Das neue Jahr hat begonnen und damit auch die guten Absichten. Genau die richtige Zeit für einen Laufband-Test 2021. Wir vergleichen die besten Modelle und haben neben Testsiegern sogar einen richtigen Geheimtipp für euch auf Lager.

Die Ausdauer wird trainiert, die Pfunde fliegen davon, und ganz nebenbei kann man auch noch Fernsehschauen, Musik oder Hörbücher anhören: Laufbänder eignen sich gut als Alternative zu Crosstrainern (siehe Testsieger) und zu Ergometern (siehe Testsieger). Bei den Vergleichen, die man im Internet findet, handelt es sich meist nur um Gegenüberstellungen der technischen Daten. Echte Tests sind Mangelware, und selbst die Stiftung Warentest hat in den letzten Jahren nichts getestet. Um euch die Kaufentscheidung für das beste Laufband zu erleichtern, haben wir bis in den letzten Winkel hinein gestöbert und verschiedene Modelle gefunden, die für jedes Fitness-Niveau und jeden Geldbeutel geeignet sind.

GIGA-Preistipp Unser Testsieger Amazon-Bestseller GIGA-Geheimtipp
Produkt ArtSport Speedrunner 2500 Horizon Elite T7.1 Sportstech F31 Xiaomi Walking Pad
Preis ca. 350 Euro ca. 2300 Euro ca. 600 Euro ca. 450 Euro
Pro Ablage für Tablets Spitzenverarbeitung  guter Pulsgurt  kompakt und stylish
Contra  Einklappen schwierig  schwer  schlechte Boxen  niedrige Geschwindigkeit
Angebot Bei Netto ansehen Bei Otto ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen
Preisvergleich idealo idealo idealo idealo

GIGA Preistipp: ArtSport Laufband Speedrunner 2500

ArtSport Laufband Speedrunner 2500

ArtSport Laufband Speedrunner 2500

Vorteile:

  • gute Verarbeitung
  • 12 Trainingsprogramme
  • guter Kundenservice
  • große Lauffläche
  • Ablage für Tablets

Nachteile:

  • Einklappen umständlich
  • für große Menschen bedingt geeignet

Der ArtSport Speedrunner 2500 bietet eine gute Trainingsleistung für relativ schmales Geld. In dieser unteren Preisklasse sind Laufbänder häufig etwas klapprig. Nicht der Speedrunner 2500, der durch eine gute Verarbeitung punktet. 12 Laufprogramme stehen euch insgesamt zur Verfügung, was ein abwechslungsreiches Training für jedes Niveau erlaubt.

Die große Lauffläche ist auch ein Pluspunkt des ArtSport Speedrunner 2500 – auch große Menschen haben genügend Platz. Leider hat der Hersteller diesen Vorteil nicht ganz zu Ende gedacht. Menschen über 1,80 kommen nicht mehr gut an die Handgriffe an. Das ist zwar bei höheren Laufgeschwindigkeiten kein Problem mehr (da man sich nicht festhält), wenn ihr aber gerade erst mit dem Laufen beginnt oder schon etwas älter seid, kann das ein Problem sein.

Zum Schluss ein Kommentar zum Thema „zusammenklappbar“. Anders als beworben kann man den ArtSport Speedrunnter 2500 nicht mal eben so einklappen. Es müssen dafür erst mehrere Schrauben gelöst werden. Das hätte man besser lösen können.

Amazon Bestseller: Sportstech Laufband F31

(Bildquelle: Hersteller)
Sportstech F31 Laufband

Sportstech F31 Laufband

Vorteile:

  • große Lauffläche
  • Steigung in kleinen Schritten einstellbar
  • kann hochkant gestellt werden (nimmt dadurch wenig Platz ein)
  • guter Pulsgurt inklusive
  • kraftvoll und leise
  • guter Service

Nachteile:

  • schlechte Anleitung
  • schlechte Boxen

Der Amazon-Bestseller unter den Laufbändern, hört sich an wie ein Formel-1-Wagen. Das aus Deutschland stammende Sportstech F31 ist einer der beliebtesten und besten Laufbänder im Jahr 2021. Dabei ist es nicht einmal teuer. Mit aktuell etwa 580 Euro rangiert es in der unteren Mittelklasse. Er bietet eine große Lauffläche und insgesamt wertige Verarbeitung. Wenn ihr groß und auch schwer seid, werdet ihr die deutsche Qualität des F31-Laufbandes zu schätzen wissen. Ihr könnt die Qualität auch hören – durch eine angenehme Stille beim Laufen.

Ein großer Vorteil ist, dass man das Laufband hochkant aufstellen kann. So es auch in relativ kleinen Wohnungen gut verstaut werden. Der Pulsgurt ist inklusive und liefert akkurate Daten zu eurem Pulsschlag.

Nicht ganz gelungen ist die Soundqualität der integrierten Boxen. Es ist zwar bequem das Smartphone per Bluetooth an das Sportstech F31 anzuschließen, wenn Spotify dann aber grausig klingt ist wenig gewonnen.

Testsieger: Horizon Elite T7.1

Horizon Fitness Laufband Elite T7.1

Horizon Fitness Laufband Elite T7.1

Vorteile:

  • hervorragende Verarbeitung
  • intelligenter Bewegungssensor
  • Viewfit-Workout-Tracking
  • 23 Trainingsprogramme
  • Große Lauffläche
  • kabellose Verbindung mit Smartphone
  • Verbindung mit Accessoires (Brustgurt)

Nachteile:

  • schwer und groß

Groß, mächtig, schwer. Das Horizon Elite T7.1 kommt ebenfalls aus Deutschland und gehört zur Laufband-Oberklasse. Das Magazin Runner's World hat es aus verschiedenen Gründen zum Testsieger erkoren. Der Elite T7.1 biete 23 Trainingsprogramme, um auch Profis zu fordern. Der intelligente Bewegungssensor ist genial: Ihr braucht nur aufzusteigen und loszulaufen, schon passt das Horizon Elite T7.1 die Intensität an – das hat ein bisschen was von Magie.

Mit dem Viewfit-Workout-Tracking bekommt ihr eure Trainingsfortschritte akkurat und übersichtlich aufgeschlüsselt, auch auf euer Smartphone. Auch ein kabelloser Brustgurt kann angeschlossen werden, der separat erworben werden muss.

Der offensichtliche Nachteil eines solchen Profi-Laufbands? Es ist groß und schwer. Wenn ihr nicht viel Platz habt, dann solltet ihr euch nach einem kompakteren Modell umschauen.

GIGA-Geheimtipp: Xiaomi Walking Pad A1

Das kompakte Xiaomi-Laufband. (Bildquelle: Hersteller)
Xiaomi Walking Pad A1

Xiaomi Walking Pad A1

Vorteile:

  • Perfekt für leichtes Joggen
  • stylishes Design
  • kompakte Größe

 

Nachteile:

  • niedrige Laufgeschwindigkeit

Unser Geheimtipp sieht so gar nicht nach klassischem Laufband aus. Und auch der Hersteller Xiaomi ist nicht für seine großen Sportgeräte bekannt. Doch das Xiaomi Walking Pad A1 ist perfekt für den modernen Städter. Es ist kompakt und sieht stylish aus. Zusammengeklappt passt es unter jedes Bett. Es bietet eine tolle App-Anbindung via Smartphone. Es ist sogar leicht genug, dass ihr es von Zuhause ins Büro mitnehmen könnt.

All diese Vorzüge bringen aber auch Nachteile mit. Die Maximalgeschwindigkeit ist mit 6 Km/h wirklich nichts für Läufer. Ihr könnt auf dem Walking Pad A1 zügig gehen und leicht Joggen. Wenn ihr gerne schneller unterwegs seid oder sogar Sprints trainieren möchtet, dann ist das Xiaomi-Laufband nicht euer Ding.

Aber das ist schon okay so. Wir sind durch Corona gerade sehr viel im Home Office. Es ist ein wirklicher Luxus einfach auf ein kompaktes Laufband zu steigen und zwischendurch zein bisschen spazieren zu gehen. Und nach der Mittagspause schiebt man es ganz leicht in die Ecke – bravo, Xiaomi!

Laufband-Test 2021: So haben wir ausgewählt

Für unsere Recherche der besten Laufbänder des Jahres haben wir verschiedene Quellen herangezogen. Hunderte Kundebewertungen sind ebenso in unsere Auswahl hineingeflossen wie die Meinung von Fachmagazinen wie Runner's World.

Laufband kaufen 2021: Das sollte man wissen

GIGA App-Tipp: Körper & Geist

Da fast alle Personen sich aktuell fast nur zu Hause aufhalten sollen, sind Fitnessgeräte sehr gefragt. Wer sein Wunschprodukt zurzeit nicht bekommt, kann sich nach weiteren Modellen umsehen. Der Otto-Versand listet eine große Auswahl von rund 300 bis 3000 Euro, zum Teil gut reduziert.

Auf was sollte man beim Kauf eines Laufbands achten?

Ein solides Gerät aus hochwertigen Materialien ist zwar schwer, hält aber länger und sorgt für ein angenehmeres Training – schließlich wird es ja physisch belastet. Für Haushalte aus mehreren Personen, die viel laufen möchten, wird es sich lohnen, von vornherein etwas mehr Geld in ein Produkt zu investieren. Bevor man konkreter in die Kaufplanung geht, sollte man sich aber überlegen: Wo soll es stehen, wie viel Platz steht zur Verfügung? Manche Modelle benötigen aufgrund ihrer großen Lauffläche, die das Training komfortabler und sicherer machen, viel Platz. Manche Modelle kann man zusammenklappen, schicker werden sie dadurch jedoch nicht.

Neben der Stabilität ist der Motor ausschlaggebend, wie schwer der Nutzer maximal sein darf. Ein leistungsstarker Motor sorgt zudem für besseren Gleichlauf und bietet oft eine höhere Maximalgeschwindigkeit. Der Funktionsumfang bei den Laufbändern ist unterschiedlich, vom simplen manuellen Laufband bis hin zu Laufbändern, bei denen die Steigungswinkel automatisch und elektrisch verändert werden.

Und damit sich der Untermieter nicht beschwert, sollte ein solches Gerät nicht zu laut sein. Robuste Konstruktionen machen es möglich, und ...

Welches Zubehör benötigt man für ein Laufband?

Eine dämpfende Matte unter dem Gerät ist nie verkehrt, sie reduziert Geräusche, Vibrationen und schont den Boden.

Bodenschutzmatte bei Amazon ansehen

Sofern nicht schon im Lieferumfang, ist ein Brustgurt zur Herzfrequenzmessung sinnvoll. Ihn kann man je nach Laufband direkt mit dem Trainingscomputer verbinden oder zumindest über ein Smartphone die Werte mitverfolgen.

Ein Hinweis auf empfohlenes Pflegemittel für das Laufband findet man in der Bedienungsanleitung – oder aber es ist keine Anwendung notwendig.

Welche Alternativen zu Laufbändern gibt es?

Auf einem Ergometer (siehe Testsieger) kann man die nächste Fahrradsaison vorbereiten, dagegen trainiert man auf einem Crosstrainer (siehe Testsieger) unterschiedliche Muskelgruppen. Vor allem letzterer empfiehlt sich als Alternative zum Laufband, wenn man ganz allgemein seine Kondition trainieren, manch Muskelgruppe aufbauen und ein paar Pfunde abnehmen will. Ganz ohne Gerätschaften kommt man mit Fitness-Apps und Diensten aus:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Fitness-Apps für iPhone, Apple Watch und Apple TV im Test 2020 – mit kostenlosen Anwendungen

Ein Laufband werden all diejenigen schätzen, die gerne laufen. Wetterunabhängig, ohne großen Zeitaufwand, kann man damit schnell in den eigenen vier Wänden kurze oder lange Trainingseinheiten abschließen. Dank Computersteuerung hat man seine Leistungswerte unter Kontrolle haben. Und dank unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Steigungswinkel sind auf guten Geräten sogar verschiedene Gangarten bis hin zu Sprint und Bergauflaufen möglich.