Wollt ihr in einem Video-Meeting nicht euer Arbeits- oder Wohnzimmer im Hintergrund präsentieren, könnt ihr bei Zoom einen Hintergrund einstellen. Das Tool bietet verschiedene Optionen für einen virtuellen Hintergrund und transportiert euch im Video-Call zum Beispiel in ein Büro oder an den Strand.

 
Zoom Cloud Meetings
Facts 

Damit der Hintergrund störungsfrei eingestellt werden kann, solltet ihr auf eine gleichmäßige Beleuchtung achten. Zudem sollten in eurem Rücken nicht zu viele andersfarbige Objekte sichtbar sein, da die automatische Hintergrunderstellung hierdurch behindert werden könnte. Den besten Effekt erzielt ihr durch einen Green-Screen.

Orthland Greenscreen 3 x 3m, Grüner Foto Hintergrund Faltbare mit 3 Stück Klemmzwingen, Fotografie Hintergrund Polyester für Besondere Effizienz, Modefotografie, Videoaufnahme
Orthland Greenscreen 3 x 3m, Grüner Foto Hintergrund Faltbare mit 3 Stück Klemmzwingen, Fotografie Hintergrund Polyester für Besondere Effizienz, Modefotografie, Videoaufnahme

Zoom: Hintergrund direkt im Video ändern

Ohne Zoom-Account lässt sich ein Hintergrund während eines Meetings ändern:

  1. Tippt hierfür auf den Pfeil neben dem „Video beenden“-Button.
  2. Wählt die Option „Virtueller Hintergrund“:
  3. Ihr könnt jetzt einen Hintergrund auswählen. Hierfür eignet sich ein Bild im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Auflösung von mindestens 1280 x 720 Pixel. Auch Videos können eingestellt werden. Hier sollte das Video im MP4- oder MOV-Format und einer Auflösung zwischen 480x360 Pixel (360p) und 1920x1020 Pixel (1080p) vorliegen.

Weitere Tipps zu Zoom:

Zoom: Hintergrund einstellen – so gehts für alle Video-Termine

Der Hintergrund lässt sich dauerhaft im Zoom-Client einrichten:

  1. Öffnet den Zoom-Client.
  2. Ruft die Einstellungen auf.
  3. Im Menü findet ihr die Option „Virtueller Hintergrtund“. Hier könnt ihr einen der vorinstallierten Hintergründe für euer Zoom-Video auswählen.
  4. Mit der Option „Bild hinzufügen“ könnt ihr zudem eigene Bilder auswählen.

Zoom-Filter einstellen

Um Video-Gespräche in Zoom etwas lustiger zu gestalten, lassen sich ähnlich wie bei Snapchat und anderen Foto-Apps Filter einsetzen. So verwandelt ihr euch in eine Katze, einen Pirat oder einen anderen Charakter während es Gesprächs. Die Entwickler nutzen hierfür zum Beispiel die Snap Camera:

  1. Installiert das Drittanbieter-Tool zunächst und aktualisiert gegebenenfalls den Zoom-Client.
  2. Drückt auf euer Profilbild in der rechten oberen Ecke in Zoom.
  3. Über die Einstellungen öffnet ihr die Video-Optionen.
  4. Wählt die Snap Camera in den Kamera-Einstellungen.

Jetzt könnt ihr die verschiedenen Filter auf euer Gesicht legen. Damit es beim nächsten seriösen Video-Call nicht peinlich wird, solltet ihr die Einstellung rechtzeitig wieder deaktivieren. Wählt hierfür wie gerade beschrieben wieder die normale Kamera aus. Alternativ drückt ihr auf das Pfeil-Symbol neben der Option „Video anhalten“ und schaltet den Video-Filter aus.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).