Photoshop: Sepia-Effekt nutzen – Tutorial für Photoshop und GIMP

Henry Kasulke 2

Euer Foto ist nicht so farbenfroh wie erhofft? Nun wollt ihr in Photoshop einen Sepia-Effekt auf euer Bild zaubern? Oder möchtet ihr in GIMP einen Sepia-Filter einsetzen? Das ist mit beiden Tools natürlich problemlos möglich. Damit ihr schnell ans Ziel kommt, findet ihr hier zwei einfache Wege in Photoshop und einen in GIMP.

Photoshop-Sepia

Adobe Photoshop downloaden

GIMP downloaden

Bilderstrecke starten
24 Bilder
23 Male, in denen ein Photoshop-Künstler viel zu weit ging.

Was ist Sepia in der Fotografie eigentlich?

Sepia bezeichnet einen gelblich-bräunlichen oder aber auch einen rötlich-bräunlichen Farbton, der vergilbten Schwarz-Weiß-Fotos nachempfunden ist. Der Begriff  „Sepia“ stammt von der gleichnamigen Bezeichnung des Farbstoffs aus Tintenfisch-Tinte. Dieser wird für schwarze Pasta und gelegentlich als Tusche verwendet. Die Bezeichnung wurde für die Vintage-Fotografie übernommen. Sepia ist durch einen reduzierten Farbumfang gekennzeichnet, den man auf verschiedene Arten  mit Software erzeugen kann.

Photoshop: Sepia in Photoshop verwenden

Photoshop: Korrektur

  1. Öffnet ein Foto und ruft anschließend die Einstellungsebene für Schwarz-Weiß-Korrektur auf. Entweder über Bild-> Korrektur -> Schwarzweiß oder über die Tastenkombination Alt+Umschalt+STRG+B.
    Sepiaeffekt-in-GIMP-und-Photoshop-erstellen
  2. Nun könnt ihr die Farben so entsättigen, wie ihr möchtet. Ihr könnt die Kontraste durch Ursprungsfarben verstärken oder auch vermindern.
  3. Danach setzt ihr ein Häkchen beim Farbton an und wählt einen Sepia-Ton aus.

Photoshop: Sepia-Tönung über Action

  1. Diese Action müsst ihr nicht gesondert laden, da Photoshop sie schon eingebaut hat. Ruft über Fenster-> Aktionen auf, sofern diese nicht schon geöffnet sind.
  2. Sucht die Aktion Sepia-Tönung (Ebene).
    Sepiaeffekt-in-GIMP-und-Photoshop-erstellen
  3. Bevor ihr den „Play-Button“ drückt, überprüft ihr nochmal, ob ihr euch auf der richtigen Ebene befindet. Sollte das der Fall sein, könnt ihr die Aktion starten.
  4. Es öffnen sich nach und nach Fenster, die ihr mit OK bestätigt.
  5. Das letzte Fenster gibt euch nochmal die Möglichkeit, den Sepia-Farbton anzupassen.
  6. Bestätigt ihr erneut mit OK, dann habt ihr euer Ziel erreicht.

GIMP: Sepia-Effekt durch Korrektur und einfärben

Nachdem ihr die kostenlose Software GIMP gestartet habt, öffnet ihr wie gewohnt ein Foto.

Oben in der Menüleiste klickt ihr auf Farben->Einfärben und bedient die Regler, bis ihr das gewünschte Ergebnis habt. Der Farbton sollte zwischen 25 und 38 und die Sättigung zwischen 20 und 25 liegen (siehe Bild). Am Ende entscheidet aber das Auge, welche Zahlen die richtigen sind.

Sepiaeffekt-in-GIMP-und-Photoshop-erstellen

Es ist natürlich auch möglich, das Bild vorher individuell mit den Kurven oder Helligkeit/Kontraste zu bearbeiten, bevor ihr es einfärbt. Das ist jedem selbst überlassen.

Adobe Photoshop CC bei Amazon kaufen *

Adobe Photoshop Elements 13 *

Photoshop Farbe ändern.

Das könnte euch auch interessieren:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • foobar2000

    foobar2000

    Mit dem foobar2000 Download bekommt ihr einen kostenlosen, kompakten Musikplayer, der sehr viele Audioformate unterstützt, nur wenige Ressourcenansprüche stellt und durch Plugins umfassend in seiner Funktionalität erweiterbar ist.
    Marvin Basse
  • PureSync

    PureSync

    Der PureSync Download gleicht den Inhalt eines Quell- und eines Zielverzeichnisses miteinander ab, so dass beide über den selben Datenbestand verfügen. Das erledigt die Software entweder manuell oder nach einem von euch festgelegten Zeitplan.
    Marvin Basse
  • MediaWiki

    MediaWiki

    Mit dem MediaWiki Download erhaltet ihr eine kostenlose Software, mit welcher sich ein individuelles Web-Lexikon im Stile von Wikipedia erstellen lässt.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link