Wenn ihr nicht länger Mitglied im SoVD (Sozialverband Deutschland) sein möchtet, habt ihr die Möglichkeit, die Mitgliedschaft jederzeit mit einer Kündigung zu beenden. Wir erklären euch, wie ihr vorgehen und worauf ihr besonders achten sollt.

SoVD (Sozialverband Deutschland) kündigen - eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Sozialverband Deutschland e. V. (SoVD) ist ein sozialpolitischer Interessenverband, der sich für die Stärkung der sozialen Rechte einsetzt.  Der „SoVD" bietet ausschließlich eine jährliche Mitgliedschaft an, die automatisch verlängert wird, wenn zuvor keine Kündigung eintrifft. Bei der Kündigung ist die Kündigungsfrist von drei Monaten zum Jahresende zu berücksichtigen. 

Solltet ihr also nicht bis spätestens zum 30. September eines Jahres beim SoVD gekündigt haben, verlängert sich die Mitgliedschaft für euch kostenpflichtig um ein weiteres Jahr. Die Kündigung der Mitgliedschaft im Sozialverband muss schriftlich bei der Mitgliederverwaltung eingehen.

So geht ihr bei der Kündigung vor

  • Ihr könnt die Kündigung entweder elektronisch per E-Mail an kontakt@sovd.de senden.
  • Oder auch per Fax an die Nummer 030 72 62 22-0 versenden. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass ihr den Versand der Kündigung unproblematisch nachweisen könnt.
  • Eine schriftliche Kündigung ist ebenfalls möglich. In diesem Fall adressiert ihr das Kündigungsschreiben an den Sozialverband Deutschland e.V., Stralauer Straße 63 in 10179 Berlin.
  • Wer den bequemen Weg nutzen und die Leistungen eines externen Dienstleisters in Anspruch nehmen möchte, kann die Kündigung über den kostenpflichtigen Service von Aboalarm.de verschicken.

Achtung: Beim postalischen Kündigungsweg empfiehlt es sich, die Kündigung via Einschreiben zu versenden, damit ihr im Streitfall über ein Beweismittel verfügt. Bei der Kündigung solltet ihr unbedingt euren vollständigen Namen, die Anschrift sowie die Kundennummer beim SoVD nennen.