iPhone-Schrittzähler: Funktionen, so kann man ihn deaktivieren - und wie genau ist er?

Martin Maciej

Der Trend geht immer mehr zu den Fitness-Technologien. Dabei muss man sich kein teures Fitness-Armband zulegen, um seine Aktivitäten im Blick zu behalten. Ein iPhone bietet bereits einige Werkzeuge für das Aktivitätstracking. So könnt ihr etwas das iPhone als Schrittzähler nutzen.

Ab dem iPhone 5s und iOS 8 enthalten die Apple-Smartphones die Technologie, welche euch eure Schritte mit dem iOS-Gerät tracken lässt. Hier erfahrt ihr, welche Einstellungen für den iPhone-Schrittzähler nötig sind und wie genau das Tracking ist.

iPhone zurücksetzen: Die Werkseinstellungen wiederherstellen.

iPhone-Schrittzähler ungenau?

Wie auch bei Fitness-Armbändern stellt sich beim Schrittzähler in Apples Smartphone die Frage, wie genau die Daten eigentlich sind. An der British Columbia University wurde in der Health-App die Genauigkeit untersucht. Dabei stellt sich heraus, dass bis zu 21,5 Prozent der tatsächlich durchgeführten Schritte am Tag nicht registriert wurden. Für den Test wurden die Schritte aus dem iPhone mit einem Spezialmessgerät verglichen. Zudem wurden Schritte selbst gezählt. Dabei zeigte sich, dass der Fehler größer wird, je langsamer man sich fortbewegt. Zudem wird der Wert der gelaufenen Schritte verfälscht, da das iPhone nicht bei jedem Gang, zum Beispiel zur Toilette, mitgenommen wird. Um möglichst exakte Schrittdaten zu erhalten, empfiehlt sich das Tragen eines Fitness-Armbands oder einer Apple-Watch.

iPhone: Schrittzähler aktivieren

Die Schritte werden mit dem iPhone über den Motion-Koprozessor gezählt. Die Hardware befindet sich in allen iPhone-Geräten ab dem iPhone 5s. Anders als bei anderen Schrittzählern ist die Technologie nicht auf den Akku des iPhones angewiesen. Schritte werden also auch weiter gezählt, wenn euer iPhone bereits den Geist aufgegeben hat.

  • Bei aktuellen iOS-Versionen ist der Schrittzähler im iPhone bereits aktiviert.
  • Wer das Feature nicht benötigt, kann den Schrittzähler auch aktivieren. Steuert hierfür die „Einstellungen“ an und wählt dann die Option „Datenschutz“. Scrollt zu den Optionen für die „Bewegung & Fitness“ an. Beim „Fitnessprotokoll“ setzt ihr den Regler auf „Aus“, um den Schrittzähler auszuschalten. Natürlich könnt ihr die Funktion an dieser Stelle auch aktivieren, wenn ihr eure Aktivitäten im Auge behalten wollt.
  • Der Schrittzähler funktioniert auch ohne GPS. Die Bewegunfsdaten werden aus dem Gyroskop und dem Bewegungssensor ermittelt.

So kann man den iPhone-Schrittzähler deaktivieren

Die Schritte werden über die Health-App verwaltet und können dort eingesehen werden.

  • Startet man die Health-App, werden die getätigten Schritte bereits auf dem Startbildschirm angezeigt.
  • In der Standardansicht sieht man die am aktuellen Tag gelaufenen Schritte. Der Counter wird täglich automatisch auf „0“ gesetzt.
  • Über den entsprechenden Button könnt ihr euch zudem die gemeisterten Schritte der letzten Tage auf den iPhone-Bildschirm holen.
  • Zudem könnt ihr einsehen, wie viele Schritte durchschnittlich am Tag von euch gelaufen werden.
  • Über Health könnt ihr weitere Statistiken zu den gezählten Schritten einblenden, z. B. die gesamten Schritte einer gesamten Woche oder des laufenden Jahres.

apple-health

Um die Genauigkeit des Schrittzählers zu erhöhen, sollte man das iPhone in der Hosentasche tragen. Zusätzliche Funktionen, z. B. das Setzen von Zielen lassen sich nur über eine alternative Schrittzähler-App definieren. Werft auch einen Blick auf unseren Schrittzähler-Test.

Artikelbild: Halfpoint

Weitere Themen

* gesponsorter Link