Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Game of Thrones

Beschreibung

Game of Thrones ist eine sehr beliebte HBO-Fantasy-Serie, die zum ersten Mal in 2011 ausgestrahlt wurde. Aktuell sind vier Staffeln verfügbar, zwei weitere sind geplant. Alle Infos zur Serie findet ihr hier.

10 kuriose Fakten über Game of Thrones:

Game of Thrones – Entstehung

Game of Thrones ist eine amerikanische Fantasy-TV-Serie von David Benioff und D. B. Weiss und wurde vom US-Kabelsender HBO produziert. Die von Kritikern und Fans gleichermaßen gelobte Serie basiert auf den Romanen  von George R. R. Martin. Die Erstausstrahlung erfolgte am 17. April 2011 auf HBO, gefolgt von der deutschsprachigen Erstausstrahlung am 2. November 2011 bei TNT Serie. Auch Sky Atlantic HD strahlt die Serie mittlerweile zeitgleich zur US-Premiere aus.

Die Entwicklung der Serie begann Anfang 2007, nachdem HBO die Filmrechte an den Romanen von Martin erworben hatte. Die Serie sollte in jeder Staffel die Geschichte eines Romans erzählen, was aber nicht ganz eingehalten wurde: Staffel 4 erzählt Teile der Geschichte aus Buch 3. Das realistische und düstere Bild der Vorlage sollte auch in die Serie übernommen werden, was nach Meinung von Fans durchaus gelungen ist.

Game of Thrones (so wie A Song of Ice and Fire) weißt einige Fantasy-Elemente auf, doch spielen die fantastischen Elemente gegenüber der Geschichte und den Charakteren eine eher untergeordnete Rolle. Dementsprechend bemerkte HBO-Programmchef Michael Lombardo, dass die Erzählung einer interessanten und komplexen Geschichte (mit vielen Inspirationen aus der Geschichtsschreibung), und weniger fantasytypische Elemente bei der Serie im Vordergrund stehe.

Game of Thrones: Hier sind die ersten 20 Bilder aus Staffel 6! GIGA Bilderstrecke Game of Thrones: Hier sind die ersten 20 Bilder aus Staffel 6!

Game of Thrones – Darsteller

In den Hauptrollen von Game of Thrones spielen einige Schauspieler mit, die bereits vorher bekannt waren. Andere wurden wiederum erst durch die Serie berühmt. Unter anderem besteht die Besetzung aus folgenden Schauspielern:

  • Tyrion – Peter Dinklage
  • Cersei – Lena Headey
  • Jaime – Nikolay Coster-Waldau
  • Daeny – Emilia Clark
  • Jorah Mormont – Iain Glen
  • Jon Snow – Kit Harington
  • Sansa Stark – Sophie Turner
  • Arya Stark Maisie Williams
  • Theon Greyjoy – Alfie Allen
  • Eddard Stark – Sean Bean
  • Cat – Michelle Fairley

Die komplette Liste der Schauspieler ist natürlich noch wesentlich länger.

Der Linguist David J. Peterson entwickelte in acht Monaten eine eigene Kunstsprache mit 3250 Wörtern und Zahlen und eigener Grammatik, die das Volk der Dothraki und ihr Anführer Khal Drogo in der Fernsehserie sprechen. So gibt es Begrüßungen wie M'athchomaroon! (‘Hallo!’), Trinksprüche wie Hajas! (‘Sei stark!’) und Befehle wie Azzohi haz khogare (‘Stell das Fass ab!’).

Game of Thrones – Staffeln

Die Pilotfolge kostete zwischen 5 und 10 Millionen Dollar, während das Gesamtbudget der ersten Staffel auf etwa 50 bis 60 Millionen Dollar geschätzt werden. Nach nur einer ausgestrahlten Episode verlängerte HBO die Serie für eine zweite Staffel, die Serie war und ist also ein voller Erfolg.

In diesem Jahr lief die vierte Staffel in den Staaten und bei uns im Pay TV. Die Staffeln starten jeweils im April eines Jahres. Insgesamt soll es sieben Staffeln geben, Staffel 5 läuft in 2015 an. Zeitgleich zur US-Premiere wird man die neue Staffel .

Noch mehr Informationen zu allen Staffeln von Game of Thrones:

Hintergrundinformationen zu Game of Thrones

Auf GIGA findet ihr zahlreiche Hintergrundinformationen zu Game of Thrones:

Game of Thrones: Quizzes

Quiz wird geladen
Quiz: Wie gut kennst du Game of Thrones?
Wie viele Staffeln von Game of Thrones wird es aller Voraussicht nach geben?

Quiz wird geladen
Zu welchem Game of Thrones-Haus gehörst du? (Quiz)
In welchem Klima fühlst du ich am wohlsten?

Game of Thrones: Trailer

 


von

Besetzung: Madeleine Fairley
Genres: Fantasy
Alle Artikel zu Game of Thrones
Alle Infos zur HBO-Serie Game of Thrones

Inhaltsverzeichnis

  1. 21.11.2011
    Game of Thrones/ 2. Staffel - Vielversprechendes Promo aufgetaucht!
  2. 05.03.2012
    Die Simpsons parodieren Game of Thrones
  3. 06.03.2012
    Game of Thrones - die Sendetermine bei RTL 2
  4. 23.03.2012
    Game of Thrones TV-Review - Der Herr der Hypes
  5. 15.05.2012
    Game of Thrones Download – HBOs TV Serie bricht alle illegalen Rekorde
  6. 12.11.2012
    Herr der Ringe vs. Game of Thrones: Wer würde gewinnen? George R.R. Martin antwortet...
  7. 21.12.2012
    Hobbit, Game of Thrones und dann? 7 Fantasy-Vorlagen, die verfilmt werden sollten
  8. 10.01.2013
    Game of Thrones: Die Stark-Kinder rappen das Intro
  9. 25.01.2013
    Free-TV: RTL 2 zeigt Game of Thrones als Marathon an einem Wochenende
  10. 25.02.2013
    Game of Thrones Season 3: Der erste Full-Length-Trailer - Flammen! Wildlinge! Drachen!
  11. 18.03.2013
    Game of Thrones: Der zweite Trailer zur 3. Staffel - die Spannung vor dem Start steigt...
  12. 03.04.2013
    Game of Thrones: Gewinnspiel zum Verkaufsstart der 2. Staffel
  13. 07.06.2013
    Game of Thrones: Die besten Reaktionen auf die WTF-Folge (SPOILERS!)
  14. 25.06.2013
    Game of Thrones, die Musik: Die 11 besten Cover-Versionen
  15. 09.08.2013
    Die meisten illegalen Downloads: Für Game of Thrones-Macher besser als ein "Emmy"

Game of Thrones/ 2. Staffel - Vielversprechendes Promo aufgetaucht!

Die erste Staffel von “Game of Thrones” mauserte sich unverhofft zum Publikums- und Kritikerliebling, so dass die zweite Staffel nun umso gespannter erwartet wird.

Die Hintergründe und Handlung von “Game of Thrones” wurden bereits in einem längeren GIGA-Text erläutert, was uns hier sogleich zum Kern des Pudels bringt: einem neuen Promovideo von HBO, das erste Einblicke in die zweite Staffel gewährt…und vorzugsweise (natürlich) aus wild lobender Werbung besteht.

Zu sehen & hören sind die ausführenden Produzenten David Benioff und D.B. Weiss, plus ein paar “Soundbites” von den Dreharbeiten. Bereits Ende September tauchte ein Teaser für die zweite Staffel auf, der uns aber lediglich einen Satz vorbrutzelte: “The night is dark and full of terrors.”

Die Hauptrollen in “Game of Thrones”/ Staffel 2 spielen Liam Cunningham, Charles Dance, Peter Dinklage, Emilia Clarke und Stephen Dillane. Besonders erwähnenswert ist noch der Regisseur von “Blackwater”, der neunten Folge: Es ist Neil Marshall, der zuvor z.B. “” und “” gedreht hat, und hier eine gigantische Schlacht mit hoffentlich kinetischer Epik austatten wird.

Die erste Staffel der Serie läuft zur Zeit bei uns auf TNT. Die zweite Staffel startet in Amerika nächsten April.

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Simpsons parodieren Game of Thrones

Die Simpsons“ haben ja schon öfters kleine Verweise auf andere Serien/Filme in ihren Vorspann eingebaut, doch gestern, bei der Folge “Exit Through The Kwik-E-Mart“, gab es gleich ein ganz neues Intro: „Die Simpsons“ im „Game of Thrones“-Stil!

Wer's noch nicht kennt: Hier ist zunächst der originale Vorspann von „Game of Thrones“:

Und das hier ist die „Simpsons“-Variante:

Hach, toll. Wenn die ganzen Folgen so sorgfältig gestaltet wären, würden „Die Simpsons“ mindestens bis zum nächsten Atomkrieg weiterlaufen.

Btw, Fun Fact: Als das letzte Mal der Vorspann signifikant verändert wurde (wenngleich nur ganz am Ende), war Banksy dafür verantwortlich. Sein damals aktueller Film: „“.

 

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones - die Sendetermine bei RTL 2

Dass „Game of Thrones“ eine der aktuell besten amerikanischen Serien ist, dürfte sich inzwischen rumgesprochen haben. Wer noch Nachholbedarf hat, sollte mal das GIGA-Special anklicken, der Rest genießt bereits...und freut sich auf Ende März.

Genauer gesagt den 30. März, weil dann nämlich die erste Staffel auf . In ungeschnittener Form – ganz im Gegensatz zu der ein paar Tage zuvor erfolgenden Fernsehausstrahlung bei RTL 2.

Warum genau diese Serie im deutschen Fernsehen an drei aufeinander folgenden Abenden verbraten wird, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Zumal eben neun der 10 Episoden eine FSK 16 Freigabe erhalten haben und somit in sechs Fällen (=alles vor 22h) nur in gekürzter Form ankommen werden. Selbstverständlich mehrmals unterbrochen von Werbung.

Es ist schon komisch: Da hat RTL einen todsicheren Hit im Gepäck...und verheizt ihn dann unter ferner liefen. Wer bitte hat denn an drei Abenden hintereinander Lust auf 5, 6 Stunden gekürztes Mittelalter, eingerahmt durch Odol, OBI und Media Markt??

Wie auch immer, RTL 2 hat soeben den genauen Fahrplan veröffentlicht:

Freitag, 23. März 2012, 20:15 Uhr:
Der Winter naht | Der Königsweg | Lord Schnee

Samstag, 24. März 2012, 20:15 Uhr:
Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes | Der Wolf und der Löwe | Eine goldene Krone | Gewinn oder stirb!

Sonntag, 25. März 2012, 20:15 Uhr:
Das spitze Ende | Baelor | Feuer und Blut

Viel Spaß dabei – und, weil grad Zeit ist, ebenfalls viel Spaß mit dem frischen Trailer für die zweite Staffel:

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones TV-Review - Der Herr der Hypes

Endlich: “Game of Thrones” in Deutschland! Heute Abend startet der RTL 2-Marathon der ersten Staffel der HBO-Serie und am 13. April kommt genau diese erste Staffel auf und raus. “Der Winter naht” bei uns im Frühling.

Von Trivialkultur zum Mainstream: George R. R. Martins Romanzyklus “A Song of Ice and Fire” ist einer der großen Nutznießer von Peter Jacksons. Als “” mit Oscars dekoriert wurde, galt das auch als Gewinn für Millionen von Fantasy-Fans. Peter Jackson war damals mehr als nur ein erfolgreicher Regisseur: Er war der offizielle Fürsprecher einer verschworenen Gemeinschaft, die schon immer gewusst hatte, dass dieser glorreiche Tag einmal kommen würde.

So konnte Jackson es sich während seiner Rede vor der Academy dann auch nicht verkneifen, das Fantasy-Genre als ein “F-Wort” zu bezeichnen, das zur Abwechslung mal nicht der rigiden Zensurpraxis, die während der Oscar-Übertragung herrscht, zum Opfer fallen würde. Orks, Elfen, Trolle und weißbärtige Zauberer – all das hatte plötzlich Glamour und Ansehen. Fantasy wurde salonfähig und es war gekommen um zu bleiben.

Ohne Peter Jackson kein “Game of Thrones”

Die vom US-Bezahlsender HBO produzierte TV-Serie “A Game of Thrones” ist in gewisser Hinsicht ein direkter Nachkomme dieser bemerkenswerten Oscar-Nacht. Kein Produzent, der auch nur halbwegs bei Verstand ist, hätte vor dem Erfolg der “Herr der Ringe”-Filme seine Unterschrift unter ein derartiges Projekt gesetzt. Doch die Zeiten haben sich geändert. Im Kino brechen Vampire, Werwölfe und Zauberlehrlinge gerade Einspielrekorde und Teenie-Herzen, und auf den Bestsellerlisten gehören Fantasy-Romane längst zu den wichtigsten Absatzgaranten.

Einen Bestseller hat der groß angelegte Romanzyklus “A Song of Ice and Fire” (““) von George R. R. Martin zunächst nicht hervorgebracht. Dessen erster Band, eben jenes nun verfilmte “A Game of Thrones” (“Die Herren von Winterfell”) erschien bereits Mitte der 90er Jahre. Erst der vierte Band schaffte es an die Spitze der Bestsellerliste der New York Times. Das war im Jahr 2005, ein Jahr nachdem Peter Jackson das Tor zu diesen fantastischen Welten für eine breite Leserschaft weit aufgestoßen hatte.

Fantasy-Klaviatur: “Das Lied von Eis und Feuer”

Martins “Lied von Eis und Feuer” ist in vielerlei Hinsicht ein klassischer Vertreter seiner Zunft. Es geht um blutige Machtfehden, legendäre Schlachten und ein drohendes Unheil im Norden. Darüber hinaus versteht sich Martin – wie so viele Autoren dieses Genres – hervorragend darauf, aus liebevollen Detailbeschreibungen, historischen Inspirationsquellen und eigens entwickelten Sprachen, eine glaubwürdige und nachvollziehbare Welt zu erschaffen, die bestimmten Gesetzmäßigkeiten folgt. In diesem Fall sind es die sieben Königreiche des Kontinents Westeros, der nicht nur über eine reichhaltige Geschichte verfügt, sondern auch über komplexe politische und soziale Verhältnisse.

Allerdings unterscheidet sich Martins “Lied von Eis und Feuer” auch in entscheidenden Punkten von der klassischen Fantasy-Literatur. Eher ungewöhnlich ist zum Beispiel die multiperspektivische Erzählweise. So führt Martins in seinen Büchern eine beachtliche Anzahl von Charakteren ein, deren unterschiedliche Perspektiven er gleichberechtig zum Ausdruck bringt. Gepaart mit einem fiktionalen Realismus und einer nicht-beschönigenden Gewaltdarstellung ergibt sich so ein sehr vielschichtiges Bild seiner großen Handlungsstränge. Martins Welt kommt ohne die Stereotype seines Genres aus und findet jenseits von Gut und Böse statt.

“A Game of Thrones” bei HBO

All das hat George R. R. Martin nicht nur eine begeisterte Fangemeinde beschert, sondern auch HBO dazu bewogen, das schillernde Epos im typischen Stil des amerikanischen Pay-TV-Senders (u.a. “Die Sopranos”, “The Tudors” “Deadwood”) zu verfilmen. Herausgekommen ist ein äußerst unterhaltsames Fantasy-Drama, das Martins komplexe Erzählung überraschend ernst nimmt.

Unter der produzierenden Feder von David Benioff, vor allem bekannt für sein hervorragendes Skript zu “25th Hour”, adaptiert “Game of Thrones” die Themen und Charaktere der Vorlage ganz so, als handele es sich dabei nicht um vermeintlich “minderwertige” Fantasy-Literatur, sondern um einen historischen Mittelalter-Roman, bei dem es um eine angemessen Darstellung von Sitten und Bräuchen geht. Natürlich spendiert HBO dem Format auch wieder jene opulente Ausstattung, die zuvor schon “Rome” oder auch “The Tudors” zu ihrem besonderen Glanz verholfen haben. Gedreht wurde mit einem hohen Produktionsaufwand in Nordirland und auf Malta.

Dass “A Game of Thrones” dabei so gut funktioniert, liegt in erster Linie an der erneut erstklassigen Schauspieler-Riege. Allen voran Sean Bean, der die edle und aufrechte Seite seiner Boromir-Rolle aus “The Fellowship of the Ring” wiederbeleben darf. Er wirft sich mit fettigem Haar, in abgewetzter Rüstung und mit voller Schauspielwucht in das intrigante Machtspiel von dem “Die Herren von Winterfell” erzählen.

Jenseits von Gut und Böse

Bean ist das Oberhaupt der Familie Stark, die die sieben Königreiche und deren legendäre Hauptstadt King´s Landing seit Jahrhunderten vor den barbarischen Stämmen im Norden beschützt. Hinter einer riesigen Wand aus Eis warten diese sogenannten “White-Walker” darauf, dass endlich ihre Zeit kommt. Daran, dass hinter dem Schutzwall das absolut Böse lauert, zweifeln in “A Game of Thrones” aber selbst jene, die mit der Verteidigung des Reichs betraut wurden: “Die White-Walker hatten einfach das Pech, zu dem Zeitpunkt als unsere Vorväter diese Wand erbauten, auf der falschen Seite zu sein”. Wie gesagt, die Welt von George R. R. Martins ist ein Ort der Ambivalenzen.

Böses lauert hier vor allem im Menschen, in der Herrschaft, ja sogar in der eigenen Familie. Doch keine Angst: “A Game of Thrones” spielt nicht nur auf den grauen Zwischentönen – die Serie beherrscht auch die Genrekonventionen sehr gut. Wenn Sean Bean zum Beispiel sein “Der Winter naht”, den mahnenden Leitspruch seines Clans, mit epischer Wahrhaftigkeit in die Weitwinkel-Kamera haucht, dann ist es um den Fantasy-Nerd längst geschehen.

In den USA wurde “Game of Thrones” von Kritikern und Fans schon abgefeiert. Die zweite Staffel startet dort am 1. April. Wer noch mehr “Game of Thrones” erleben möchte, sollte sich unbedingt George R. R. Martins Fantasy-Saga zu Gemüte führen. Lesefaule können auf das hier verlinkte Gratis-Hörbuch zugreifen und Gamer schauen sich das interessante Spiel zur Serie mal genauer an.

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones Download – HBOs TV Serie bricht alle illegalen Rekorde

Glaubt man dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes, dann ist HBOs opulenter Fantasyepos „A Game of Thrones“ („GoT“) auf dem besten Weg, die am häufigsten heruntergeladene TV Serie aller Zeiten zu werden. Zu verdanken haben wir diese “Erfolgsmeldung” der Firma Big Champagne. Die US-Medienbeobachter haben Torrent-Seiten wie KickAss Torrents  über einen lägeren Zeitraum untersucht und ein entsprechendes Ranking für illegale Downloads aufgestellt. Demnach hat die zweite Staffel von „Game of Thrones“ bereits 25 Millionen Tauschbörsen-Sauger für sich interessieren können. 

Eine Zahl, die natürlich im krassen Widerspruch zu den tatsächlichen Zuschauern des amerikanischen Bezahlsenders HBO steht. Knappe 4 Millionen schalten derzeit dort ein, wenn sich die Häuser Targaryen, Stark, Baratheon & Co in einem blutigen Bürgerkrieg um die Thronfolge streiten. Für den Sender ist das eine Menge Holz. Schließlich verlangt HBO für seine exquisite TV-Kost auch saftige Abo-Gebühren. Allerdings wirft der Fall „GoT“ grundsätzliche Fragen auf, denn das gewaltige Interesse an dem Fernsehereignis kann derzeit nur über ein amerikanisches Abonnement oder eben illegale TV Show Torrents befriedigt werden.

Gesetzestreue Bürger haben zum Beispiel nicht die Möglichkeit, die Serie über das Online-Portal HBO GO zu sehen. Für Deutsche ist die Seite schon mal komplett gesperrt und auch die Amis müssen erst ein Abo beim Pay-TV Sender abschließen und zusätzliche Gebühren zahlen, um „A Game of Thrones“ Online sehen zu dürfen. Bleibt also nur das Warten auf die DVD und Blu-rays.

Das kann natürlich auch nicht die Lösung sein, schließlich liegt es in der Natur des Hypes, dass man als Infizierter JETZT SOFORT dabei sein möchte. Der zeitnahe Vertrieb über kostenpflichtige Streaming-Dienste oder iTunes wäre somit nicht nur entschieden profitabler für den Sender, er würde Millionen von internationalen „GoT“-Fans auch vor dem Abstieg in den illegalen Download-Sumpf  bewahren. Schließlich gehen Serienjunkies bekanntlich ein recht hohes Risiko ein, um an das begehrte Material zu kommen. Oder so.

 

 

 

 

Zum Inhaltsverzeichnis

Herr der Ringe vs. Game of Thrones: Wer würde gewinnen? George R.R. Martin antwortet...

Wenn Aragorn und Jaime Lannister gegeneinander kämpfen würden, wer würde gewinnen? Oder Saruman und Melisandre? Oder Frodo und Tyrion? Alles Quatsch-Fragen, aber George R.R. Martin hat sie wirklich beantwortet. Hier im Video.

Der Autor von “Game of Thrones” (bzw. der “Lied von Eis und Feuer”-Saga) wurde von MTV Geek! auf der Worldcon 2012 abgepasst und in das Interview-Spiel geworfen: J.R.R. gegen G.R.R. – welche Fantasy-Welt würde gewinnen, wenn die Charaktere aus der Tolkien-Welt gegen die Helden und Monster der Martin-Welt kämpfen würden? Und der gute G.R.R. weiß das durchaus humorvoll zu beantworten.

Wobei ich es immer für Blödsinn (und reinen Vermarktungstrick) halte, wenn Martin “Der amerikanische Tolkien” genannt wird – denn immerhin erschienen der “Hobbit” und “Der Herr der Ringe” vor 60 Jahren und begründeten ein ganzes Genre, während das “Lied von Eis und Feuer” zugegeben großartig ist, aber doch die Fantasy nicht neu erfindet.

Insofern würde ich sagen, die Tolkien-Kreaturen und -Figuren würden natürlich allesamt gewinnen. Hier die Duelle, die abgefragt werden (für alle, die noch nicht alle Bücher gelesen haben – leichte Spoiler-Gefahr!):

Aragorn vs. Jaime Lannister
Smaug vs. Balerion
Saruman vs. Melisandre
Wargs vs. Direwolves
Ice vs. Glamdring
Frodo vs. Tyrion
Nazgûl vs. White Walkers
Cave Troll vs. Mag the Mighty
Gimli vs. The Mountain

…und last not least natürlich: Ned Stark vs. Boromir.

Und hier die Antworten:

Get More:
MTV Shows

Tolkien-Fans freuen sich als nächstes auf den “Hobbit” (Filmstart: 13.12.!), “Game of Thrones”-Anhänger können mit dem Start der dritten Staffel am 31.3.2013 rechnen. Vom sechsten Band “The Winds of Winter” soll George R.R. Martin bis Oktober 2012 rund 400 Seiten fertig geschrieben haben, ein Veröffentlichungstermin ist aber noch (lange) nicht in Sicht. Mit dem siebten Band “A Dream of Spring” soll das Epos dann abgeschlossen werden.

via io9

Zum Inhaltsverzeichnis

Hobbit, Game of Thrones und dann? 7 Fantasy-Vorlagen, die verfilmt werden sollten

Mit der Verfilmung vom “Herrn der Ringe” machte Peter Jackson ein gesamtes Genre wieder salonfähig. Parallel dazu feierten auch die “Harry Potter”-Filme Erfolge, und der Mainstream hatte plötzlich ein offenes Ohr für Fantasy-Themen – was sich in einigen Young-Adult-Blockbustern und last not least in der “Game of Thrones“-Serie widerspiegelte. Aber was soll nach dem “Hobbit” noch kommen? Hier 7 Fantasy-Vorlagen aus Literatur, Comic und Games, die unbedingt als nächstes verfilmt werden sollten – und zum Teil auch schon in Planung sind.

High-Fantasy-Fans werden mit guten filmischen Umsetzungen ja nicht gerade verwöhnt. Vor dem HdR von Peter Jackson konnte man die gelungenen Genre-Filme eher an einer Hand abzählen: Willow, Dragonheart, Die unendliche Geschichte, wenn man den Fantasy-Begriff etwas erweitert: Highlander. Das meiste andere in dem Bereich ist heute kaum noch ansehbar, weil sehr zeitgebunden oder sich erschöpfend in muskelbepackten Mimen und leichtbekleideten Amazonen. Erwähnenswert bleiben sicher noch Der Dunkle Kristall, Labyrinth, Legende, Die Braut des Prinzen, Excalibur – aber es wird Zeit, nach den Tolkien-Trilogien und dem “Song of Ice and Fire” weitere Fantasy-Themen mit den heutigen filmischen Mitteln zu inszenieren.

Im Young-Adult-Bereich passierte in den letzten Jahren nach dem Harry-Potter-Erfolg schon mal ganz viel. Die Narnia-Filme, der Goldene Kompass, Tintenherz oder die Brücke nach Terabithia waren mindestens zum Teil gelungene Fantasy-Filme für ein jugendliches Publikum, mit dem “Hobbit” wurde jetzt aus einem Kinderbuch ein ernstzunehmender, “erwachsener” Teil eines Epos. Dass Peter Jackson ein drittes Mal nach Mittelerde zurückkehrt, um einen Teil vom “Silmarillion” zu verfilmen, ist ziemlich unwahrscheinlich, aber da draußen liegen noch einige gute Fantasy-Geschichten herum, die man genau so auf der Leinwand sehen will. Hier meine 7 Favorites. Weiter…

7. Die Drachenreiter von Pern – Anne McCaffrey

Drachenreiter von Pern

Die “Drachenreiter von Pern“-Reihe begann 1967 und spielt auf einem fernen Planeten, auf dem Elite-Kämpfer auf riesigen, feuerspeienden Drachen reiten, mit denen sie ein telepathisches Band verbindet. Sie beschützen die Welt Pern vor einer Bedrohung aus dem All, den “Fäden”. Die Saga umfasst inzwischen mehr als 20 Bücher, die seit dem Tod von Anne McCaffrey 2004 von ihrem Sohn Todd weitergeführt werden. Zumindest die ersten sechs Bände erzählen eine packende zusammenhängende Geschichte, die sich zwischen Fantasy und Science Fiction bewegt. Da hofft man auf atemberaubende Flugszenen à la Avatar und politische Machtspiele wie bei Game of Thrones.

Eine Film-Umsetzung ist schon länger im Gespräch: 2002 erstellte Ronald D. Moore (u.a. Star Trek TNG, Battlestar Galactica Reboot) ein Drehbuch für einen Piloten für Warner – das Casting war schon gestartet und der Dreh geplant. Da kam das Script von Warner zurück und enthielt so viele Änderungen, dass das McCaffrey-Original kaum mehr zu erkennen war – woraufhin Moore sich weigerte, daran weiterzuarbeiten. Mitte 2011 war zuletzt zu hören, dass Don Murphy (Transformers) als Produzent und David Hayter (X-Men, Watchmen-Co-Autor) fürs Drehbuch angeworben wurden.

Bild: Drachenreiter-Cover-Art von Michael Whelan

Weiter auf der nächsten Seite:

6. Das Schwarze Auge

DSA

Fast dreißig Jahre Pen-and-Paper-Rollenspiel, über 150 Romane, zahlreiche Games von der Nordland-Trilogie über Drakensang zu Satinavs Ketten – da liegt doch haufenweise gutes Material für eine Film-Umsetzung vor, das nur noch ausgewählt und geschliffen werden will. Und wie viele tausende Fans verbrachten selbst schon Stunden in Aventurien und würden sich über einen richtig guten Film freuen? Die gute Nachricht – ein offizieller Film zu “Das Schwarze Auge” (DSA), dem größten deutschen Rollenspiel, ist in der Mache. Seit einem Jahr ist es zwar still um die Pläne geworden, aber 2011 stellte New KSM Cinema immerhin schon einen 15-minütigen Preview vor, für den DSA-Redakteur Mark Wachholz die Storyline erstellte:

Das konkrete Drehbuch soll von Peter Löhr kommen, in der letzten Pressemitteilung von KSM wird von einem Drehstart 2012 gesprochen – hoffen wir, dass daraus noch etwas wird. Und die Optik des Previews nochmal potenziert wird.

Weiter auf der nächsten Seite:

5. Elfquest – Wendy und Richard Pini

elfquest

Die Elfquest-Comicreihe von Wendy und Richard Pini hat seit 1978 eine Vielzahl von Nebengeschichten und Zyklen entwickelt – und ein riesiges eigenes Fandom um sich herum entstehen lassen. In Deutschland unter dem Titel “Abenteuer in der Elfenwelt” erschienen (mit Übersetzung von Wolfgang Hohlbein(!)), erzählt die ursprüngliche Saga von einem Elfenstamm, der von Menschen aus seiner angestammten Heimat vertrieben wird und nun auf der Suche nach anderen Elfen ist – zusammen mit ihren Wölfen.

Nach dem Start im Eigenverlag erschienen die Bände zwischendurch bei Marvel und nun bei DC Comics – und sind auch komplett online als PDF abrufbar. Auch wenn in der Rückschau die Zeichnungen der Pinis doch etwas farbenfroh und kitschig erscheinen, ist die Welt doch ein sehr eigener Entwurf und hat in Sachen Action und Romantik einiges zu bieten. Und tatsächlich müsste Elfquest ja auch gar nicht als Animationsfilm umgesetzt werden – wie auch ein Fan-Trailer von 2011 beweist (andererseits stimmt auch einer der Top-Kommentare auf YouTube: “Looks like a bad porno”):

Gerüchte um mögliche Elfquest-Verfilmungen kursieren schon seit den 80er Jahren, und zuletzt hatte Rawson Thurber seit 2008 für Warner an einem Drehbuch gearbeitet. Im Januar 2012 sagte das Studio die Unternehmung ab – mit der absurden Begründung, dass man sich nicht selbst Konkurrenz zum Hobbit machen wolle.

Weiter auf der nächsten Seite:

4. Song of the Lioness – Tamora Pierce

Alanna von Trebond

In der Reihe von Narnia, Goldenem Kompass und Tintenherz ist “Song of the Lioness” auf der guten Seite der Young-Adult-Fantasy angesiedelt. Vor allem hat Tamora Pierce mit Alanna von Trebond eine wirklich unabhängige weibliche Hauptfigur geschaffen, die mindestens ein “Tribute von Panem” in die Tasche stecken kann (von einem “Twilight”-Vergleich ganz zu schweigen). Im Deutschen beginnt die vierteilige Reihe mit dem Band ““, in dem Alanna mit ihrem Zwillingsbruder Thom tauscht, um an seiner Stelle zum Ritter ausgebildet zu werden. Er wird dagegen Zauberer, was später noch für eine zwiespältige Rolle sorgt, und in den weiteren Bänden entwickelt sich eine Coming-of-Age-Geschichte, die ihre Charaktere vielschichtig darstellt und auch noch ganz kluge Sachen übers Erwachsenwerden erzählt. Hat mich mit 14 total begeistert, und auch beim Wiederrauskramen von drei Jahren war es immer noch sehr gut.

Weiter auf der nächsten Seite:

3. Baldur’s Gate / Forgotten Realms

baldur's gate

Mit Baldur’s Gate erweckte BioWare 1998 nicht nur das Rollenspiel-Genre wieder zu neuem Leben, sondern lieferte auch eine packende Story mit überraschenden Wendungen, überzeugenden NPCs und einer faszinierenden Welt. Überhaupt bietet sich das AD&D-Szenario Forgotten Realms, in dessen Rahmen auch Baldur’s Gate spielt, als Background für eine große Verfilmung an. Zahlreiche Romane, am prominentesten die von R.A. Salvatore über den Dunkelelfen Drizzt Do’Urden, und weitere Spiele (Iceland Dale, Neverwinter Nights und damals: Eye of the Beholder) bieten massenhaft episches Material, das nur auf die Umsetzung wartet.

Weiter auf der nächsten Seite:

2. Bone – Jeff Smith

bone

Der preisgekrönte Comic fängt irgendwo bei einer Walt-Disney-Optik an und entwickelt dann eine epische Tragweite, die man nie vermutet hätte – mit Spannung, Magie, Humor und einer stimmigen Hintergrundwelt. Die fantastischen Rattenmonster, ein großartiger Gegenspieler, Überraschungen bei den Charakteren, eine Liebesgeschichte, die Prinzessin, die Großmutter, der Zigaretten rauchende Drache – alle Elemente stimmen. Die Filmrechte liegen schon seit Jahren bei Warner, zuletzt war Anfang 2012 zu hören, dass “Greek”-Erfinder Patrick Sean Smith das Drehbuch schreiben wird. Ein Termin ist aber noch nicht in Sicht. Wenn das vom Style ähnlich wie Legend of the Guardians wird, nah an der Vorlage und dem Zeichenstil, wird “Bone” ein kommendes Fantasy-Highlight.

Weiter auf der nächsten Seite:

1. Die Chronik der Drachenlanze – Weis / Hickman

drachenlanze

Genau wie die Forgotten Realms vor dem Hintergrund des Pen&Paper-Rollenspiels AD&D entstanden, ist die Chronik der Drachenlanze doch mehr als die Niederschrift einer Rollenspielrunde oder ein Herr-der-Ringe-Klon (was anderen Reihen der 70er und 80er Jahre zurecht vorgeworfen werden kann). Das sechsbändige Epos zeichnet eine reiche Hintergrundwelt, ikonografische Charaktere wie Tolpan Barfuß, die Brüder Raistlin und Caramon, Flußwind und Goldmond, Tanis den Halb-Elf, und eine epische Geschichte. In Sachen High Fantasy setzte die “Chronik”-Saga Maßstäbe – die viele der nachfolgenden Drachenlanze-Bücher nicht erreichten.

2009 entstand eine Trickfilm-Version für Homevideo, die aber leider trotz Sprecher wie Kiefer Sutherland oder Lucy Lawless nach billiger Nachmittagsserien-Produktion aussieht – und sich auch so anfühlt. Eine geschickt überarbeitete Leinwand-Fassung der Drachenlanze-Chronik – und das könnte dem Genre zu einem weiteren Meilenstein verhelfen.

Welche Fantasy-Welten wollt Ihr als nächstes auf der Leinwand sehen? World of Warcraft ist schon länger im Gespräch, Diablo, Skyrim? Das Rad der Zeit von Robert Jordan, Steven Eriksons Spiel der Götter? Lewis Trondheims “Donjon”? Hohlbein oder Hennen?

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones: Die Stark-Kinder rappen das Intro

Das ikonografische Intro zu Game of Thrones (das wir nicht umsonst in unserer Serien-Top-100 zitiert haben) mal anders: Die Schauspieler von Arya, Sansa und Bran Stark kommen auf der Kommentarspur der DVD-Box auf die Idee, die Opening Credits zu rappen – hier im Video.

Die zweite Staffel der Fantasy-Serie auf DVD, bereits jetzt gibt es diesen offiziellen Ausschnitt aus dem Extra-Material. Hier entschließen sich Maisie Williams, Sophie Turner und Isaac Hempstead-Wright (also Arya, Sansa und Bran Stark) spontan, das Intro mit Beatboxing und Rap zu unterlegen. Und da hört man die Stark-Kinder tatsächlich mal lachen, was in der Serie ja eher kurz kommt.

Fans können sich außerdem auf März freuen: Dann startet die dritte Staffel von Game of Thrones in den USA. Die Besetzung der neuen Rollen sieht schon mal gut aus.

via

Zum Inhaltsverzeichnis

Free-TV: RTL 2 zeigt Game of Thrones als Marathon an einem Wochenende

Während sich englischsprachige Fans schon auf die dritte Staffel von Game of Thrones freuen können (ab dem 31. März auf HBO), hat RTL2 die Ausstrahlungs-Termine der Free-TV-Premiere der zweiten Staffel auf Deutsch angekündigt. Die preisgekrönte Fantasy-Serie wird an nur einem Wochenende als Marathon gezeigt.

Wer sich für die dritte Staffel auf den aktuellen Stand bringen will oder die Pay-TV-Premiere auf Sky verpasst hat, kann sich das Wochenende um den 9. März rot im Kalender eintragen. Wie RTL 2 mitteilt, laufen alle 10 Folgen der 2. Game-of-Thrones-Staffel an den Abenden von Freitag, 8.3. bis Sonntag, 10.3., jeweils um 20.15 Uhr.

Ein ähnliches, dem DVD-Serien-Gucken vergleichbares Konzept hatte RTL2 schon bei der deutschen Free-TV-Premiere von zwei Staffeln von “The Walking Dead” sowie bei der ersten Game-of-Thrones-Season gefahren – mit zum Teil sehr guten Quoten.

RTL2 bietet in der Regel keinen Live-Stream von seinem Fernsehprogramm an. Der Free-TV-Sender war im November 2012 bei unserem Test der Windows-8-App allerdings noch auf der legalen TV-Plattform FilmOn verfügbar, ist aber inzwischen offenbar aus deren Angebot verschwunden. Die offizielle Mediathek, RTL II Now!, lässt offenbar nur die Eigenproduktionen nachträglich online sehen. Also sollte man doch den guten alten Fernseher anschalten oder die Aufnahme programmieren.

Um die Wartezeit zu verkürzen, hier noch eine kleine Vorschau auf Staffel 3. Und hört euch den Rap der Stark-Kinder auf der Kommentarspur zur kommenden DVD an. Der erste Teaser und die neue Besetzung für Season 3 waren schon vielversprechend, bleibt nur noch zu hoffen, dass George R.R. Martin den nächsten Band der Saga bald fertigschreibt – und dann ein Buch später einen gelungenen Abschluss findet, bei dem zumindest ein paar der Hauptfiguren noch leben…

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones Season 3: Der erste Full-Length-Trailer - Flammen! Wildlinge! Drachen!

Nach einigen kurzen Teaser-Trailern ist der erste Full-Length-Trailer der kommenden Game-of-Thrones-Staffel erschienen. Neben vielen liebgewonnenen Charakteren, den Wildlingen an der Eismauer und den Kriegern in der Wüste taucht ein Drache auf. Und die ersten Sendetermine in Deutschland stehen auch fest.

//UPDATE 18.3.: Die Extended Version vom ersten Trailer eingebunden. Inzwischen ist auch ein zweiter Trailer zur 3. Staffel erschienen, ansehen!


//

Season 3 startet auf dem US-Sender HBO am 31.3.2013, und einen Tag später ist die erste Folge auch schon in Deutschland über Sky Go und Sky Anytime verfügbar – in der englischsprachigen Original-Version. Ab dem 19. Mai läuft dann die synchronisierte Fassung auf Sky Atlantic HD, immer sonntags um 21 Uhr. Wer vorher nochmal die zweite Staffel von Game of Thrones im Free-TV sehen will, sollte an dem Wochenende vom 8.-10.3. bei RTL 2 einschalten.

Ohne zu viel spoilern zu wollen, zeigt der Trailer zu Season 3 ein flammendes Schwert, ein flammendes Boot, Jaime mit Bart, die Armee der Wüstenkrieger, den Sturm auf die Mauer und schließlich einen Drachen im Flug. Da sind jetzt keine revolutionären WTF-Momente dabei, aber doch einige Szenen, die wirklich Lust machen auf die neue Staffel. Spannend wird auch, wie die Abweichungen von der Buchvorlage weitergeführt werden.

Bei der Musik im Hintergrund bin ich mir noch nicht ganz sicher. Immerhin etwas Besonderes, keinen orchestralen Score unterzulegen, sondern mit “Bones” von MS MR eine Art Retro-Orchestral-Triphop-Track.

Hier geht’s zu den Making-ofs der 3. Season, ein Video mit ein paar neuen Gesichtern und Schauspielern hatte ich schon in einem Artikel zur Game-of-Thrones-Landkartevorgestellt.

Mehr zu Game of Thrones:

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones: Der zweite Trailer zur 3. Staffel - die Spannung vor dem Start steigt...

Der Countdown zum Start der 3. Staffel läuft: HBO veröffentlicht einen zweiten Full-Length-Trailer zur neuen Season von Game of Thrones, außerdem zwei Previews zu den Themen “War” und “The Beast”. Die neuen Videos zeigen Duelle, Dramen, Drachen und nahezu alle wichtigen Charaktere. Die Spannung auf den 31.3. steigt!

Der neue Trailer zur 3. Game-of-Thrones-Straffel verursacht schon Gänsehaut, aber auch die am Wochenende vorausgeschickten Kurz-Previews geben noch weitere Details preis – von den Unsullied in der Wüste bis zum Duell zwischen Jaime und Brienne, der Fortsetzung der Liebesgeschichte zwischen Jon und Ygritte… Und natürlich kann man auch ein paar Blicke auf die Lieblingsfiguren Tyrion Lannister und Arya Stark werfen.

Die 3. Staffel der HBO-Fantasy-Serie startet in den USA am 31.3.2013 (Ostersonntag), in Deutschland kann man die Folgen schon einen Tag später bei Sky Go und Sky Anytime (auf Englisch) abrufen. Der Start auf Deutsch ist dann am 19. Mai auf Sky Atlantic HD, sonntags um 21 Uhr.

Vom ersten Trailer zur Season 3 ist inzwischen auch eine extended Version erschienen, lohnt sich! Außerdem hatten wir vor kurzem die Making-Ofs vorgestellt und den schönen Fake-Vorspann, der Game of Thrones in eine Nachmittagsserie von 1995 verwandelt.

Ich selbst konnte es als Game-of-Thrones-Fan nicht erwarten und habe mich inzwischen bei den Buchvorlagen weiter in die Handlung gestürzt – was ich ebenfalls nur empfehlen kann. Da bleibt beim Schauen der Serie immerhin noch der kleine Wissensvorsprung und die Frage, wie das Geschehen nun für die Mattscheibe gekürzt und umgestellt wird – was sich ja bei den ersten beiden Staffeln in Grenzen hielt.

Mehr zu Game of Thrones:

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones: Gewinnspiel zum Verkaufsstart der 2. Staffel

Der Winter naht! Auch wenn das Motto der Starks hierzulande aufgrund der anhaltenden Tiefsttemperaturen eher Angst und Schrecken verbreitet, der offizielle Verkaufsstart der zweiten Staffel „Game of Thrones“ gibt uns dennoch Anlass zum Feiern. Und genau das haben wir vor. GIGA verlost anlässlich des DVD und Blu-ray-Releases der erfolgreichen HBO Fantasy-Serie ein  fettes „Game of Thrones“-Paket. Zu gewinnen gibt es neben der zweiten Staffel auf DVD, T-Shirts von House Lannister, Schwertkampf-Workshops, den Soundtrack sowie das PC-Spiel. 

Das Finale der ersten Staffel unterstrich noch einmal die Extravaganz dieser Ausnahme-Serie. Zu diesem Zeitpunkt hatte man bereits den einzigen bekannten Schauspieler (Sean Bean) dem vielschichtigen Drehbuch geopfert.

Ohne eine zentrale Integrationsfigur, dafür mit mehr Charakteren als man in ein Episodenfilm von Robert Altman zu Gesicht bekommt, schipperte der komplexe Koloss sodann auf das erste Staffelfinale zu. Als es dann endlich so weit war, hielt man auch hier der verschrobenen Epik der Romanvorlage die Treue und konzentrierte sich voll und ganz auf die Entwicklung der Charaktere.

Eine gute Entscheidung, denn genau hier liegen auch die Stärken der Saga von George R. R. Martin. Anstatt seine Protagonisten genretypisch auf große Wanderschaft von A nach B zu schicken, sie nach einem magischen Gegenstand suchen oder gegen ein großes Übel im Osten kämpfen zu lassen, entschied sich Martin für die Abenteuer der inneren Reise. Moralische Entscheidungen, Charakterentwicklungen und politisches Ränkeschmieden – „Game of Thrones“ funktioniert, weil seine Figuren funktionieren, sich weiterbewegen anstatt zu verharren.

In der nun erscheinenden zweiten Staffel zeigt sich das noch deutlicher als zuvor. Das ohnehin schon stattliche Ensemble wurde nochmals erweitert. Der Zuschauer lernt gleich mehrere neue Figuren kennen. Einige etablierte Charaktere entwickeln sich wiederum so stark, dass sie ganz neue Aufgaben im Gesamtgefüge der Serie bekommen. Allen voran Tyrion Lannister, gespielt vom endlich gewürdigten Peter Dinklage. Seine Figur allein  macht die zweite Staffel von „Game of Thrones“ sehenswert.

Wem das dialoglastige Epos bisher noch ein bisschen zu spröde und redselig war, der sollte Staffel zwei trotzdem eine Chance geben, denn auch in der Fantasy-Abteilung regt sich jetzt mehr. Man bekommt ausufernde Schlachtengemälde, heroische Momente, blutige Schwertkämpfe und mehr Übernatürliches geboten.  Zwar schleichen sich damit auch einige Genre-Klischees in das ansonsten so angenehm andere HBO-Vehikel, die tollen Charaktere geben aber auch diesen Momenten die nötige Glaubwürdigkeit.

Mit andere Worten: Die zweite Staffel baut die Stärken der ersten weiter aus und vermengt sich mit all dem, was wir Genrefans an dunkler Fantasy lieben.

Weil uns Staffel zwei so viel Spaß gemacht hat und „Game of Thrones“ bei unseren Top 100 der besten Serien aller Zeiten auch von euch unter die ersten fünf Plätze gewählt wurde, haben wir nun ein paar schöne Preise auszuloben. Wer mitmachen möchte, der muss wie immer nur einen Kommentar schreiben. Wer´s besonders ernst meint, der sagt uns dann auch noch warum er die genannte Figur besonders mag.

Wer ist euer Lieblingscharakter?

(Schreibt einen Kommentar unter diesem Artikel)

Wer´s ernst meint, der sagt uns auch noch, warum er die genannte Figur mag. Nachdem ihr gepostet habt, nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil. Und könnt einen dieser schönen Preise gewinnen.+

 

Die Preise

(Verlost werden 3 Fan-Pakete bestehend aus)

DVD: Game of Thrones – Die komplette zweite Staffel

Game of Thrones – Kurzbeschreibung der zweiten Staffel: In der zweiten Staffel der epischen HBO®-Serie Game of Thrones erheben sämtliche Könige von Westeros Anspruch auf den Eisernen Thron. Als der Winter naht, sitzt der junge Joffrey auf dem Thron in Königsmund, ein grausamer Herrscher, beraten von seiner intriganten Mutter Cersei und seinem Onkel Tyrion, der zur Hand des Königs erhoben wurde. Aber den Lennisters wird die Macht von allen Seiten streitig gemacht, da zwei Baratheons die Krone beanspruchen und Robb Stark als König im Norden kämpft. Währenddessen erhebt sich ein neuer Anführer der Wildlinge im Norden jenseits der Mauer, der weitere Gefahr für Jon Snow und die Nachtwache darstellt. Daenerys Targaryen versucht derweil, ihre schwindende Macht im Osten mit Hilfe ihrer drei neugeborenen Drachen zurückzuerobern. Intrigen und Verhandlungen, Bündnisse und Befindlichkeiten: Auch die zweite Staffel ist ein wilder Ritt durch eine atemberaubende und unvergessliche Welt. Basierend auf den Weltbestsellern von George R.R. Martin ist Game of Thrones eine Geschichte von Doppelzüngigkeit und Verrat, Ehre und Recht, Eroberung und Sieg.

Zwei Plätze im Schwertkampf-Workshop bei Europäische-Schwertkunst:

Die genauen Workshop-Termine werden auf der Website www.europaeische-schwertkunst.de bekanntgegeben.

Offizieller Soundtrack von Staffel 2 von Colosseum

T-Shirt Größe L: Game of Thrones – House Lannister von Elbenwald

www.elbenwald.de

PC Game: Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer von dtp Entertainment

 

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones: Die besten Reaktionen auf die WTF-Folge (SPOILERS!)

Dieses Video sorgt aktuell auf YouTube für Furore. Wer die letzte “Game of Thrones“-Folge “Red Wedding” bereits gesehen hat, der wird die Reaktionen dieser Fans sicherlich ganz gut nachvollziehen können. Sehr lustig – aber auch mit HARTEN SPOILERN! 

ACHTUNG: DIESES VIDEO ENTHÄLT SPOILER ZUR TV-SERIE “GAME OF THRONES”

 

Dass “Game of Thrones” nicht nur schockieren kann, sondern für den produzierenden Sender HBO auch das größte Quoten-Wunder seit den “Sopranos” darstellt, das zeigt diese Grafik der Kollegen von Vulture.com 

 

Zum Inhaltsverzeichnis

Game of Thrones, die Musik: Die 11 besten Cover-Versionen

Wenn die ersten Takte der Titelmusik erklingen, stellt sich jeder Game-of-Thrones-Fan auf epische Abenteuer (und WTF-Momente) ein. Die Komposition von Ramin Djawadi wurde im Netz tausendfach gecovert – hier 11 hörenswerte Versionen, von der Katze über Metal bis zu Lindsey Stirling.

Mit der Game-of-Thrones-Musik ist dem deutsch-iranischen Komponisten ein großer Wurf gelungen. Nicht zuletzt wegen des Titelthemas entwickelte sich das Intro der HBO-Serie zum ikonographischen Klassiker, der bei den Simpsons oder auch bei GIGA bei der Top 100 der besten Serien zitiert wurde.

Hier das Original aus dem :

Kein Wunder, dass auch auf YouTube zahlreiche Cover-Versionen der Thrones-Musik kursieren, hier unsere 11 Favoriten, haltet euch fest!

11. A Game of Cats

Der grenzdebile Maunz- und Synthiesound stand dem Erfolg mit der Katze nicht im Wege – drei Millionen Klicks auf Youtube.

10. A Game of A Capella

Die Youtube-Comedy-Crew The Warp Zone liefert eine hübsche A-Capella-Version der Game-of-Thrones-Musik.

9. CHVRCHES

Die Glasgower Elektropopper von Chvrches gehören zu den Bands, die man laut BBC im Jahr 2013 im Auge behalten sollte: In einer Studiopause entstand diese fluffige GoT-Version.

8. A Game of Heavy Metal

Youtube-Metal-Guitar-Hero Eric Calderone erreicht regelmäßig einige hunderttausend Views bei seinen Heavy-Versionen von Gangnam Style, der Skyrim-Musik, Super Mario oder Skrillex. Auch sein Game-of-Thrones-Theme kann sich hören und headbangen lassen.

7. A Game of Ska

Das Pannonia Allstars Ska Orchestra sorgt für eine astreine Oldschool-Ska-Version der Game-of-Thrones-Musik. Den Jamaica-Feel liefert die ungarische Formation sogar gleich kostenlos zum Download (Link in der Youtube-Beschreibung).

6. A Game of Cello-Rock

Die New Yorker Cello-Rocker Break of Reality liefern eine mitreißende Version im Apocalyptica-Stil.

5. Violin-Version von Jason Yang

Mit rund 5,5 Millionen Views ist diese Version das meistgesehene Game-of-Thrones-Cover auf Youtube – Jason Yang begleitet sich selbst mit zahlreichen Geigenspuren, den Song gibt es auch gratis zum Download.

4. Floppy Drives

Die Game-of-Thrones-Musik klingt auch auf acht Diskettenlaufwerken noch episch.

3. Marching Band

Die Blaskapelle der Florida State University spielt sich warm für das nächste Football-Match.

2. Lindsey Stirling und Peter Hollens

140 Spuren, nur aus Violine und Gesang – mit solchen Videos hat sich die Dubstep-Geigerin Lindsey Stirling ein Millionenpublikum erspielt.

1. Nintendo NES Style

Da hat jemand die Game-of-Thrones-Musik in einen 16-Bit-Nintendo-Track verwandelt – gibt’s auch als Klingelton zum Download.

Mehr für Game-of-Throne-Fans: ungewöhnliche Bilder und Wallpaper, die Landkarte, das Intro als 80er-Jahre-Nachmittagsserie und ein paar Vorschläge, welche Fantasy-Vorlagen nach GoT und Hobbit als nächstes verfilmt werden sollten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Die meisten illegalen Downloads: Für Game of Thrones-Macher besser als ein "Emmy"

Normalerweise sind sich Medienkonzerne da ja einig – Piraterie schadet dem Geschäft. So wurden illegale Downloads von Serien, Spielen und Musik in der Vergangenheit geschlossen mit härtesten Mitteln angegriffen. Mit eigens initiierten Kampagnen malte man den Download-Teufel in allen erdenklichen Farben an die Wand und drängte die Rechtssprechung zu immer schärferen Kriminalisierungsmaßnahmen. Ungewöhnlich also, dass gleich drei Verantwortliche hinter „Game of Thrones“ so positive Worte zur illegalen Verbreitung ihrer Serie finden.

Anlass für die überraschenden Aussagen gab die Tatsache, dass HBOs „Game of Thrones“ die am meisten illegal gesaugte TV-Show 2012 ist. Für Time Warner-Chef Jeff Bewkes (HBO ist eine Tochter von Time Warner) offenbar kein Grund zur Besorgnis. Er sieht diese Statistik sogar als Auszeichnung: »Ich finde, dass ist besser als ein Emmy«, sagte er während eines Finanzberichts, der diese Woche stattfand. »Piraterie« ist für Bewkes demnach »auch ein enormes Mund-zu-Mund-Ding«. Zudem würden die negativen Effekte der Piraterie bisweilen überschätzt, denn in »unserer Erfahrung führt das alles zu mehr Verbreitung, mehr zahlenden Abo-Kunden und einer gesunderen Finanzlage von HBO«. Dass hört man nicht alle Tage aus den Reihen der Manager.

Mit dieser Einschätzung reiht sich der Time Warner-Chef zudem in die Aussagen von „Game of Thrones“-Regisseur David Petrarca und dem Autor der Vorlage, George R.R. Martin, mit ein. Beide hatten sich zuletzt ebenfalls über die fragwürdige Auszeichnung gefreut. Während Martin das Ganze als »Kompliment« ansah, hatte Petrarca die illegalen Downloads dem willkommenen »kulturellen Hype« der Serie zugeordnet.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz