Outlook: Regel erstellen – so geht's

Robert Schanze

Mit Outlook-Regeln lasst ihr beispielsweise E-Mails eines bestimmten Absenders in einen bestimmten Ordner automatisch verschieben. Wir zeigen, wie ihr sie erstellt.

Outlook: Regel erstellen – so geht's

In unserem Beispiel erstellen wir die Outlook-Regel

  • dass eingehende E-Mails eines bestimmten Absenders immer automatisch im Ordner „Entwürfe“ landen,
  • es sei denn, die E-Mail hat ist mit der Priorität „hoch“ angegeben.

Outlook: Regel erstellen

  1. Klickt in Outlook im Menü Start auf den Button Regeln > Regeln und Benachrichtigungen verwalten… .
  2. Wählt das Konto aus, auf das ihr die Regel anwenden wollt, sofern ihr mehrere E-Mail-Konten nutzt.
  3. Klickt auf Neue Regel… .
  4. Klickt in der Liste unter Regel ohne Vorlage erstellen auf Regel auf von mir empfangene Nachrichten anwenden und klickt auf Weiter.

  5. Nun wählt ihr die Bedingungen fest bei der mit dieser Art E-Mail eine bestimmte Aktion automatisch ausgeführt werden soll. Beispielsweise wählt ihr die von einer Person/öffentlichen Gruppe kommt aus.
  6. Im gleichen Fenster unten könnt ihr konkrete Absender-E-Mail-Adressen angeben.

  7. Klickt auf Weiter.
  8. Wählt nun aus, was mit diese Art Nachrichten geschehen soll, auf die eure zuvor bestimmten Bedingungen zutreffen; etwa diese in den Ordner Zielordner verschieben. Unten könnt ihr diesen genau bestimmen.
  9. Klickt auf Weiter.
  10. Wählt nun optional Ausnahmen aus wie außer wenn mit Priorität markiert.
  11. Klickt auf Weiter.
  12. Gebt einen aussagekräftigen Namen für eure Regel ein und klickt auf Fertig stellen.

In anderen E-Mail-Programmen wie Thunderbird heißen Regeln auch einfach nur „Filter“, meinen aber dasselbe: Es geht darum, E-Mails anhand bestimmter Kriterien automatisch zu sortieren zu löschen oder anderweitig zu bearbeiten, sodass der eigene Posteingang aufgeräumt bleibt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Photoshop ohne Abo geht das? Ja und Nein

    Adobe hat irgendwann beschlossen, das gesamte Software-Angebot auf Online-Abos umzustellen – das passt nicht Jedem! Ob und wie ihr Photoshop ohne Abo kaufen könnt, erklären wir euch hier.
    Marco Kratzenberg
  • iOS 13

    iOS 13

    Das kommende Betriebssystem für iPhone und iPads ist iOS 13. Den Nachfolger von iOS 12 wird Apple voraussichtlich im Juni auf der WWDC vorstellen und im September veröffentlichen. Spannend dürfte das System vor allem für iPad-Besitzer sein.
    Sebastian Trepesch
  • PDF-XChange Editor

    PDF-XChange Editor

    Bis jetzt galt der PDF-XChange Viewer als eines unserer Lieblingsprogramme zum Betrachten und Nachbearbeiten von PDF-Dateien. Doch der PDF-XChange Editor aus dem gleichen Haus ist ein mehr als würdiger Nachfolger!
    Marco Kratzenberg 2
* gesponsorter Link