Microsoft OneDrive

Beschreibung

OneDrive (früher: „SkyDrive“) ist ein Online-Speicherdienst von Microsoft. Der Anbieter erhöht jetzt den Speicherplatz für seine Kunden deutlich – auch für die, die OneDrive kostenlos nutzen.

Wer sich mit seinem Microsoft-Konto bei OneDrive anmeldet, kann kostenlos Dateien in dem Online-Speicher ablegen und von verschiedenen Geräten aus darauf zugreifen.

Diesen Speicherplatz wird Microsoft nun deutlich erhöhen, gab das Unternehmen heute auf seinem Blog bekannt.

  • Der kostenlose Speicher wächst von 7 GB auf 15 GB.
  • Der Speicher von Microsoft Office 365 wächst von 20 GB auf 1TB pro Person (max. 5).

Damit wird Office 365 (ca. , bzw. eingeschränkt: ) noch attraktiver – das Paket umfasst neben dem großen Speicher Office-Lizenzen für PC, Mac, die Web-App-Nutzung und die Nutzung der neuen Office-Apps für iPad.

Für Buchungen von zusätzlichem Speicher in OneDrive senkt Microsoft die Preise. Aktuell sind sie nur in Dollar bekannt: 100 GB kosten zukünftig laut Firmenblog 1,99 US-Dollar statt 7,49 US-Dollar, 200 GB 3,99 US-Dollar statt 11,49 US-Dollar.

Zugang zum Online-Speicher OneDrive

Um auf die in OneDrive gespeicherten Dateien zuzugreifen, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Für viele Betriebssysteme gibt es eine eigene Anwendung, zum Beispiel:

Zudem ist der Zugang über einen Webbrowser möglich.

Microsoft-Software hat meist eine direkte Verknüpfung an den Online-Speicher OneDrive, ob das nun die Office 365-Programme sind, Word für iPad oder Office für iPhone.

Zum Thema:

Hat dir "Microsoft OneDrive" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

von

Alle Artikel zu OneDrive
  1. OneDrive installieren – so geht's

    Robert Schanze
    OneDrive installieren – so geht's

    OneDrive könnt ihr in Windows 10, 7 und 8 sowie in Android, iOS und Windows Phone installieren. Wenn ihr Probleme mit dem Dienst habt, empfiehlt sich vorher eine komplette Deinstallation. Wir zeigen, wie beides geht.

  2. Windows 10: „Dateien bei Bedarf“ aktivieren & deaktivieren (OneDrive)

    Robert Schanze
    Windows 10: „Dateien bei Bedarf“ aktivieren & deaktivieren (OneDrive)

    Windows 10 aktiviert  für OneDrive standardmäßig die Funktion „Dateien bei Bedarf“, wodurch Cloud-Dateien nur auf die Festplatte heruntergeladen werden, wenn ihr sie benötigt. Wir zeigen, wie ihr das Verhalten gezielt aktivieren und deaktivieren könnt.

  3. OneDrive per WebDAV einrichten – so geht's

    Robert Schanze
    OneDrive per WebDAV einrichten – so geht's

    Um OneDrive per WebDAV zu nutzen, könnt ihr euren OneDrive-Ordner über eine Netzwerkadresse im Windows-Explorer einbinden. Wir zeigen, wie das geht.


  4. Picasa-Alternativen: Selbstgemacht oder von der Stange?

    Marco Kratzenberg
    Picasa-Alternativen: Selbstgemacht oder von der Stange?

    Das Ende der beliebten Fotoverwaltung hat viele Nutzer kalt erwischt und nun suchen sie nach Picasa-Alternativen. Wir haben uns einige Lösungen angesehen und untersucht, ob sie Picasa ersetzen können.


  5. OneDrive: Upload- & Download-Rate einstellen – So geht's

    Robert Schanze
    OneDrive: Upload- & Download-Rate einstellen – So geht's

    In Microsofts Cloud-Dienst OneDrive könnt ihr bestimmen, wie schnell Dateien maximal hoch- und heruntergeladen werden sollen. Das schont eure Bandbreite, wenn nötig. Wir zeigen, wie ihr die Upload- und Download-Rate in OneDrive einstellen könnt.