Telekom öffnet Highspeed-Netz: Congstar-Tarife surfen mit 50 MBit/s

Johann Philipp

Congstar-Kunden surfen ab sofort über das schnelle Netz der Telekom. Der Mobilfunkanbieter hat dazu neue Tarife im Angebot und verschenkt Datenvolumen. Doch es gibt auch Einschränkungen.

Telekom öffnet Highspeed-Netz: Congstar-Tarife surfen mit 50 MBit/s
Bildquelle: Congstar.

Congstar: Diese Tarife bekommen Highspeed-Option

Bereits gestern berichteten wir über die ersten Gerüchte, dass Congstar auf das schnelle Netz des Mutterkonzerns Telekom zugreifen möchte. Seit heute sind die Gerüchte offiziell und Congstar verrät die Konditionen. Mehr Download-Geschwindigkeit wird nicht automatisch für alle Kunden freigegeben, sondern muss zum Tarif dazugebucht werden.

Für alle Bestands- und Neukunden steht die sogenannte Highspeed-Option nur in den Tarifen „Allnet Flat“ und „Allnet Flat Plus“ zur Verfügung. Sie kostet jeweils 5 Euro im Monat und bringt 50 MBit/s Geschwindigkeit. Die Option ist monatlich kündbar. Der Einsteiger-Tarif „Smart“ wird von der Option ausgeschlossen.

Für alle Neukunden lohnt es sich den Vertrag online oder telefonisch abzuschließen, denn dann verschenkt Congstar zusätzliches Datenvolumen. Im Allnet Flat Tarif sind 1 GB extra, somit steigt das Datenvolumen auf 3 GB. Beim Allnet Flat Plus Tarif gibt es sogar 4 GB, sodass insgesamt 8 GB Datenvolumen zur Verfügung stehen.

Allnet-Flat bei Congstar buchen *

Highspeed bei Congstar: Nicht die volle Geschwindigkeit nutzbar

Die Telekom gibt ihr Highspeed-Netz zwar für die Drittanbieter wie Congstar frei, aber baut eine Drosselung der Geschwindigkeit ein. Maximal 50 MBit/s sind im Download drin. Wer einen Vertrag direkt bei der Telekom hat, surft mit bis zu 300 MBit/s. Damit möchte sich der Konzern diesen Vorteil für die eigenen Magenta-Tarife sichern.

Doch die Kunden profitieren nicht nur von der Geschwindigkeit. In einigen Congstar-Tarifen war auch schon vorher eine Geschwindigkeit von 42 MBit/s möglich. Wer die Highspeed-Option bucht, kann sich über eine bessere Netzabdeckung freuen. Das Highspeed-Netz ist in Teilen Deutschlands besser ausgebaut als das langsamere UMTS- oder GSM-Netz.

Quelle:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung