Bei der Installation eines neuen Druckers wird in der Regel automatisch ein Name für den Drucker vergeben. Das ist meist der Typenname des Druckers, also beispielsweise „HP Deskjet 2510 series“. Werden allerdings mehrere Drucker genutzt, dann kann es sinnvoll sein, sie umzubenennen, um sie eindeutiger erkennbar zu machen, beispielweise „Drucker Arbeitszimmer“ oder „Fotodruck". So lassen sich die Druckaufträge gezielt zuordnen.

Drucker umbenennen: „Geräte und Drucker“ listet alle Drucker auf

Um dem Gerät diesen neuen Namen auch zu geben, muss man auf seinem Computer die Systemsteuerung öffnen. Hier gibt es die Rubrik „Geräte und Drucker“. Dort sind alle Drucker und Faxgeräte aufgezählt, beispielsweise auch Treiber, die den Druckauftrag direkt in eine PDF-Datei umwandeln, wie der „Microsoft XPS Document Writer“. Mit einem Rechtsklick sucht man sich nun den Drucker aus, der einen neuen, besser erkennbaren Namen erhalten soll.

Anschließend öffnet sich ein neues Menü. In diesem aufgeklappten Fenster klickt man nun auf „Druckereigenschaften“. In dem sich nun weiter öffnenden Fenster werden verschiedene weitere Register-Karten aufgezeigt. Für die Umbenennung wichtig ist die Registerkarte „Allgemein“, die auch automatisch als erste angezeigt wird. Hier wird der jetzige Name des Druckers angezeigt. Er ist auch schon automatisch markiert, blau unterlegt.

Die letzten Schritte zum neuen Druckernamen

Diesen markierten Namen kann man nun mit dem gewünschten neuen wie „Drucker Arbeitszimmer“ oder „Fotodruck" überschreiben. Hier könnt ihr eurer Kreativität natürlich auch freien Lauf lassen.

Klickt man dann auf „OK“ wird die Änderung sofort automatisch übernommen. In der Systemsteuerung unter „Geräte und Drucker“ und auch im Netzwerk erscheint der Drucker nun mit seinem neuen Namen. Diese Prozedur kann man nun auch bei möglichen weiteren  Druckern anwenden.