. Hier sind 4 GB Datenvolumen inklusive. Sowohl online als auch offline erhältlich ist die Variante für „Vielnutzer“, Otelo Max. Hier stehen 6 GB Datenvolumen pro Monat zur Verfügung. Kunden zahlen 29,99 Euro ohne LTE und 34,99 Euro mit LTE.

Deutsche Mobilfunknetze

Otelo: Wer nicht mehr bezahlt, der verliert

Grundsätzlich ist es natürlich zu begrüßen, wenn Provider ihren Kunden die Option für ein schnelleres mobiles Internet anbieten. Diesen Schritt war zuletzt die Telekom-Tochter Congstar gegangen. Doch nicht nur Kunden von Otelo dürften kein Verständnis dafür haben, wenn mit einer neuen „Highspeed-Option“ eine Verschlechterung einhergeht für alle, die nicht zusätzlich 5 Euro pro Monat bezahlen möchten. Was haltet ihr von Otelos Vorgehen? Würdet ihr euch einen der genannten Tarife zulegen? Schreibt eure Meinung dazu in die Kommentare.

Quelle: teltarif.de

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?