iPad-Display-Reparatur: Das sind die Kosten und Optionen

Selim Baykara

Eine iPad-Display-Reparatur ist mit einigen Kosten verbunden, die teilweise auch recht hoch ausfallen können – je nachdem, welcher Teil des Displays beschädigt ist und wie schwer der Schaden ist. In diesem Artikel geben wir euch einen ersten Überblick – erfahrt hier, mit welchen Unkosten eine Reparatur des iPad-Bildschirms verbunden ist und welche Optionen es überhaupt gibt.

Video: iPad Pro 9,7 Zoll im Test

200.173
iPad Pro 9,7 Zoll im Test

Euer iPad-Glas ist kaputt, ihr habt Kratzer im Display oder das Tablet bleibt schwarz, wenn ihr den An-Schalter betätigt. Vielleicht habt ihr das Gerät herunterfallen lassen, möglicherweise haben Teile davon einen Wasserschaden, eventuell handelt es sich auch einfach um Verschleiß. Wie dem auch sei: Ihr fragt euch in diesem Moment vermutlich, wie teuer eine iPhone-Display-Reparatur ist. Oder muss man den Fachhändler erst gar nicht aufsuchen und kann sich auf einen Garantiefall berufen? Wir klären auf und zeigen welche Möglichkeiten ihr habt.

iPad Display Reparatur

iPhone X: Röntgenblick für den Startbildschirm zum Download

iPad-Display-Reparatur: Was tun?

Je nachdem, wie stark beschädigt euer iPhone-Display ist, müsst ihr eventuell Geld für eine Reparatur bezahlen, selbst wenn das Gerät noch über die Apple-Garantie verfügt. Dazu zählen vor allem selbstverursachte Schäden, wie ein heruntergefallenes iPad oder ein Wasserschaden am Gerät, z.B. wenn ihr das iPad am Strand mit dabei hattet und das Tablet aus Versehen ins Meer gefallen ist. Falls die Garantie nicht greift (oder bereits abgelaufen ist) gibt es aber noch einige weitere Optionen. Lest dazu diesen Artikel: Apple-Service abseits der Garantie – Alle aktuellen Austauschprogramme im Überblick.

Daneben besteht natürlich auch die Möglichkeit das iPad-Display auf eigene Kosten zu reparieren – genau diesem Punkt wollen wir uns im Rest des Artikels widmen. Weitere Tipps und Lösungsmöglichkeiten findet ihr übrigens hier: Display kaputt bei Samsung Galaxy, iPhone und Co.- Lösungen und Tipps.

iPad reparieren

iPad-Display selber reparieren: Kosten unter 50 Euro möglich

Am günstigsten ist es natürlich, wenn ihr selbst Hand anlegt und das iPad auf eigene Faust repariert. Hierbei solltet ihr euch aber zumindest ein wenig mit Elektronik auskennen oder generell gerne mit elektronischen Bauteilen oder Computern basteln. GIGA bietet in Zusammenarbeit mit Fixxoo Sets zur iPhone-Reparatur an – schaut euch die Angebote einfach mal an, um einen Überblick zu gewinnen, welche Reparaturen am Display vorgenommen werden müssen.

Für das iPad benötigt ihr natürlich die passenden Ersatzteile. Der Preis hängt in diesem Fall davon ab, welches iPad-Modell ihr habt und welches Bauteil ihr braucht.  Ein LCD-Display sowie den Touchscreen-Digitizer könnt ihr derzeit für – auf eBay ist es abhängig vom Modell teilweise sogar noch preiswerter. Wenn es sich um geringfügige Schäden, z.B. gesplittertes Glas oder einen kleineren Display-Bruch handelt und ihr euch halbwegs mit Elektronik auskennt, könnt ihr also unter Umständen recht günstig davonkommen.

Bei schwerwiegenderen Defekten, z.B. Wasserschäden an elektronischen Bauteilen, wird es natürlich teurer – außerdem solltet ihr euch in diesem Fall natürlich wirklich fragen, ob ihr euch die Reparatur zutraut.

  • Auf YouTube findet man unter den Stichworten “iPad Display wechseln”, “iPad Screen Repair” oder “iPad disassembly” z.B. zahlreiche Anleitungen und Tutorials, in denen das Auseinandernehmen recht einfach aussieht.
  • In Wirklichkeit ist es meist etwas komplizierter, vor allem wenn man so etwas noch nie gemacht hat.
  • Fachleute raten meist von einer Eigenreparatur des iPad ab, wenn man sich nicht sehr gut mit der Materie auskennt.
  • Ein weiterer Grund die iPad-Display-Reparatur einem Fachmann zu überlassen: Bei einem Eingriff erlischt die Garantie.
  • Falls danach irgendwelche Probleme auftreten, übernimmt Apple keine Haftung mehr – auch wenn ihr eigentlich noch Anspruch gehabt hättet.

iPad ausseinandernehmen im YouTube-Video:

iPad-Display-Reparatur: Kosten beim Fachhändler

Falls ihr euch die Reparatur des Displays nicht selbst zutraut, empfiehlt es sich zu einem Reparatur-Service zu gehen und dort für die Instandsetzung zu bezahlen. Hier müsst ihr zwar etwas mehr dafür ausgeben, im schlimmsten Fall wird euch eine Reparatur aber nicht mehr als rund 150 Euro kosten. Das ist immer noch weit weniger als ein neues Gerät, außerdem behält man ein iPad in der Regel länger als ein Smartphone – eine Reparatur macht also durchaus Sinn.

  • Neben lokalen Fachgeschäften finden sich auch im Netz zahlreiche Anbieter für Reparaturen, wobei es in der Praxis meist keine großen preislichen Unterschiede gibt.
  • In Großstädten wie Berlin gibt es sogar Anbieter, die eine iPad-Display-Reparatur innerhalb einer Stunde durchführen.
  • Achtet bei einem Reparatur-Service in jedem Fall darauf, dass der entsprechende Anbieter von Apple zertifiziert ist.

Hier haben wir beispielhaft die Preise für einen iPad-Reparatur-Service in Berlin für euch zusammengestellt. Bei anderen Anbietern kann es einige kleinere Abweichungen geben – generell sind die folgenden Preise aber ein guter Anhaltspunkt für die Reparaturkosten, die auf euch zukommen.

iPad-Display-Reparatur: Kosten im Überblick

Modell Reparatur Kosten
iPad 1 Display Reparatur (nur Touch – Glas) 95,-€
iPad 2 Display Reparatur (nur Touch – Glas) 89,-€
iPad 3 Display Reparatur (nur Touch – Glas) 95,-€
iPad 4 Display Reparatur (nur Touch – Glas) 95,-€
iPad Air 1 Display Reparatur (nur Touch – Glas) 129,-€
iPad Mini Display Reparatur (nur Touch – Glas) 145,-€

Falls es sich nur um einen kleineren Schaden handelt, lest ihr bei uns auch, wie ihr Kratzer entfernen könnt.

Bildquellen: Amazon, Evgeny Atamanenko, Stock Rocket

Weitere Themen: Apple iPad Pro 9.7, Apple iPad mini 2, Apple iPad mini , iPad 4, iPad 3, iPad 2, iPad 1, Apple iPad, Apple