Das neue Gmail ist da: Künstliche Intelligenz übernimmt die Arbeit

Simon Stich

Googles E-Mail-Dienst Gmail hat ein neues Aussehen und neue Funktionen bekommen. Künstliche Intelligenz soll jetzt für mehr Ordnung sorgen. Mit einem Trick könnt ihr das neue Design jetzt schon bekommen.

Gmail: „Sicherer, schneller und effizienter“

Gmail wird täglich von Millionen Menschen genutzt und gilt weltweit als eines der wichtigsten Werkzeuge. Kein Wunder also, dass Google mal wieder hinter den Kulissen am Dienst geschraubt hat. Jetzt ist das neue Design mitsamt neuer Features auch in Deutschland verfügbar – wenn auch noch nicht als neuer Standard. Wenn ihr es jetzt schon sehen wollt, klickt in eurem E-Mail-Konto auf das Zahnrad-Symbol und wählt dann in den Einstellungen die Option „Probiere das neue Gmail“. Danach könnt ihr bei Bedarf auch wieder zum alten Design wechseln. Ein Klick auf „Zurück zum klassischen Gmail“ reicht da schon aus.

Für Google waren gleich mehrere Punkte von Belang. Zum einen soll das neue Design übersichtlicher wirken und andere Google-Dienste wie der Kalender und Notizen besser mit Gmail verzahnen. Die Bedienoberfläche wurde insgesamt aufgeräumt und entschlackt – mehr Weißraum, aber nicht weniger Farben. Über die Seitenleiste gibt es nun auch einen einfacheren Zugriff auf Gmail-Add-ons, ohne zwischen Tabs wechseln zu müssen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Neue Optik für Gmail: So schön sieht Googles E-Mail-Dienst bald aus.

Neu ist auch eine native Unterstützung des Offline-Modus, der zuvor als Erweiterung zur Verfügung stand. User können viele E-Mail-Funktion auch ohne bestehende Internetverbindung nutzen. Suchen, Schreiben, Antworten, Löschen oder Archivieren von E-Mails ist nun möglich. Hinzu kommt ein übersichtlicheres Management von Anhängen, die nun direkt „inline“ auf de Startseiten angezeigt werden können, ohne den E-Mail-Strang selbst zu öffnen.

Künstliche Intelligenz erinnert an E-Mails

Bislang wurden „Intelligente Antworten“ nur in der Gmail-App vorgeschlagen, nun kann auch die Web-Version kurze Antworttexte präsentieren, die auf den Kontext der E-Mail abgestimmt sind. Mit der Funktion „Automatische Erinnerungen“ werden bislang ignorierte E-Mails nochmal nach oben gespült. Neu ist auch eine automatische Abmeldefunktion für ungewollte Newsletter. Werden diese nicht gelesen, bietet Google einen eigenen Link zur Abbestellung auf. Wie das in der Gmail-App ausseiht, seht ihr auf folgendem Bild.

Beim Thema Sicherheit geht Google den bisherigen Weg weiter und präsentiert Warnhinweise bei Phishing-Versuchen. Diese Hinweise sind nun deutlich größer und farblich hervorgehoben. Auch wurden die Formulierungen vereinfacht und bieten am Ende klare Handlungsanweisungen. Neu ist zudem ein vertraulicher Modus, bei dem E-Mails mit einem Verfallsdatum versehen werden können und optional zur Anzeige ein SMS-Code benötigt wird.

Was haltet ihr vom neuen Design und den neuen Gmail-Funktionen? Welches Feature wünscht ihr euch für die nächste Version? Schreibt eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: Google Produkt-Blog via heise online

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung