Die „Girls United“-Reihe wurde in zahlreichen Teilen verfilmt. Wir zeigen euch, in welcher Reihenfolge ihr die Cheerleader-Action schauen solltet.

Die „Girls United“-Reihe hat so viele Teile, dass man schnell den Überblick verliert. Mittlerweile besteht sie aus sechs Filmen, die immer wieder mit wechselnden Schauspieler*innen und neuen Regisseuren aufwarten. Mal spielt ein Film an der High-School, ein anderer am College, einer bei den nationalen Meisterschaften oder beim Cheerleader-Camp. Wir bringen für euch Licht ins Dunkel und zeigen euch, in welcher Reihenfolge ihr die „Girls United“-Filme gucken solltet und wo ihr sie streamen könnt.

Euch gefallen die „Girls United“-Filme und ihr seid Fans von Komödien? Im Video halten wir 10 Netflix-Komödien für euch bereit, die ihr euch anschauen solltet.

„Girls United“-Reihenfolge: So schaut ihr die Cheerleader-Filmreihe richtig

Trotz wechselnder und neuer Darsteller*innen bei allen Teilen der „Girls United“-Reihe bleibt eines gleich: immer wieder stehen sich rivalisierende Mannschaften gegenüber und kämpfen um den Titel des besten Cheerleader-Teams. Es wird in der Vorbereitung immer viel provoziert und gestritten, doch der wahre Kampf findet auf der Bühne und in den Turnieren statt. Angefangen hat die Filmreihe im Jahr 2000 mit Kirsten Dunst, die unter anderem im ersten „Spider-Man“-Film zu sehen war. Knapp zwei Jahrzehnte später kann die Filmreihe stolz auf insgesamt sechs Teile zurückblicken. Obwohl die Filme inhaltlich nicht zusammenhängen oder aufeinander aufbauen, empfehlen wir euch, die „Girls United“-Reihenfolge nach Veröffentlichung zu schauen. So könnt ihr der Reihe nach einen Film nach dem anderen von eurer Watchlist abhaken. In unserer Liste haben wir die Filme jeweils auf Amazon Prime Video verlinkt. Das sind alle Teile der Reihe im Überblick:

Der erste „Girls United“-Film kam im Jahr 2000 auf die Leinwand. Das machen die Stars heute.

Darum geht es in den „Girls United“-Filmen

„Girls United“

Torrance Shipman, gespielt von Kirsten Dunst, wird Captain des Cheerleader-Teams ihrer Highschool und hat große Pläne. Sie will zur Meisterschaft nach Daytona Beach.

„Girls United Again“

Die beiden Freundinnen Whittier (Anne Judson-Yager) und Monica (Faune A. Chambers) kommen aufs College und werden in das Cheerleader-Team aufgenommen. Whittier überzeugt beim Casting sogar so gut, dass sie ab kommendem Jahr den aktuellen Captain des Teams, Tina (Bree Turner), ersetzen soll. Doch diese hat bereits andere Pläne.

„Girls United – Alles oder Nichts“

Britney, gespielt von Hayden Panettiere, kommt auf eine neue Schule und verfolgt auch dort ihre Leidenschaft, das Cheerleading. Als sie jedoch bei einem Wettkampf auf ihr altes Team trifft, ist sie in einer verzwickten Lage.

„Girls United – Alles auf Sieg“

Die East High Jets sind die absoluten Spitzenreiter bei den alljährlichen Cheer Champ Nationals. Doch dieses Jahr ist die Konkurrenz mit den West High Sharks sehr stark und den East High Jets droht der Verlust ihrer Vormachtstellung. Dies führt zu zahlreichen Provokationen zwischen den Teams.

„Girls United – Gib Alles!“

Lina (Christina Milian) ist Captain des East-L.A.-Cheerleader-Teams und will sich sowie ihr Team zu Allstars machen, einer eindrucksvollen Auszeichnung unter Cheerleadern. Ein Umzug und eine neue Schule legen ihr allerdings vorerst Steine in den Weg.

„Girls United – Der große Showdown“

Im vorerst letzten Teil der Filmreihe wird Cheerleading international und Teams aus aller Welt treten in einem Online-Wettbewerb gegeneinander an. Das Team der Rebels wird vom Team The Truth herausgefordert. Doch nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass sich die anderen Teams des Wettkampfs wohl gegen die Rebels verschworen haben.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.