Kein Android 9.1: Google überrascht Smartphone-Nutzer

Stefan Bubeck 5

Das neue Betriebssystem Android Pie ist da – aber wie geht es weiter? Entwickler haben im Quellcode von Android dazu interessante Hinweise gefunden.

Kein Android 9.1: Google überrascht Smartphone-Nutzer
Bildquelle: Google.

Jede Version des Smartphone-Betriebssystems Android trägt den Namen einer Süßigkeit: Version 9 ist Pie, Version 8 war Oreo, Version 7 war Nougat und so weiter. Das ist einprägsam und hilft sogar Laien bei der Unterscheidung. Für Entwickler existiert im Hintergrund aber ein zweites und genaueres Versionsmodell, das anhand des API-Levels durchzählt. Das API-Level gibt den Entwicklungsstand der eingebauten Funktionen (API, Application Programming Interface) an, die durch einen App-Entwickler verwendet werden können.

Wird „Android 9.1“ in Wahrheit Android Q?

Das API-Level von Android Oreo 8.0 (erschienen August 2017) war 26, beim kleineren Update Android 8.1 (erschienen Dezember 2017) war es dann die 27. Das brandneue Android Pie trägt die API-Level-Nummer 28.

Wie unter anderem bei XDA-Developers berichtet wird, ist im Quelltext von Android Pie zu entnehmen, dass die Versionsnummer 29 nicht etwa für ein „Android 9.1“ reserviert ist. Stattdessen wird diese direkt „Android Q“ zugeschrieben – also dem nächsten großen Android-Update. Das erklärt womöglich auch, warum Google beim aktuellen Android Pie auf den Zusatz „9.0“ verzichtet: Es ist nicht notwendig, denn es wird offenbar kein „9.1“ geben.

Hier ist Android Pie im Überblick:

Android 9.0 P im Überblick.

Man kann also davon ausgehen, dass es mit „Android 10 Q“ weitergeht und nicht mit einer Unterversion von Android Pie. Mit Hinblick auf die API-Level-Nummern ist diese Änderung logisch und vielleicht auch überfällig: Die kleinen Android-Sprünge waren funktional meist nicht tiefgreifend und stehen nicht für große neue Features.

Software-Entwickler freut’s: „Wenn Android Q wirklich API Level 29 ist, dann bedeutet das, dass die APIs, mit denen Entwickler arbeiten werden, fast ein Jahr lang konsistent bleiben sollten, bis die Android Q Developer Previews starten,“ kommentiert XDA-Developers-Chefredakteur Mishaal Rahman.

Quelle: XDA-Developers via Android Blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link