Lösung: Das Konfigurationssystem konnte nicht initialisiert werden (Windows-Fehler)

Robert Schanze

Wenn ihr nach dem Windows-Start die Fehlermeldung „Das Konfigurationssystem konnte nicht initialisiert werden“ bekommt, liegt das meist an einem Programm, das installiert ist. Ihr könnt es beheben, indem ihr das jeweilige Profilverzeichnis löscht. Wir zeigen, wie das geht.

Windows 10 Problembehandlung.

Das Konfigurationssystem konnte nicht initialisiert werden

Es kann passieren, dass ihr in Windows nach jedem Systemstart und jeder Anmeldung den folgenden Fehler seht:

Das Konfigurationssystem konnte nicht initialisiert werden.

Der Screenshot verrät, dass der Fehler aufgrund einer fehlerhaften Konfigurationsdatei auftritt, die sich im Profilordner einer installierten Software befindet. Häufig basiert diese Anwendung auf dem .NET Framework.

Lösung: Das Konfigurationssystem konnte nicht initialisiert werden – Profilordner löschen

Wenn die Fehlerhafte Anwendung in eurem Screenshot angezeigt wird (klickt auch auf weitere Informationen), dann könnt ihr deren Profilordner löschen, um den Fehler zu beheben:

  1. Lasst in Windows versteckte Ordner und Dateien anzeigen, falls noch nicht geschehen.
  2. Navigiert zum Ordner: C:\Benutzer\BENUTZERNAME\AppData\Local
  3. Sucht den in der Fehlermeldung genannten Ordner der Software und benennt diesen mit der F2-Taste um, indem ihr etwa „.bak“ hinten anhängt.
  4. Dadurch legt die Software beim nächsten Start einen neuen Ordner mit neuer Konfigurationsdatei an, wodurch der Fehler behoben sein sollte.

Lösung #2: Web Companion deinstallieren

Es wird auch davon berichtet, dass die Anti-Spyware-Software Web Companion der Firma Lavasoft Ursache für den Fehler sein kann. Ihr könnt daher versuchen, sie zu deinstallieren, etwa mit dem Revo Uninstaller. Prüft danach, ob der Fehler verschwunden ist.

Die besten Anti-Spy-Programme zeigen wir euch im Folgenden:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows 10, 7 und 8.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Chuwi MiniBook im Test: Kleines Notebook ganz groß

    Chuwi MiniBook im Test: Kleines Notebook ganz groß

    Das Chuwi MiniBook ist ein echter Crowdfunding-Erfolg. Über 600.000 Euro hat das chinesische Unternehmen bei Indiegogo eingesammelt, um ein kleines aber leistungsstarkes Notebook zu bauen. Wir haben die Möglichkeit das Chuwi MiniBook zu testen, noch bevor es an die Unterstützer ausgeliefert wird. Im Testbericht beantwortet GIGA die wichtigsten Fragen zum Mini-Laptop.
    Peter Hryciuk
  • Foxit Reader

    Foxit Reader

    Mit dem Foxit Reader Download bekommt ihr einen kostenlosen und schlanken PDF-Reader mit Firefox-Integration, der auch die Bearbeitung von PDF-Dateien beherrscht.
    Jonas Wekenborg
  • Calibre

    Calibre

    Calibre ist die Referenz für Datei-Konverter von DRM-freien eBook-Formaten wie EPUB, MOBI oder PDF, der sehr viele, auch exotische, Dateiformate unterstützt und außerdem eine leistungsstarke Suchfunktion beinhaltet, mit der ihr eBooks auf sehr vielen entsprechenden Portalen im Internet finden könnt.
    Philipp Zimmermann
* Werbung