Shpock-Erfahrung: Vor- und Nachteile der Flohmarkt-App

Christin Richter
2

Mit der Shpock-App könnt ihr einfach euer Smartphone oder Tablet zücken, ein Foto schießen und Kleidung, Fahrräder, Haushaltsgegenstände und andere Dinge mit wenigen Klicks verkaufen. So spart ihr euch den Weg und die Anmeldegebühren für den Flohmarkt in eurer Nähe. Aber was sagen die Shpock-Erfahrungen der Nutzer? Welche Vor- und Nachteile überwiegen, ist Shpock seriös und besteht die App den Flohmarkt-Test?

Lohnt sich Shpock? Das fragen sich nicht nur Besitzer von Sammlungen aller Art und Besitzern von doppelten Geschenken. Ist etwas zu schade, um es wegzuwerfen, gibt es zahlreiche Webseiten und Verkaufs-Apps. Die eBay-Alternative Shpock ist vielleicht vielen noch durch den TV-Spot bekannt, der zeigt, wie einfach ihr mit Shpock gebrauchte Dinge verkaufen könnt:

15.114
Shpock - Die Flomarkt-App

Shpock-Erfahrung: Das sind die Vorteile

Auf der Suche nach Schnäppchen und Gebrauchtwaren-Deals kann euch Shpock behilflich sein und ihr könnt auch noch über die Preise verhandeln. Aber lohnt sich Shpock und was sind die Vorteile der App? Wir zeigen euch hier, was die Pros sind:

Shpock Flohmarkt Kleinanzeigen
Entwickler:
Preis: Free

  • Auf einen Blick: Ihr findet Produkte, die in eurer Nähe angeboten haben. Los geht es mit Schnäppchen, die innerhalb von einem Kilometer angeboten werden. Je weiter ihr scrollt, desto größer wird der Radius.
  • Einfache Handhabung: Die App erklärt sich von selbst. Gefällt euch ein Produkt, klickt ihr einfach auf das Bild und sehr die kurze Beschreibung und auf einer Karte, wo sich das Produkt befindet.
  • Kategorien: Wenn ihr oben auf “Entdecken” klickt, öffnet sich ein Menü, in dem ihr zwischen unterschiedlichen Kategorien wie Elektronik, Mode und anderen wählen könnt. Ihr könnt allerdings auch “Neu in deiner Nähe” einstellen, um zu sehen, welche neuen Angebote dazugekommen sind oder mit “YoungDesigner”-Stücke auch handgefertigte Einzelstücke ergattern. Unter “zu Verschenken” findet ihr kostenlose Produkte.
  • Ist Shpock sicher und seriös?: Der Account von Käufern und Verkäufern muss wie bei anderen seriösen Portalen per E-Mail oder SMS verifiziert werden.
  • Es gibt eine praktische Share-Funktion für Facebook, WhatsApp und Co., mit der ihr eure Angebote nicht separat an diesen Orten erstellen müsst oder gefundene Schnäppchen mit Freunden teilen könnt.
  • Shpock ist kostenlos: Es fallen im Gegensatz zu eBay keine Gebühren an, wenn ihr etwas verkaufen wollt oder schon erfolgreich losgeworden seid. Allerdings könnt ihr Zusatzfeatures per in-App-Kauf erwerben. Dazu zählen beispielsweise die Erweiterung des Such-Agenten, der euch informiert, sobald es neue Angebote eurer gesuchten Schätze gibt oder eine VIP-Markierung eurer Anzeige.
  • Gefällt euch ein Angebot eines Shpock-Nutzers, könnt ihr auf sein Bild klicken und seht eine Übersicht über alle Dinge, die von dieser Person auf Shpock verkauft werden sowie die Bewertungen auf einer Skala von 1 bis 5 Sternen.
  • Viele Verkäufer bieten an, dass ihr zum Beispiel Kleidung vor Ort anprobieren könnt und so seht, ob euch die “neuen alten” Schuhe passen.

Wo könnt ihr mit euren gebrauchten Sachen noch Geld verdienen? Wo ihr einfach online verkaufen könnt, erfahrt ihr in unserer Galerie:

eBay-Alternativen in Deutschland: Sachen privat online verkaufen

Shpock-Erfahrung: Die Nachteile auf einen Blick

Es gibt nicht nur positives über Shpock zu berichten. Neben der intuitiven Bedienung könnnen einige Dinge für manche Nutzer ziemlich nervig sein. Wir haben die negativen Punkte für euch zusammengefasst:

  • Sicherheit: Habt ihr euch für ein Angebot entschieden, das einige hundert Kilometer entfernt ist, solltet ihr vorsichtig sein – Barzahlung bei Übergabe ist immer noch die verlässlichste Art, sein Schnäppchen auch wirklich zu bekommen.
  • Es ist für jeden potenziellen Käufer einsehbar, was ihr alles verkauft und in welchem Gebiet ihr diese Artikel anbietet.
  • Eine Anzeige zu löschen war bislang schwierig, inzwischen könnt ihr es löschen und müsst einen Grund auswählen. Ihr könnt alternativ auch angeben, dass ihr es anderswo verkauft habt.
  • Auch den eigenen Shpock-Account zu löschen, ist eher umständlich und funktioniert über Mail-Kontakt zum Shpock-Support.
  • Die App Shpock ist nicht werbefrei. Zwischen den Angeboten privater Verkäufer werden gewerbliche Angebote und Werbebanner eingestreut – die allerdings deutlich gekennzeichnet sind.

shpock

Shpock-Bewertung: Fazit im Flohmarkt-Test

Der eBay-Konkurrent kann besonders für Käufer praktisch sein, die, in direkter Umgebung nach bestimmten Artikeln suchen können und so bleibt eventuell sogar Zeit, das gewünschte Schnäppchen nach Feierabend oder Schulschluss direkt abzuholen. So spart ihr Zeit. Als Verkäufer könnt ihr eure Angebote direkt auch auf Facebook teilen, allerdings kann der Verkauf allein auf Shpock etwas schwieriger werden, besonders, wenn ihr nicht in einer Großstadt wohnt und potentielle Käufer weiter weg wohnen. Außerdem besitzt Shpock noch keinen so hohen Bekanntheitsgrad wie eBay Kleinanzeigen und zu geringe Preisanfragen für die eigenen Artikel können nerven.

Die Höhle der Löwen: Die besten Tech-Produkte, die man kaufen kann

shpock-logo
Einige Kritikpunkte sind aber nicht der App selbst anzulasten: Verzögerungen bei Antworten auf Fragen zu Artikeln oder – auf der anderen Seite – ständiges Preisdrücken und nervige Nachfragen.

In Punkto Sicherheit solltet ihr nicht ganz blauäugig an die Sache herangehen: Wie auf anderen Portalen könnt ihr auch bei Shpock Betrügern auf den Leim gehen. Daher solltet ihr wertvolle Artikel lieber persönlich abholen und testen oder mit PayPal bezahlen. Oft fragen Käufer, wo sie die Ware wann abholen können – seid vorsichtig und fordert ihn oder sie zum Kauf per Klick auf. Anschließend ist eure Konversation für andere Shpock-Nutzer nicht mehr lesbar.

 

 

Weitere Themen: Shpock Flohmarkt Kleinanzeigen

Neue Artikel von GIGA ANDROID