Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Telekom bessert nach: Endlich gutes Internet in ICEs?

Telekom bessert nach: Endlich gutes Internet in ICEs?

© IMAGO / photothek
Anzeige

Gliech gutes Internet im ICE noch vor wenigen Jahren einem Wunschtraum, so hat die Deutsche Telekom mit ihrem LTE-Netz inzwischen ordentlich nachgelegt.

Eine gute Mobilfunkversorgung entlang der Bahnschienen ist alles andere als selbstverständlich. Die Telekom hat jedoch in den letzten zwei Jahren gehörig ausgebaut und konnte deutsche ICE-Strecken inzwischen fast vollständig mit 200 Mbit/s via LTE versorgen. Doch auch der Rest des Schienennetzes der Deutschen Bahn blieb dabei nicht auf der Strecke.

Anzeige

Das LTE-Netz hat längst einen leistungsstarken Nachfolger. Ob sich die neue 5G-Technologie schon für euch lohnt, erfahrt ihr im Video.

Wie steht es um 5G? Abonniere uns
auf YouTube

Telekom hat ICE-Strecken fast vollständig mit 200 Mbit/s via LTE versorgt

Im Rahmen einer Kooperation mit der Deutschen Bahn AG setzte sich die Deutsche Telekom vor etwa zwei Jahren das Ziel, die Mobilfunkversorgung entlang der Bahnstrecken bundesweit zu verbessern. Wie der Konzern kürzlich mitteilte, sind 97 Prozent der ICE-Strecken inzwischen mit mindestens 200 Mbit/s über LTE versorgt.

Anzeige

Dafür habe das Unternehmen rund 700 Mobilfunkmasten modernisiert oder erweitert und weitere 300 komplett neu aufgestellt. Damit komme der Ausbau entlang der Schiene derzeit schneller voran als geplant. Dem Deutschlandchef der Deutschen Telekom, Srini Gopalan, zufolge entstehe „alle 2,5 Tage ein neuer Mobilfunkstandort.

Die Vorgaben der Bundesnetzagentur, die Hauptverkehrsstrecken, auf denen ICE- und IC-Züge fahren, mit 100 Mbit/s und Nebenstrecken mit mindestens 50 Mbit/s zu versorgen, habe die Telekom damit nicht nur erfüllt, sondern sei auf dem besten Weg, diese zu übertreffen.

Anzeige

Auch auf Nebenstrecken gelingt der Ausbau schneller als geplant

Ursprünglich hatten sich die Deutsche Bahn und die Telekom auf eine lückenlose Versorgung des gesamten Streckennetzes bis Ende 2026 geeinigt. Bis Ende 2024 sollten demnach die insgesamt 7.800 Kilometer langen ICE-Strecken und bis Ende 2025 weitere 13.800 Kilometer „fahrgaststarker Strecken“ mit dem leistungsstarken LTE-Netz der Telekom versorgt sein.

Tatsächlich seien jedoch auch die fahrgaststarken Nebenstrecken, auf denen täglich mindestens 2.000 Reisende verkehren, inzwischen schon zu 90 Prozent mit mindestens 200 Mbit/s versorgt. Und selbst auf allen übrigen Nicht-ICE-Strecken, die zusammen weitere rund 12.000 Kilometer lang sind, erreiche das LTE-Netz der Telekom inzwischen zu 95 Prozent Datenraten von 100 Mbit/s.

Darüber hinaus statte die Deutsche Bahn neue ICE-Züge mit speziellen laserbehandelten Scheiben aus, die durchlässiger für die Mobilfunksignale des Telekom-Netzes seien und so für einen besseren Empfang sorgen. Bei Nahverkehrszügen entscheide man die Umsetzung dieser Maßnahme individuell mit den jeweils zuständigen Aufgabenträgern vor Ort.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige