iCloud-Speicher voll? Kaufen, leeren, verwalten

Marco Kratzenberg

Der iCloud-Speicher ist begrenzt. Kostenlos gibt es nur 5 GB, aber ihr könnt zusätzlichen iCloud-Speicher kaufen oder endlich mal aufräumen und verwalten, was eigentlich dort gespeichert werden soll. Hier unsere Tipps...

Inhalt

Für ein iCloud-Backup reicht der kostenlose Platz sowieso nicht. Schon auf einem iPhone mit wenig Speicher fallen mehr Fotos, Musikstücke und Chat-Daten an, als ihr dort ablegen könnt. Wenn der iCloud-Speicher voll ist, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Ihr könnt aufräumen, Fotos auf der Computerfestplatte ablegen und aus der iCloud entfernen. Oder ihr könnt weiteren iCloud-Speicher kaufen. Die iCloud-Kosten sind vergleichsweise günstig, wenn ihr euch für die größten Speicherpläne entscheidet. Aber schon für 99 Cent pro Monat bekommt ihr einen kräftigen Speicheraufschlag.

168.227
iOS – Fotos auf PC übertragen

Option 1: iCloud-Speicher kaufen

5 Gigabyte iCloud-Speicher bekommt jeder gratis, der sich mit einer Apple-ID anmeldet. Das reicht zwar für ein paar WhatsApp-Backups und gespeicherte Dokumente, aber nicht für eine ausgeprägte Foto-, Video- und Musiksammlung. Zum Glück könnt ihr euren iCloud-Speicher relativ kostengünstig erweitern.

Gegen Geld bietet euch Apple drei verschiedene Speicherpläne an. 99 Cent monatlich zahlt ihr, wenn ihr mit insgesamt 50 Gigabyte auskommt. Immer beachten: Bezahlter iCloud-Speicher wird nicht zu den 5 kostenlosen Gigabyte dazu addiert.

In der Tabelle seht ihr, was ihr für euer Geld bekommt, wenn ihr euer iCloud-Kontingent erweitern wollt.

Speicherplatz Preis pro Monat
5 GB Kostenlos
50 GB 0,99 Euro
200 GB 2,99 Euro
2 TB (2.000 Gigabyte) 9,99 Euro

Interessant ist dabei der im Juni 2017 eingeführte Modus des „Family-Sharings“. Ihr könnt euren Speicherplatz in der iCloud mit Freunden und Familienangehörigen teilen. So kommt ihr beim größten Paket bei einem Pärchen auf 1 Terabyte (1.000 Gigabyte) pro Person für unter 5 Euro pro Monat!

Bei den kleineren iCloud-Speicherpaketen solltet ihr beispielsweise bedenken, dass euer Gerät mehrere Backups speichern will. Da sind auch 50 Gigabyte schnell weg. Außerdem könnt ihr die iCloud auch mit Windows nutzen. Im Vergleich mit Anbietern wie Dropbox, OneDrive oder Google Drive kommt ihr hier tatsächlich sehr günstig davon.

Top 10 der Apple-Keynote im Schnelldurchlauf

iCloud-Speicher leeren und verwalten

Wenn der iCloud-Speicher voll ist und ihr kein Geld für ein Upgrade ausgeben wollt, könnt ihr den Speicher auch gezielt leeren. Was sich im Speicher befindet und wieviel Platz es ausmacht, seht ihr in den Einstellungen eures iPhones oder iPads.

So könnt ihr iCloud-Speicher leeren:

  • Öffnet die App Einstellungen.
  • Wechselt im Menü zum Abschnitt iCloud. Eventuell müsst ihr hier eure Anmeldedaten eingeben (Apple-ID und Passwort).
  • Im Fenster iCloud tippt auf Speicher. Dann auf Speicher verwalten.
  • Jetzt seht ihr aufgelistet alle Dokumente und Daten, die von verschiedenen Apps in eurem iCloud-Speicher abgelegt wurden. Tippt auf die einzelnen Apps.
  • Jetzt wird nochmal aufgezählt, wieviel Speicher die Apps in der iCloud belegen. Tippt auf Bearbeiten.
  • Nun könnt ihr unter Alle löschen die iCloud-Daten dieser App entfernen.

Wiederholt diese Schritte, bis wieder genug Platz frei ist. Bedenkt aber, dass dabei vielleicht auch wichtige Daten, Notizen und Dokumente gelöscht werden. Eventuell könnt ihr diese vorher innerhalb der entsprechenden App an eine andere Stelle exportieren.

Weitere Themen: Apple