Mit der Skriptsprache VBA könnt ihr die Office-Produkte von Microsoft steuern. Oft wird VBA nicht in Excel angezeigt und lässt sich nicht schnell finden. Wie ihr VBA in Excel öffnet und es verwenden könnt, erklären wir euch hier Schritt für Schritt.

VBA steht für „Visual Basic for Applications“ und ist eine Skriptsprache, die zu den Microsoft-Office-Programmen gehört. Ihr könnt mit dieser objektorientierten Programmiersprache Funktionen, Makros und Prozesse automatisieren oder Benutzeroberflächen, Menüs und Toolbars nach euren Wünschen verändern. VBA steht auf den meisten Endgeräten zur Verfügung, da es in den Office-Produkten integriert ist. Im Folgenden erfahrt ihr, wie das Programm gestartet wird. Ausgangspunkt ist Office 365. Gegenüber den früheren Versionen kann es gegebenenfalls Unterschiede geben. 

Microsoft 365 Family / 1 Jahres-Abo
Microsoft 365 Family / 1 Jahres-Abo
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 05.10.2022 15:55 Uhr

Mit Excel lassen sich nicht nur Tabellen kalkulieren. Diese Projekte wurden in Excel erstellt:

VBA mit Tastenkombination öffnen

Programme ermöglichen Nutzern durch Tastenkombinationen einen schnelleren Zugang zur jeweiligen Anwendung oder Funktion. Um den VBA-Editor in Excel zu öffnen, drückt ihr gleichzeitig diese Tasten auf eurer Tastatur:

[ALT] + [F11]

Es öffnet sich eine neue Benutzeroberfläche mit einer Ordnerstruktur auf der linken Seite und einem Eingabefeld auf der rechten Seite. Oben ist eine eigene Menüleiste vorhanden.

Excel 2021: Das große Excel-Handbuch. Einstieg, Praxis, Profi-Tipps
Excel 2021: Das große Excel-Handbuch. Einstieg, Praxis, Profi-Tipps
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 06.10.2022 04:28 Uhr

VBA über das Menü öffnen

Ihr könnt VBA auch über die Menüstruktur öffnen. Dabei geht ihr wie folgt vor:

  1. Klickt rechts auf das Menüband um die Exceloptionen zu öffnen.
  2. Geht auf „Menüband anpassen“ und wählt in dem rechten Drop-Down-Menü  „Hauptregisterkarten“ aus.
  3. Setzt in dem Fenster unter dem Drop-Down-Menü einen Haken bei  „Entwicklertools“ und bestätigt mit OK.
  4. Zurück auf der Exceloberfläche, seht ihr eine zusätzliche Registerkarte namens „Entwicklertools“ im Menüband.  
  5. Klickt auf „Entwicklertools“. Auf der linken Seite befindet sich nun der Button „Visual Basic“.
  6. Öffnet den Editor, indem ihr auf den Button klickt.

Neben kommerziellen Sofwareprodukten gibt es auch viele Open-Source-Softwarelösungen. Verratet es uns in der Umfrage, was euch lieber ist:

Open-Source vs. kommerzielle Software – was nutzt ihr?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.