Die Controller der aktuellen Konsolengeneration sind durch die Bank weg gut, der Xbox-One-Controller hat jedoch einige Vorteile und ist dazu auch noch zukunftssicher. Der UVP liegt bei rund 60 Euro, die Straßenpreise liegen naturgemäß niedriger. Aktuell kann man den Controller bei Cyberport endlich einmal wieder für unter 40 Euro bekommen.

 

Xbox One X

Facts 
Xbox One X

Xbox One Controller: Aktuell unter 40 Euro

Update am 19.03.2020: Nach mehreren Monaten hat der Xbox One Controller endlich einmal wieder einen Preis von unter 40 Euro erreicht. Der Händler Cyberport bietet im Rahmen seines Cybersale den Xbox One Controller in Schwarz für 39,99 Euro an, Versandkosten fallen keine an. Auch ein Wireless Adapter ist dabei. Mit diesem lässt sich der Controller auch an PCs betreiben, die kein Bluetooth haben. Auf der Cyberport-Seite kann man auch die restlichen verbliebenen Exemplare sehen – wir raten dazu, schnell zuzugreifen.

Xbox One: Die Preisentwicklung des Controllers

Die Xbox One ging im November 2013 an den Start. Der Controller in der ersten Generation kann am PC nur per micro-USB-Kabel genutzt werden oder mithilfe eines Dongles (ca. 25 Euro bei Amazon) kabellos betrieben werden. Mit der Xbox One S gab es jedoch eine kleinere Überarbeitung des Controllers, dank der alle aktuellen Xbox-One-Controller auch Bluetooth unterstützen und drahtlos mit dem PC, Smartphone und weiteren Bluetooth-Geräten verbunden werden können. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Standard-Controller liegt bei 59,99 Euro, besondere Farben und Special-Editions können aber auch einen UVP von 64,99 Euro oder 69,99 Euro haben. Seit der Markteinführung ist der Preis aber bereits gesunken. So bekommt man den Controller schon länger zum gängigen „Straßenpreis“ von 50 Euro.

Bei den großen Anbietern wie Amazon, Media Markt oder Saturn bekommt ihr den Controller auch immer häufiger im Preisrahmen von 40 Euro. Wenn ihr den absolut günstigsten Preis haben wollt, findet ihr auf Idealo eine praktische Übersicht über alle Farbvarianten und den aktuell besten Preis des jeweiligen Controllers.

Zum Preisvergleich | Idealo

Xbox-One-Controller: Was macht das Gamepad besser?

Neben dem häufig etwas günstigeren Preis, hat das Xbox-One-Pad gegenüber DualShock 4 und Pro Controller einige kleine Vorteile. Der Microsoft-Controller hat seinen Vorgänger, das Xbox-360-Pad als den Standard-PC-Controller beerbt. Auch wenn immer mehr Spiele auf dem PC auch die Controller-Prompts von PlayStation und Switch bieten, seid ihr mit dem Xbox-Pad auf der sicheren Seite.

Allem voran ist der Xbox-One-Controller aber was Xbox-Konsolen und PC-Gaming angeht zukunftssicher. So hat Phil Spencer, Leiter der Xbox-Sparte bei Microsoft, gegenüber Business Insider bestätigt, dass die Xbox-One-Pads auch mit der nächsten Konsolengeneration und somit Project Scarlett (Arbeitstitel) kompatibel sein werden.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Für Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One und PC: Dieser Controller passt zu dir

Auch das häufig kritisierte Batteriefach des Controllers ist ein Vorteil für alle, die den Controller als langjährigen Begleiter haben möchten. Während die fest verbauten Akkus anderer Controller irgendwann schlapp machen, kann man beim Xbox-Controller einfach die Batterien austauschen. Wem der Batterieverbrauch zu hoch ist, kann sich einfach einen Satz hochwertige wiederaufladbare Akkubatterien besorgen. Und selbst wenn alle Stricke reißen und keine Batterie mehr aus der Fernbedienung oder Wanduhr geborgen werden können, funktioniert der Xbox-One-Controller auch einfach über ein USB-Kabel – ganz ohne Akku oder Batterien.

Welche Gaming-Plattform passt am besten zu dir?