Nokia

Beschreibung

Hört man heutzutage die Bezeichnung Nokia, denkt man an den ersten großen Handy-Boom Anfang des Jahrtausends. Damals war Nokia Marktführer und Innovationsleader Nr.1 im Mobilfunkmarkt. Inzwischen ist der Stern der finnischen Firma verglüht. Nach vielen, mäßig erfolgreichen Anläufen mit den Windows Phones der Lumia-Serie wurde die Smartphone-Sparte vollends an Microsoft verkauft.

Neben Mobiltelefonen hat Nokia zudem Set-Top-Boxen und Netzwerkgeräte im Angebot und einen Standfuß in der Automobilindustrie. So stammen Lautsprecher in den Modellen Audi und BMW aus dem Hause Nokia.

Nokia: Abriss der Geschichte

Gegründet wurde der Elektronikkonzern 1865 im finnischen Tampere. In der ersten Konzernphase stellte man Papiererzeugnisse für den Export nach Russland und Großbritannien her. Im Laufe der Zeit wurde das Produktionssortiment um diverse Gebrauchsgegenstände erweitert. Aus dem Hause Nokia kamen so zwischenzeitlich z. B. Gummistiefel und Autoreifen. Als 1981 das erste Mobilfunknetz (NMT) in Skandinavien eingerichtet wurde, hat Nokia erstmalig Autotelefone hergestellt. 1987 folgte das erste tragbare Mobilfunktelefon.

Nokia hielt ohne Pause von 1998 bis 2012 die Krone auf dem Mobiltelefonmarkt. Erst im ersten Quartal wurde man von der Konkurrenz aus dem Hause Samsung überholt. Bereits die Jahre zuvor hatte man bereits mit starken Marktanteileinbußen zu kämpfen.

Nokia N8 und Nokia 9 im Konzept: Diese Smartphones sahen wir (leider) nicht auf dem MWC GIGA Bilderstrecke Nokia N8 und Nokia 9 im Konzept: Diese Smartphones sahen wir (leider) nicht auf dem MWC

Neben Handys und Smartphones hat Nokia Netzwerkgeräte und einen Geodienst im Sortiment

Neben der Herstellung von Netzwerkgerät fokussiert sich Nokia aktuell auf den hauseigenen Geodienst. Mit dem Unternehmen Oracle an der Seite und in Kooperation mit Amazon und Groupon eigene Kartendienste her, die sich auch auf allen Windows Phones wieder finden.

Der im Spätsommer 2012 angekündigte Verkauf der Handysparte Nokias an Microsoft soll Anfang 2014 vollzogen werden. Das Unternehmen Nokia wird sich somit nur noch auf die Sparten Netzwerk und Karten fokussieren. Alle 32.000 Mitarbeiter sollen einen Platz bei Microsoft finden.

Gelten heutzutage der Whistle-Ton von Android-Geräten, bzw. der „Xylophone“-Ringtone von Apple als die gängigsten Signaltöne auf aktuellen Smartphones, bleibt der Nokia-Klingelton wohl ebenso unvergessen.

von

Weitere Themen: Nokia 3310 (2017), Nokia Lumia 830, Nokia N1, Nokia Lumia 930, Nokia X, X+ und XL, Nokia Lumia 920, Nokia Lumia 900, Nokia Lumia 710, Nokia Lumia 800

Produkte und Artikel zu Nokia
  1. Meinung: Das Nokia 3310 ist ein alter Gag

    Stefan Bubeck 25
    Meinung: Das Nokia 3310 ist ein alter Gag

    „Retro! Kult! Wie früher!“ – wenn du denkst, nach der Vorstellung des Nokia 3310 (2017) sind alle ein bisschen übergeschnappt ... dann hast du recht.

  2. Nokia: Gigantisches Tablet mit 18,4-Zoll-Displaydiagonale in der Mache

    Florian Matthey 1
    Nokia: Gigantisches Tablet mit 18,4-Zoll-Displaydiagonale in der Mache

    Nokia ist bekanntlich wieder da – und will offenbar nicht nur Android-Smartphones, sondern auch -Tablets herstellen. Zumindest ist in Benchmarks jetzt ein Gerät aufgetaucht, bei dem es sich um ein Nokia-Tablet handeln dürfte. Bemerkenswert ist vor allem dessen...

  3. Nokia P1: High-End-Smartphone mit Snapdragon 835 offiziell angekündigt

    Rafael Thiel 2
    Nokia P1: High-End-Smartphone mit Snapdragon 835 offiziell angekündigt

    Das ominöse Nokia P1 ist offiziell – so in etwa zumindest. Denn vorgestellt ist das High-End-Smartphone freilich noch nicht, wohl aber dessen Existenz seitens des Herstellers bestätigt. Das gilt in Teilen auch für die technischen Daten des Flaggschiffmodells...