Spotify: Facebook ausschalten und nichts in der Timeline veröffentlichen – so geht’s

Kurztipp für Musikliebhaber: Wer sich begeistert in den endlich auch in Deutschland verfügbaren Musikdienst Spotify gestürzt hat, stellte oft erst deutlich später fest, dass die Anwendung standardmäßig alle Aktivitäten in der eigenen Facebook-Timeline postet. Hallo Welt! Ich höre gerade Justin Bieber! Mit nur wenigen Klicks kann man auf Spotify Facebook ausschalten.

Spotify: Facebook ausschalten und nichts in der Timeline veröffentlichen – so geht’s

Allerdings: Komplett lässt sich die Facebook-Verbindung nicht kappen. Denn seit September 2011 verlangt Spotify von allen neuen Usern ein Einloggen mit einem Facebook-Account. Wer das Fluktuieren der eigenen Daten vermindern will, dem bleibt nur das Anlegen eines Fake-Facebook-Profils, mit dem dann Spotify genutzt wird.

Standardmäßig ist die Funktion des Teilens auf Facebook bei Spotify aktiviert. Es gibt allerdings mehrere Wege, die Funktion auszuschalten:

Über die Spotify-Desktop-Anwendung

Sowohl auf Mac als auch auf Windows-Rechnern findet sich der Punkt unter “Einstellungen” – entweder oben im “Bearbeiten”-Menü auswählen, oder den Shortcut Strg+P (PC) bzw. cmd+, (Mac) benutzen:

Spotify Desktop

Dort findet man beim dritten Kästchen den Punkt “Musik die ich höre auf Facebook teilen” (sic!) – hier einfach den Haken wegnehmen, und gut is.

Spotify Facebook ausschalten

Wer auch innerhalb von Spotify weniger sichtbar sein will, kann zusätzlich noch “Spotify Social” abwählen. Wer das dagegen lieber für jede einzelne Playlist entscheiden will, findet rechts oben hinter dem eigenen Namen den Punkt “Profil”. Hier können die Listen einzeln freigegeben bzw. gesperrt werden.

Über Facebook ausschalten

Auch auf Facebook selbst kann man der Anwendung das Recht entziehen, in die Timeline zu schreiben. Rechts oben unter dem Pfeil verbergen sich die Kontoeinstellungen. Anschließend auf links auf “Anwendungen” klicken, Spotify auswählen und den Punkt “In meinem Namen posten” mit einem Klick auf das X ausschalten.

Spotify auf Facebook abschalten

Beim nächsten Abspielen auf der Desktop-Anwendung bittet Spotify dann erneut um Zugriff auf Facebook, hier kann man einfach abbrechen und das Programm nimmt den Haken auch aus seinen Einstellungen.

Über die iPhone- und Android-Apps aus- und einschalten

Spotify iPhone
Für mobile (Premium-)Nutzer liegt der Fall noch einmal anders: Hier ist das Teilen auf Facebook standardmäßig nicht aktiviert. Die App-Einstellungen sind auch unabhängig von den Einstellungen in der Desktop-Version: So kann man auch nur die mobile Nutzung auf Facebook posten oder nur die Nutzung am Rechner (auch wenn das zugegebenermaßen nicht viel Sinn ergibt). Wer in den mobilen Apps etwas ändern will (richtig, auch eine iPad App ist offenbar unterwegs), findet den Knopf bei den Einstellungen: Auf iPhone unter dem Zahnrad unten rechts, bei Android-Phones unter “mehr” unten rechts und dann “Einstellungen”. Hier dann den Punkt “Auf Facebook anzeigen” einfach aus- bzw. einschalten.

Spotify Android Einstellungen

Temporäre Lösung: Private Session

Moment Mal… eigentlich findest du es doch ganz gut, deine Freunde an deinem Musikgenuss teilhaben zu lassen? Nur zwischendurch der ein oder andere Song müsste nicht sein? Dafür hat Spotify die “Private Session” eingeführt. Rechts oben hinter dem Nutzernamen verbirgt sich in der Desktop-Version das Stichwort – wer es anklickt, gibt dann keine Nutzungsdaten an die sozialen Freundeskreise weiter. In den mobilen Apps findet sich die “Private Session” in den Einstellungen nicht weit von der Facebook-Einstellung entfernt. Mit einem weiteren Klick auf “Private Session” wird der Tarnkappenflug nach Britney Spears, Bieber und Co. wieder beendet und der ausgewählte Musikhörer wieder aufs Radar geschickt.

Spotify private Session

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Facebook

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz