Windows 10: Defender aktivieren & deaktivieren

Robert Schanze
2

In Windows 10 ist Microsofts eigener Virenschutz namens Windows Defender standardmäßig aktiviert. Es kann seit dem Creators Update verstärkt zu Problemen kommen, wenn ihr ihn parallel mit anderen Virenscannern nutzt. Wir zeigen, wie ihr den Defender aktiviert und deaktiviert.

Wenn ihr in Windows 10 einen eigenen Virenscanner wie Avira Free Antivirus, Avast Free Antivirus oder AVG Anti-Virus Free Edition installiert, deaktiviert sich Windows Defender in der Regel automatisch. Seit dem Windows 10 Creators Update kann es allerdings zu Problemen kommen und der Defender spuckt regelmäßig Fehlermeldungen und Warnungen aus. Ihr solltet ihn beziehungsweise das Windows Defender Security Center dann deaktivieren.

1.737.964
Fünf Tipps für Windows 10

Übrigens: Ihr könnt den Defender mittels der Funktion Periodic scanning auch parallel nutzen, sodass ihr zwei Virenscanner auf eurem System habt. Die Funktion wurde seit dem Preview Build 14352 in Windows 10 integriert.

Windows 10 S: Alle neuen Laptops in der Übersicht

Windows 10: Defender aktivieren (auch Periodic Scanning)

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + i.
  2. Klickt auf die Schaltfläche Update und Sicherheit und wählt den Menüpunkt Windows Defender aus.
  3. Wenn ihr bereits einen anderen Virenscanner installiert habt, sind viele der Defender-Einstellungen ausgegraut und deaktiviert. Ihr könnt ihn jedoch zusätzlich aktivieren. Aktiviert dazu die Option Periodic scanning.
  4. Wenn ihr keinen anderen Virenscanner installiert habt, stellt ihr den Button bei Echtzeitschutz auf Ein.

Dadurch wird Windows Defender in regelmäßigen Abständen euer System nach Viren scannen. Wenn er Gefahren und Bedrohungen erkennt, die der andere Virenscanner übersehen hat, bekommt ihr eine Benachrichtigung.

Windows 10: Defender deaktivieren

Bevor ihr Windows Defender deaktiviert, solltet ihr bereits die Installationsdateien eures neuen Virenscanners heruntergeladen haben.

Geht folgendermaßen vor, um Defender in Windows 10 zu deaktivieren:

  1. Öffnet die Windows-Einstellungen, indem ihr die Tastenkombination Windows + i drückt.
  2. Klickt auf die Schaltfläche Update und Sicherheit.
  3. Wählt links den Menüeintrag Windows Defender aus. Stellt in der rechten Fensterseite die Schalter bei Echtzeitschutz und Cloudbasierter Schutz auf Aus.

Wenn der Defender deaktiviert ist, solltet ihr auf jeden Fall einen Drittanbieter-Schutz installieren. Die besten Virenscanner zum günstigsten Preis findet ihr hier:

Ab dem Creators Update, könnt ihr den Defender in Windows 10 Pro so deaktivieren:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, um den Ausführen-Dialog zu öffnen und tippt gpedit.msc ein.
  2. Im Gruppenrichtlinien-Editor navigiert ihr zu: Computerkonfiguration, Administrative Vorlagen, Windows-Komponenten, Windows Defender Antivirus.
  3. Im rechten Fensterteil klickt ihr doppelt auf den Eintrag Windows Defender Antivirus deaktivieren.
  4. Im neuen Fenster aktiviert ihr oben links die Option Aktiviert. Dadurch wird der Defender deaktiviert.

Alternative für Windows 10 Home:

  1. Öffnet die Registry und navigiert zum Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows Defender
  2. Klickt im rechten Fensterteil mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle und wählt aus: Neu, DWORD (32-Bit).
  3. Vergebt die Bezeichnung: DisableAntiSpyware
  4. Klickt doppelt auf den angelegten Eintrag und setzt den Wert auf 1.
  5. Startet Windows 10 neu.

Tipp: Den Windows Defender deinstallieren – geht das?

Windows 10 kann danach folgende Warnungen anzeigen:

  • Virenschutz aktivieren: Der Virenschutz ist deaktiviert. Tippen oder klicken Sie hier, um Windows Defender zu aktivieren.
  • Schutz vor Spyware und unerwünschter Software.

Um zu prüfen, ob Windows Defender tatsächlich deaktiviert ist, könnt ihr ihn so aufrufen:

  1. Öffnet das Startmenü und tippt Defender ein.
  2. Klickt oben auf das Suchergebnis Windows Defender Desktop-App.
  3. Das Defender-Fenster sollte nun anzeigen: Der Echtzeitschutz ist deaktiviert.

Jetzt solltet ihr einen anderen Virenscanner installieren, da Windows 10 nun angreifbar für Spyware und Viren ist.

Windows 10: Zwei Virenscanner parallel nutzen

Wenn der Defender deaktiviert ist, könnt ihr den Virenscanner eurer Wahl installieren. Normalerweise könnt ihr wie oben beschrieben den Defender auch neben eurem Lieblings-Antivirus nutzen. Generell solltet ihr aber nicht zwei Drittanbieter-Virenscanner gleichzeitig benutzen, da sich diese gegenseitig beeinflussen und stören könnten. Oft erkennen sich beide auch gegenseitig als Malware und liefern sich einen unendlichen Kampf in der Software-Welt, wodurch die Hardware übermäßig ausgelastet wird.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?
Alles in allem - Wie zufrieden seid ihr insgesamt mit Windows 10?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Weitere Themen: Microsoft Surface Pro 4, Microsoft

Neue Artikel von GIGA WINDOWS