Beamer kaufen: Darauf sollte man achten - Tipps zur Auflösung, Helligkeit und mehr

Martin Maciej

Zwar haben sich Flachbild-Fernseher in den meisten Wohnzimmer breit gemacht, doch wer das volle Event-Feeling bei der Übertragung der WM-Spiele oder beim Genuss von Kino-Blockbustern erleben will, der sollte sich einen Beamer kaufen.

Beamer kaufen: Darauf sollte man achten - Tipps zur Auflösung, Helligkeit und mehr

Beim Beamer-Kauf sollte man auf einige Dinge achten, um einen maximalen Bildgenuss auf die Leinwand zu erhalten. Im Folgenden findet ihr einige Tipps, worauf man bei Beamern achten sollte. An anderer Stelle klären wir die Frage: DLP- oder LCD-Beamer?

Zum Thema:

beamer-acer

Beamer kaufen: Auf was sollte man achten?

  • Auflösung: Wie bei Monitoren und TV-Geräten kommt es auch beim Beamer auf eine hohe Auflösung an. Wer das Bild in HD und Blu-rays in bester Qualität genießen will, sollte sich einen Full-HD-Beamer besorgen (1920 x 1080). Für den normalen Hausgebrauch sollten es mindestens 1280 x 720 oder 1280 x 800 Pixel sein.
  • Helligkeit: Parallel Helligkeit des Raums sollte der Helligkeitswert (angegeben in ANSI-Lumen) höher sein. Für Beamer, die in stark abgedunkelten Räumen, z. B. im Keller verwendet werden, kann man auch auf einige Hundert Lumen zugreifen. Lässt sich ein Raum nicht vollständig abdunkeln, sollte der Beamer mindestens 1000 Lumen beherrschen.
  • Projektion: Bei der Auswahl des Beamers könnt ihr auf LCD- oder DLP-Geräte zugreifen.
    • LCD-Beamer zeichnen sich durch eine starke Farbdarstellung und scharfe Bilder aus. Nachteil bei den Geräten sind allerdings die „Fliegengitter“, die schwarze Konturen zwischen den Bildpunkten erkennen lassen
    • DLP-Beamer stechen bei hohen Kontrasten und schneller Reaktionszeit hervor. Zudem sind DLP-Beamer relativ fehlerresistent. Zu bemängeln ist hier eine teils verwaschene Darstellung von schnellen Bildfolgen („Regenbogeneffekt“).
  • Geräusche: Das beste Bild taugt nichts, wenn das Ohr beim Filmgenuss gestört wird. Achtet beim Kauf eines Beamers darauf, dass das Gerät gedämpfte Lüftergeräusche von sich gibt
  • Montage: Wollt ihr den Beamer nicht auf einen Schrank oder ein Regal positionieren, sondern an die Decke hängen, achtet beim Beamer-Kauf darauf, dass das Gerät die „horizontale und vertikale Bildumkehr“ beherrscht.
  • Anschlüsse: Wollt ihr einen Laptop oder ein Notebook an den Beamer anschließen, solltet ihr einen Beamer kaufen, der Anschlüsse für HDMI, DVI und DisplayPort besitzt.
  • Lampen: Alle Beamer-Arten verwenden Gasentladungslampen. Wie bei nahezu allen Geräten, sinkt die Qualität nach regelmäßiger Benutzung. Je nach Lampe kann diese zwischen 2000 und 5000 Gebrauchsstunden überstehen. Da die Lampen bis zu 300 Euro kosten, solltet ihr beim Beamer-Kauf darauf achten, dass das Gerät bei Nichtnutzung komplett ausgeschaltet wird. Viele Beamer haben einen Eco-Modus, mit welchem die Leuchtstärke heruntergefahren wird und die Lampe somit geschont wird.

Beamer kaufen: Tipps für das beste Bild

Das Beamer-Bild könnt ihr natürlich auf eine weiße Wand projizieren. Achtet hierbei allerdings, dass ihr eine reflektierende Wandfarbe verwendet. Die bessere Alternative ist eine Leinwand. Besonders bei Full-HD-Beamern könnt ihr mit einer Leinwand ein viel besseres Bild erwarten. Achtet bei der Auswahl der Leinwand auf das richtige Format, 16:9. Der Gain-Faktor, der Wert für die Reflexionseigenschaften der Wand, sollte bei 1,0 bis 1,2 liegen.

Wie schaust du Filme & Serien?

Dank Streamingsdiensten ist man heutzutage nicht mehr auf das lineare Fernsehprogramm und die ständigen Serien-Wiederholungen der TV-Sender angewiesen. Die lange Zugfahrt lässt sich mit einem Film auf dem Smartphone verkürzen. Und durch die immer erschwinglicheren Preise und bessere Lampenlebensdauer können sich heute auch immer mehr Leute mit einem Beamer den Traum vom Heimkino erfüllen. Wir fragen die GIGA-Community deshalb: Wie schaut ihr Filme und Serien?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link