Ihr hört immer öfter den Begriff Wegwerfhandy? Diese Handys versprechen höchste Anonymität. GIGA erklärt euch, was es mit dieser Art des mobilen Endgeräts auf sich hat.

Bei Wegwerfhandys handelt es sich nicht zwangsläufig um qualitativ hochwertige Endgeräte. Allerdings könnt ihr sie breitflächig einsetzen. De Wegwerfhandys sind preisgünstig gehalten, sodass ihr sie nach dem Einsatz ohne größere Verluste entsorgen könnt.
Diese Wegwerfhandys sind vor allem bei Leuten beliebt, die nicht zurückverfolgt werden möchten. Denn diese Wegwerfshandys versprechen höchste Anonymität. 

Was hat es mit Wegwerfhandys auf sich?

Ein Beispiel hat sich in die Köpfe mancher Zuschauer der Netflix-Serie „Breaking Bad" eingeprägt, wo der Anwalt Saul Goodman in seiner kleinen Anwaltskanzlei eine ganze Schublade voll von ausgeschalteten Mobiltelefonen herumliegen hatte. Im Verlauf der Serie gab es einige Telefone, die lediglich für den einmaligen Gebrauch Verwendung fanden. Diese mobilen Endgeräte sind ein klassisches Beispiel für Wegwerfhandys.

In den Zeiten vor solchen Filmen und Serien war dieser Begriff nicht so präsent und bekannt. Allerdings zeigen diese Filme auch, dass Anonymität beim Telefonieren und Surfen in der heutigen Zeit schwierig ist. Entsprechend beliebt sind Wegwerfhandys und altmodische Mobiltelefone. Diese haben weniger Sensoren für das Abgreifen von Daten. Ferner könnt ihr bei alten Handys den Akku entfernen und seid somit nicht so leicht zurückzuverfolgen.

Anonymität durch Wegwerfhandys

Die meisten günstigen Handys oder Smartphones kommen inklusive einer SIM-Karte. Mittlerweile gibt es kaum noch Anbieter, die ihre SIM-Karten ohne Identifizierung ausgeben. Das heißt, dass ihr euch auch beim Kauf einer Standard-SIM-Karte mittlerweile ausweisen müsst. Früher war das anders, sodass ihr bei Bedarf absolut anonym SMS versenden oder telefonieren konntet.

Entsprechend schwierig ist es innerhalb der EU tatsächlich anonym im Netz zu sein. Zwar könnt ihr Handys und Smartphones ohne Identitätsnachweis erwerben, doch sobald es um den Erwerb einer SIM-Karte geht, müsst ihr euch ausweisen.

Das Handy könnt ihr für unter 20 € erwerben und wegwerfen, doch anhand der SIM-Karte kann man euch identifizieren. Wenn ihr also Wegwerfhandys nutzt, solltet ihr möglichst auch in Hinblick auf die SIM-Karte für Anonymität sorgen.