Cookies aktivieren: So geht's in Firefox, Chrome und Safari

Selim Baykara

Cookies könnt ihr im Browser aktivieren, damit Webseiten eure Anmelde-Informationen, Passwörter und andere Einstellungen speichern, um auf bereits besuchten Webseiten schneller zu surfen. Wir zeigen euch, wie ihr die Cookies in den bekanntesten Browsern Mozilla Firefox , Google Chrome und Safari von Apple aktiviert oder abschaltet.

8.693
Winload Google Chrome Datenschutz Video

Cookies sind kleine Datenpakete, die von einer Webseite auf eurem Rechner oder Mobilgerät, z.B dem iPhone gespeichert werden. Cookies enthalten dabei meistens Daten wie persönliche Seiteneinstellungen, Anmeldeinformationen und Passwörter. Besucht ihr die Webseit erneut, werden diese Daten direkt abgerufen und ihr müsst z.B. nicht erst wieder das Passwort eingeben.

Hinweis: In den meisten Browsern sind Cookies standardmäßig bereits aktiviert. Falls es Probleme gibt, aktiviert ihr die Cookies über die Einstellungen des Browsers – hier könnt ihr sie auch abschalten, wenn ihr nicht wollt, dass Webseiten eure Daten speichern.

Cookies aktivieren – So geht’s

Cookies werden heute in allen Browsern verwendet um Einstellungen und andere Informationen zu speichern. Wenn ihr die Cookies manuell aktivieren wollt, läuft das meist über Einstellungen des Browsers. Wir zeigen euch anhand der beliebten Browser Firefox, Chrome und Safari, wie ihr die Cookies aktiviert.

Cookies aktivieren in Firefox

In Firefox aktiviert ihr die Cookies über das Menü Einstellungen. So geht’s:

  1. Öffnet die Einstellungen, indem ihr auf die drei horizontalen Linien rechts oben klickt.
  2. Klickt jetzt auf Einstellungen (Zahnrad-Symbol)
  3. Unter der Überschrift Chronik aktiviert ihr die Option Firefox wird eine Chronik anlegen.

Cookies aktivieren in Chrome

In Chrome aktiviert ihr Cookies auf eine ähnliche Art und Weise wie bei Firefox, nur die Menübezeichnungen sind ein wenig anders. So geht’s:

  1. Öffnet die Einstellungen, indem ihr auf die drei horizontalen Linien rechts oben klickt.
  2. Wählt dann Einstellungen aus dem Dropdown-Menü
  3. Klickt im nächsten Fenster ganz unten auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  4. Unter der Überschrift Datenschutz klickt ihr dann auf den Button Inhaltseinstellungen.
  5. Hier aktiviert ihr die Option Speicherung lokaler Daten zulassen.

Cookies aktivieren in Safari

Auch im Safari-Browser für iOS (iPhone und Mac) könnt ihr Cookies aktivieren bz. deaktivieren. So geht’s:

  1. Öffnet die Einstellungen, indem ihr auf das Zahnrad-Symbol rechts oben klickt.
  2. Klickt dann  auf Einstellungen und im nächsten Fenster auf den Reiter Datenschutz.
  3. Um die Cookies zu aktivieren, setzt ihr jetzt bei der Option Cookies blockieren vor den Eintrag nie ein Häkchen.

Wenn ihr Cookies in der mobilen Version von Safari (für iPhone oder iPad) aktivieren wollt, läuft das über die Einstellungen des iOS-Geräts.

  1. Öffnet die Einstellungen-App und scrollt bis zum Menüpunkt Safari.
  2. Klickt darauf und ihr seht im nächsten Fenster unter der Überschrift Datenschutz die Zeile Cookies erlauben.
  3. Zur Aktivierung der Cookies setzt ihr hier ein Häkchen bei Immer.
Windows 10: Die 10 besten Tuning-Tipps und Tricks

Cookies in anderen Browsern aktivieren (Edge, Internetexplorer und Co.)

Nutzt ihr einen anderen Browser, z.B. Microsoft Edge oder den Internet Explorer findet ihr die Option, um die Cookies zu aktivieren ebenfalls meist in den Einstellungen. Sucht dort nach einem analogen Eintrag wie oben beschrieben (Chronik, Cookies, Datenschutz) und stellt sicher, dass der Browser lokale Daten für den späteren Zugriff speichern darf. Wenn ihr die Cookies deaktivieren wollt, läuft das übrigens ebenfalls im gleichen Menü – entfernt dazu einfach das Häkchen oder deaktiviert die Option an der entsprechenden Stelle.

Tipp: Cookies deaktivieren – (Internet Explorer, Chrome, Firefox)

Lest bei uns auch, was ihr machen könnt, wenn der Browser Microsoft Edge langsam ist.

Weitere Themen: Google Chrome, Apple Safari, Mozilla Firefox, ShowIP, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Für diese Spiele braucht ihr 16 Gigabyte RAM

    Für meisten Spiele auf dem PC ist es immer noch völlig ausreichend, wenn ihr 8 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher habt. Nach und nach kommen aber doch immer mehr Titel heraus, die besonders leistungsintensiv sind und laut Entwicklern 16 Gigabyte RAM erfordern. Hier erfahrt ihr, für welche Spiele sich eine Aufrüstung lohnen könnte. mehr

  • Windows Repair Toolbox Portable

    Der Windows Repair Toolbox Portable Download ist eine portable Sammlung von Tools, mit welchen ihr euer System analysieren, beschleunigen, reparieren sowie Malware entfernen könnt. mehr

  • Firefox Portable

    Der Firefox Portable Download verschafft euch eine mobile Version des Mozilla-Browsers, die auch von USB-Sticks läuft und für deren Nutzung keine Installation notwendig ist. mehr