Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gruseliges Hexensymbol auf Google Maps: Hier ist der perfekte Treffpunkt für Satanisten

Gruseliges Hexensymbol auf Google Maps: Hier ist der perfekte Treffpunkt für Satanisten

© IMAGO / NurPhoto
Anzeige

In Kasachstan gibt es einen Ort, an dem sich ein riesiges Pentagramm befindet. Sehen könnt ihr das dämonische Symbol mit Google Maps.

In der Regel verwenden wir Google Maps, um den Weg zu finden oder Orte anzusehen, die wir vielleicht einmal besuchen möchten. Doch offenbart der Online-Kartendienst auch einige Orte, die uns einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen lassen. So zum Beispiel ein mysteriöses Pentagramm in Kasachstan.

Anzeige

Google Maps bietet so einige Funktionen, die nicht jeder kennt. Das Video gibt euch praktische Tipps zur Verwendung:

12 Tipps für Google Maps – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Google Maps offenbart riesiges Pentagramm

In Kasachstan existiert tatsächlich ein Ort, der auf Google Maps ein gigantisches Pentagramm enthüllt. Mit einem beeindruckenden Durchmesser von 366 Metern sorgte es bereits vor einigen Jahren für Rätselraten in der Online-Community. Schließlich dürfte es sich hierbei um das größte Pentagramm der Welt handeln.

Anzeige
Das Pentagramm nahe der Stadt Lisakovsk
Das Pentagramm nahe der Stadt Lisakovsk (© GIGA via Google Maps)

Ein Pentagramm dient eigentlich als Schutz- und Abwehrsymbol gegen das Böse. Doch wenn es, wie im Bild gezeigt, auf dem Kopf steht, symbolisieren die beiden nach oben zeigenden Zacken die Hörner eines satanischen Ziegenbocks. Ganz schön gruselig, dass eine so große Abbildung dieses mystischen Symbols nahe der Stadt Lisakovsk überhaupt existiert.

Anzeige

Was es mit dem Pentagramm auf sich hat

Wir können euch beruhigen: Einen satanischen Hintergrund hat das mysteriöse Pentagramm nicht. Das Rätsel wurde bereits vor einigen Jahren gelöst und ist ein wenig enttäuschend. Die Archäologin Emma Usmanova enthüllte gegenüber Livescience das Geheimnis hinter dem fünfzackigen Stern und erklärte: „Es ist der Umriss eines Parks in Form eines Sterns“.

Somit handelt es sich bei dem vermeintlichen Pentagramm tatsächlich um einen sowjetischen Stern. Diese Sternensymbole waren in der Region weit verbreitet und zierten Fassaden, Gebäude und Denkmäler. Dementsprechend hat der unheimliche Ort auf Google Maps einen historischen Hintergrund.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige