Das neue Betriebssystem Android Pie ist da – aber wie geht es weiter? Entwickler haben im Quellcode von Android dazu interessante Hinweise gefunden.

 
Android P
Facts 

Jede Version des Smartphone-Betriebssystems Android trägt den Namen einer Süßigkeit: Version 9 ist Pie, Version 8 war Oreo, Version 7 war Nougat und so weiter. Das ist einprägsam und hilft sogar Laien bei der Unterscheidung. Für Entwickler existiert im Hintergrund aber ein zweites und genaueres Versionsmodell, das anhand des API-Levels durchzählt. Das API-Level gibt den Entwicklungsstand der eingebauten Funktionen (API, Application Programming Interface) an, die durch einen App-Entwickler verwendet werden können.

Wird „Android 9.1“ in Wahrheit Android Q?

Das API-Level von Android Oreo 8.0 (erschienen August 2017) war 26, beim kleineren Update Android 8.1 (erschienen Dezember 2017) war es dann die 27. Das brandneue Android Pie trägt die API-Level-Nummer 28.

Quellcode von Android: Das API-Level 29 ist der Version Android Q zugeschrieben (Bildquelle: XDA-Developers)

Wie unter anderem bei XDA-Developers berichtet wird, ist im Quelltext von Android Pie zu entnehmen, dass die Versionsnummer 29 nicht etwa für ein „Android 9.1“ reserviert ist. Stattdessen wird diese direkt „Android Q“ zugeschrieben – also dem nächsten großen Android-Update. Das erklärt womöglich auch, warum Google beim aktuellen Android Pie auf den Zusatz „9.0“ verzichtet: Es ist nicht notwendig, denn es wird offenbar kein „9.1“ geben.

Hier ist Android Pie im Überblick:

Die Android 9.0 P Beta im Überblick Abonniere uns
auf YouTube

Man kann also davon ausgehen, dass es mit „Android 10 Q“ weitergeht und nicht mit einer Unterversion von Android Pie. Mit Hinblick auf die API-Level-Nummern ist diese Änderung logisch und vielleicht auch überfällig: Die kleinen Android-Sprünge waren funktional meist nicht tiefgreifend und stehen nicht für große neue Features.

Software-Entwickler freut's: „Wenn Android Q wirklich API Level 29 ist, dann bedeutet das, dass die APIs, mit denen Entwickler arbeiten werden, fast ein Jahr lang konsistent bleiben sollten, bis die Android Q Developer Previews starten,“ kommentiert XDA-Developers-Chefredakteur Mishaal Rahman.

Quelle: XDA-Developers via Android Blog