No Man's Sky: Portale aktivieren, Glyphen finden und mit Freunden interagieren

Victoria Scholz

Wem bisher der Mehrspielerteil in No Man’s Sky gefehlt hat, sollte sich Update 1.3 namens “Atlas Rises” herunterladen. Das kostenlose Update fügt Portale in das Spiel ein, mit denen ihr andere Spieler treffen könnt – jedoch könnt ihr mit ihnen nicht großartig interagieren.

Bevor No Man’s Sky veröffentlicht wurde, kündigten die Entwickler einen Multiplayer an. Tausende Spieler freuten sich darauf, mit ihren Freunden fremde Planeten zu erkunden. Nach dem Release wurde dieses Gefühl getrübt – denn der Mehrspielermodus hatte es nicht ins Spiel geschafft. Nach Update 1.3 ebnen die Entwickler von Hello Games den Weg für einen Multiplayer. Jedoch könnt ihr eure Freunde nur als glitzernde Orbs sehen und anschließend mit ihnen kommunizieren. Dafür müsst ihr einige Aufgaben erfüllen. Ob sich der Aufwand für euch lohnt, müsst ihr selbst entscheiden.

7.147
No Man's Sky: Update 1.3 (Atlas Rises)

Portale in No Man’s Sky aktivieren und in zufällige Welten reisen

Die neuen Portale werden vom Entwicklerstudio so dargestellt, dass ihr damit in fremde Welten schnellreisen könnt. Als kleiner, positiver Nebeneffekt könnt ihr eure Koordinaten euren Freunden übermitteln, damit sie zu euch kommen können. Hier gibt es aber einige Haken, die ihr im nächsten Abschnitt lesen könnt. Nachfolgend wollen wir euch erst einmal zeigen, wie ihr überhaupt zum Portal kommt, um es anschließend zu aktivieren.

  1. Zuerst müsst ihr einen Signalbooster bauen. Dieser kostet euch 25x Plutonium und 50x Eisen.
  2. Platziert ihn einfach irgendwo und aktiviert ihn.
  3. Sucht nach Monolithen, da die Portale in diese Kategorie einzuordnen sind. Jetzt wird euch die nächste Ruine angezeigt.
  4. Sprecht mit dem Monolithen, um euch ein Portal anzeigen zu lassen. Das kostet euch entweder ein Korvax-Gehäuse, Gek-Amulett oder Vy’keen-Dolch.
  5. Fliegt zum Portal und geht zum Wegpunkt.
  6. Interagiert mit der Säule, die sich öffnet, sobald ihr ankommt.

  7. Jetzt benötigt ihr verschiedene Elemente, mit denen ihr die Glyphen aufladen müsst.
  8. Sind alle aufgeladen, aktiviert ihr das Portal. Alternativ könnt ihr auch eine Planeten-ID abrufen, die ihr dann euren Freund schicken könnt.

Ist das Portal einmal aktiviert, bleibt es das auch. Kennt ihr noch keine Glyphen, könnt ihr an einen zufälligen Ort reisen. Das Problem bei dieser Art von Reise ist jedoch, dass ihr euer Schiff weder mitnehmen noch rufen könnt. Ihr könnt nicht einmal ein neues Transportmittel kaufen. Ihr könnt lediglich euren Frachter rufen. Wollt ihr aber bestimmte Materialien farmen, lauft ihr so nie Gefahr mit vollen Taschen dazustehen und nichts mehr mitnehmen zu können. Habt ihr das Geld für einen Frachter, solltet ihr ihn euch spätestens jetzt kaufen.

Diese Hype-Spiele endeten als großer Flop

Glyphen mit einem Trick lernen und Freunde treffen

Um jetzt aber eure Freunde zu treffen, müsst ihr eine bestimmte Sprache lernen – und zwar die derjenigen Rasse, zu der diese Glyphen passen. Hierbei handelt es sich um eine neue Alienrasse. Das vierte Volk findet ihr auf Planeten. Schenkt ihnen etwas, um die Glyphen zu lernen. Es sind übrigens 16 Stück. Ihr müsst die Zeichen nicht lernen, wenn euer Kumpel euch besuchen will. Ist es aber andersherum, müsst ihr die Glyphen eingeben und natürlich vorher lernen.

Vergesst aber nicht, dass ihr eure Freunde nicht richtig treffen könnt. Ihr habt nicht einmal die Möglichkeit, mit ihnen zu interagieren. Sie sind einfach nur leuchtende Orbs, die euch angezeigt werden.

Das ist aber keine einfache Übung. Spieler berichten, dass sie mehrere Stunden gebraucht haben, um überhaupt ein Alien zu finden und damit nur eine einzige Glyphe zu lernen. Wer No Man’s Sky auf dem PC spielt, sollte sich folgendes Video ansehen. Der YouTuber zeigt eine Koordinate, bei der viele andere schon eine Glyphe gefunden haben:

Mit einem Trick könnt ihr alle 16 Glyphen schneller lernen. Ihr müsst aber mindestens eine Glyphe gefunden haben. Ist das der Fall, geht folgendermaßen vor:

  1. Interagiert mit der Glyphe und steigt danach in euer Schiff.
  2. Reist zur Raumstation des Systems und geht zum galaktischen Handelsterminal.
  3. Kauft jetzt einfach irgendein Item – am bestens eins, das sehr billig ist, weil ihr diesen Vorgang öfter wiederholen werdet.
  4. Steigt jetzt wieder in euer Schiff und reist zur Glyphe von Schritt 1.
  5. Interagiert mit ihr und wiederholt die Schritte 2 bis 4.

So könnt ihr alle 16 Glyphen schnell lernen. Funktioniert dieser Trick nicht, habt ihr noch einen weiteren Glitch, den ihr ausnutzen könnt. Dafür müsst ihr aber noch in der neuen Story von Update 1.3. sein. Kurz vor Ende der Quest “Geister in der Maschine” gelangt ihr mittels Portal auf einen unbekannten Planeten. Nachdem ihr euer Schiff repariert habt, fliegt ihr zu einer Glyphe. Baut danach eine Signalstation direkt daneben und fliegt zur Raumstation. Geht zum Handelsterminal und schließt es wieder. Reist wieder zur Glyphe.

Helfen bei euch alle Tricks nicht, müsst ihr die Glyphen auf die altmodische Art und Weise finden. Das bedeutet, dass ihr die Planeten nach den Punkten absuchen müsst. Findet ihr aber einen neuen Alien, könnt ihr mit ihm reden und ihm 100 Nanit-Haufen anbieten. Für diese Menge verrät euch der neue Außerirdische, wo sich eine Glyphe versteckt. Viel Erfolg!

Quiz wird geladen
Quiz: Game-o-Mat 2016: Wir verraten dir, welches Spiel dieses Jahr perfekt zu dir passt
Welches Genre spielst du am liebsten?

Du hast noch keinen Plan, auf welches Spiel du dich 2016 freuen sollst? Kein Problem: Schwing dich in unseren Game-o-mat, erzähl uns, welches Genre du gern zockst, welche Grafik du liebst und was dir bei einem Spiel wichtig ist, und wir sagen dir, welches neue Game am Besten zu deinem Geschmack passen wird.

Du hast noch keinen Plan, auf welches Spiel du dich 2016 freuen sollst? Kein Problem: Schwing dich in unseren Game-o-mat, erzähl uns, welches Genre du gern zockst, welche Grafik du liebst und was dir bei einem Spiel wichtig ist, und wir sagen dir, welches neue Game am Besten zu deinem Geschmack passen wird.

Weitere Themen: Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES