Goethe-Zitate: die besten Sätze des Dichters

Henry Kasulke

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1782): einer der weltweit beliebtesten Verfasser von Lyrik und Prosa und für die deutschsprachige Dichtung einer der wichtigsten Autoren. Somit gibt es natürlich zahlreiche großartige Goethe-Zitate, die sich auch hervorragend eignen, wenn ihr eure Kontakte bei WhatsApp, Facebook & Co. zum Nachdenken anregen wollt. Hier findet ihr unsere Favoriten.

Android-App

WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

iOS-App
WhatsApp Messenger
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Goethe-Zitate

  • Man kann nicht für jedermann leben, besonders für die nicht, mit denen man nicht leben möchte.
  • Wenn ich die Meinung eines andern anhören soll, so muss sie positiv ausgesprochen werden; Problematisches hab ich in mir selbst genug.
  • Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
  • Der Undank ist immer eine Art Schwäche. Ich habe nie gesehen, dass tüchtige Menschen undankbar gewesen wären.
  • Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff, nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen.
  • So überschlägt sich die Zeit wie ein Stein vom Berge herunter, und man weiß nicht, wo sie hinkommt und wo man ist.
  • Das Kalte wird warm, der Reiche wird arm, der Narre gescheit: Alles zu seiner Zeit.
  • Die Deutschen, und sie nicht allein, besitzen die Gabe, die Wissenschaften unzugänglich zu machen.
  • Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
  • Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß; mit dem Wissen wächst der Zweifel.
  • Der Irrtum wiederholt sich immerfort in der Tat. Deswegen muss man das Wahre unermüdlich in Worten wiederholen.
  • Keine Kunst ist’s, alt zu werden; es ist Kunst, es zu ertragen.

Android-App

Messenger
Entwickler: Facebook
Preis: Kostenlos

iOS-App

Messenger
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Goethe-Zitate: weitere schöne Sätze

  • Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, das verstünden sie auch.
  • Man muss oft etwas Tolles unternehmen, um nur wieder eine Zeitlang leben zu können.
  • Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.
  • Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.
  • Es nimmt der Augenblick, was Jahre geben.
  • Die Tat ist alles, nichts der Ruhm.
  • Nichts ist höher zu schätzen als der Wert des Tages.
  • Was nicht umstritten ist, ist auch nicht sonderlich interessant.
  • Wer sichere Schritte tun will, muss langsam gehen.
  • Die Schwierigkeiten wachsen, je näher man dem Ziele kommt.
  • Keine Kunst ist’s, alt zu werden; es ist Kunst, es zu ertragen.
  • Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

Das könnte euch auch interessieren:

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung