microSD-Karte als internen Speicher nutzen – so geht's

Robert Schanze
83

Seit Android 6.0 könnt ihr eine microSD-Karte als internen Speicher nutzen. Dadurch könnt ihr auch auf Smartphones mit wenig Speicherplatz viele Apps, Videos und Bilder speichern. Wir zeigen, wie das auch bei Sony, LG und Samsung geht und was ihr tun solltet, wenn in dem Zusammenhang Update-Probleme auf Android 7.0 Nougat oder 8.0 Oreo auftreten.

Unter Android 6.0 könnt ihr den internen Speicher von Smartphones erweitern, indem ihr eine microSD-Karte als internen Speicher formatiert. Android nutzt dann den Speicher der microSD-Karte als ob es interner Speicher wäre.

151.348
microSD-Speicherkarte als internen Speicher nutzen: So klappts ab Android 6.0 (Video-Tutorial)
  • Dadurch könnt ihr eure Apps und privaten Dateien zukünftig darauf auslagern, was besonders bei Smartphones mit kleinem internen Speicher Sinn ergibt, siehe Android: Speicher voll?.
  • Smartphones von Samsung, LG und Sony zeigen die Option zur Formatierung nicht im Menü an. Hier erfahrt ihr, wie es auch dort funktioniert.

Achtung: Wenn ihr vorher eure SD-Karte partitioniert, kann es später zur Problemen beim Update von Android 6.0 auf Android 7.0 kommen. Um den Fehler zu beheben, solltet ihr die unten beschriebenen Schritte rückgängig machen und die SD-Karte wieder als tragbarer Speicher (Wechselmedium / als mobil) formatieren. Sichert vorher eure Daten und Bilder:

microSD-Karte als internen Speicher nutzen (Android 6.0, 7.0)

Achtung: Bei dem Vorgang werden alle Dateien auf der SD-Karte gelöscht. Außerdem braucht ihr ein Smartphone, das einen microSD-Kartenslot hat.

  1. Öffnet die Einstellungen und navigiert zum Menüpunkt Speicher. Unter Umständen heißt dieser je nach Smartphone-Modell unterschiedlich, etwa Speicher und USB.
  2. Tippt auf eure microSD-Karte, die ihr als internen Speicher nutzen wollt.
  3. Tippt das Menü, indem ihr oben rechts auf den Button mit den drei Punkten tippt, und wählt den Eintrag (Speicher-)Einstellungen aus.

  4. Tippt auf Als internen Speicher formatieren.
  5. Bestätigt mit dem Button Löschen und Formatieren.
  6. Der Vorgang kann eine Weile dauern. Alle Daten auf der Karte werden dabei gelöscht.
  7. Android fragt nun, ob es Daten vom Telefonspeicher auf die Speicherkarte verschieben soll. Klickt auf Jetzt verschieben um den Vorgang zu starten. Eine Anzeige verrät, wie viele Daten verschoben werden und wie lange der Vorgang dauern wird. Die größten Datenmengen bestehen in der Regel aus Apps, Videos und Bildern.

Android nutzt die formatierte SD-Karte als gehöre er zum integrierten Telefonspeicher. Das hat den großen Vorteil, dass ihr auch günstige Smartphones, die in der Regel über einen kleinen internen Speicher verfügen, ordentlich um Speicher für Apps, Videos und Bilder erweitern könnt. Allerdings gibt es auch einiges zu beachten.

SD-Karte als interner Speicher verwenden – das gibt es zu beachten

  • Danach könnt ihr die SD-Karte nicht mehr einfach aus dem Smartphone ausbauen und Daten davon am PC kopieren. Falls ihr es doch tut, kann es zu kritischen Android-Fehlern kommen.
  • Die microSD-Karte sollte nach der Formatierung als interner Speicher im Smartphone bleiben.
  • Falls ihr große Dateien wie Videos oder Apps vom Smartphone auf den PC kopieren wollt, könnt ihr einen Cloud-Dienst wie OneDrive nutzen oder die Dateien per USB-Stick kopieren, sofern euer Smartphone die Funktion unterstützt.
  • Bedenkt, dass der interne Speicher meistens etwas schneller als die SD-Karte ist.
  • Ihr solltet also darauf achten, keine zu langsame SD-Karte zu kaufen. Es sollte mindestens eine sein.
  • Kontrolliert vor dem Kauf einer SD-Karte, bis zu welcher Kapazität eurer Smartphone SD-Karten unterstützt. Viele unterstützen Karten bis maximal 64 GB. Das wäre dann verschenkter Platz, wenn man dann eine 128-GB-Karte kauft.

Wenn euch Begriffe wie SD, SDHC und SDXC nichts sagen, schaut hier vorbei: Unterschied zwischen SD, SDHC und SDXC.

microSD-Karte als internen Speicher nutzen bei Samsung, LG & Sony

Achtung: Alle Daten auf der SD-Karte werden bei diesem Vorgang gelöscht. Sichert eure Daten vorher, sofern nötig.

  1. Installiert euch die ADB-Tools auf dem PC.
  2. Aktiviert die Entwickleroptionen unter Android.
  3. Steckt die SD-Karte ins Smartphone. Diese sollte schnell genug sein; etwa eine .
  4. Verbindet euer Smartphone mit dem PC. Unter Umständen werden dabei einige Treiber installiert.
  5. Öffnet in eurem ADB-Pfad die Eingabeaufforderung. Haltet die Shift-Taste gedrückt, klickt dazu mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des entsprechenden Ordners und wählt Eingabeaufforderung hier öffnen aus.

  6. Tippt nun adb shell ein. Es öffnet sich eine Kommandozeile in der Eingabeaufforderung.
  7. Sucht nach der ID der SD-Karte mit dem Befehl: sm list-disks
  8. Die ID kann so aussehen: disk:178:160
  9. Partitioniert die Speicherkarte mit dem Befehl: sm partition disk:178:160 private
    Hinweis
    : Statt unserer ID gebt ihr eure ein.
  10. Wollt ihr nur die Hälfte der SD-Karte als internen Speicher formatieren und den Rest als SD-Speicher nutzen, gebt ihr stattdessen den folgenden Befehl ein: sm partition disk:178:160 mixed 50
    Hinweis: Gebt wieder eure ID statt unserer ein.
  11. Der Vorgang kann etwas dauern.
  12. Öffnet danach in Android nun die Einstellungen, Erweiterte Einstellungen, Speicher.
  13. Dort solltet ihr nun den zusätzlichen internen Speicher der SD-Karte als internen Speicher sehen. Es kann dabei vorkommen, dass die Gesamtsumme des Speichers nicht korrekt angezeigt wird.
  14. Apps werden nun automatisch auf dem Speicher installiert, auf dem der meiste Speicherplatz zur Verfügung steht.

 

Neue Artikel von GIGA ANDROID