Handy Heater: Erfahrungsberichte sind katastrophal – ist das Gerät schlecht?

Robert Schanze 1

Ihr habt bestimmte schon vom Handy Heater gehört. Das ist ein kleiner handlicher Heizkörper, den man in die Steckdose steckt. Er soll laut Herstellerangaben eine Fläche von bis zu 20 m² aufheizen. Die Erfahrungsberichte für den Handy Heater sehen hingegen katastrophal aus. Aber ist das Gerät wirklich schlecht?

Handy Heater.

Der Livington Handy Heater hat nichts mit einem Handy zu tun. Das Gerät ist ein kleiner Heizkörper und wird als „handy“ bezeichnet, weil das im Englischen „handlich“ bedeutet – ein handlicher kleiner Heizer also für knapp 50 Euro. Aber die zugehörigen Erfahrungsberichte sehen nicht gut aus.

Video | Original Werbeclip zu Handy Heater

Bilderstrecke starten
5 Bilder
So sieht der Handy Heater aus.

Handy Heater: Erfahrungsberichte sind katastrophal

Laut der soll der Handy Heater eine Fläche von bis zu 20 m² aufheizen können und dabei einen Verbrauch von „unter 370 Watt“ haben. Die meisten kennen vermutlich noch die 60-Watt-Glühbirnen, bei denen nur etwa 5 Prozent der Energie als Licht abgegeben werden, der Rest ist Abwärme. Der Handy Heater lässt sich demnach in etwa mit 6 x 60-Watt-Glühbirnen vergleichen.

Beispiel: Bei einer Leistungsaufnahme von 370 Watt (0,37 kW) und einem Preis von 0,28 Euro pro kWh (Kilowattstunde) würde der Handy Heater in einer Stunde Strom im Wert von 0,37 x 0,28 = 0,1036 Euro verbrauchen. Das entspräche in etwa 10 Cent pro Stunde. Im Vergleich: Ein regulärer Heizlüfter kostet etwa 25 Cent pro Stunde.

Im zugehörigen Werbeclip fallen folgende Sätze:

  • „Stecken Sie Handy Heater in die Steckdose. Einschalten.“
  • „Und blitzschnell verwandelt Handy Heater jeden unangenehm kalten Raum in eine gemütlich warme, kuschelige Wohlfühl-Oase. Und zwar extrem Stromsparend.“
  • „Handy Heater ist stark genug, um sogar über 20 m² Fläche im Nu zu erwärmen.“

Auch wird er mit Radiatoren und Heizstrahlern verglichen, um seine Vorteile hervorzuheben.

Die zugehörigen Erfahrungsberichte auf Amazon klingen allerdings nicht so gut. Der kleine Heizapparat kommt auf 1.9 von 5.0 Sternen. Hier einige Auszüge der Käufer, die nicht zufrieden waren:

  • „Diese Abb. mit dem Kind ist sehr realistisch, denn so nahe MUSS man wirklich an dem Gerät dran sein um etwas von der Wärme abzubekommen.“
  • “ Ich habe es zurückgeschickt, weil das Gerät so gut wie nicht wärmt. Aus meiner Sicht nicht zu empfehlen.“
  • “ Das Teil ist ein besserer Fön allerdings überteuert. Finger weg bringt nix!!! Habe unser 6 m2 Bad vorheizen wollen. War genauso kalt wie noch davor. „

Der Handy Heater muss allerdings kein Reinfall sein, wie es folgender Reviewer erklärt hat:

Die Werbung im Tv ist natürlich Irreführend ! (…) Wenn Einem Kalt ist in der Unbeheizten Werkstatt an der Werkbank z.B. und man da ne Steckdose zum Einstecken hat dann ist das Teil schon GUT ! Es wärmt zwar nur den Umkreis von paar Metern aber es wird schon heimelig warm. Um den ganzen Raum aufzuheizen ist das Gerät mit Sicherheit nicht konzipiert worden. Ich vermute sehr Stark dass die Übersetzung in die Deutsche Sprache sehr verändert wurde. (…)

Warum aber ist der Handy Heater überhaupt ein Bestseller?

Warum ist Handy Heater Amazon-Bestseller, wenn die Bewertungen überwiegend negativ sind?

Das liegt daran, weil ein Bestseller nur aussagt, dass er innerhalb seiner Produktkategorie am meisten verkauft wird. Ein Produkt, dass überwiegend negative Rezensionen erhält, kann aber  trotzdem sehr oft gekauft werden. Das genügt, um den Status „Beststeller“ zu erhalten.

Fazit Handy Heater

Wer sein Bad oder einen anderen Raum schnell auf eine angenehme Temperatur bringen will, sollte lieber zu einem für rund 13 Euro greifen. Allerdings ist hier die Leistungsaufnahme mit 1000 bis 2000 Watt deutlich höher. Daraus ergibt sich aber auch die erhöhte Heizkraft.

Wer nicht weit von einer Steckdose entfernt arbeitet oder zu tun hat, kann den Handy Heater nutzen, um schnell eine Wärmequelle zu haben.

GIGA-Smartphone-Awards 2018: Stimmt ab und wählt das beste Handy des Jahres (Abgelaufen)

Endlich ist es soweit: Bei den GIGA-Smartphone-Awards 2018 könnt ihr eure Stimme abgeben und das beste Handy des Jahres wählen. Die Nominierten sind allesamt exzellent, die Hersteller haben sich nichts geschenkt – wählt also weise! 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Wiko: Europäischer Smartphone-Hersteller verspricht mehr Updates

    Wiko: Europäischer Smartphone-Hersteller verspricht mehr Updates

    Gute Nachrichten aus Frankreich: Wiko möchte sich mehr an die Update-Regeln von Google halten und Aktualisierungen „für beliebte Geräte“ für mindestens zwei Jahre ausliefern. Mit dem Wiko View 3 und Wiko View 3 Pro erscheinen zudem bald zwei neue Handys des Unternehmens.
    Simon Stich
  • Samsung: Support-Hotline – Hier wird euch geholfen!

    Samsung: Support-Hotline – Hier wird euch geholfen!

    Die Samsung-Hotline hilft euch, wenn ihr Fragen zu Samsung-Produkten habt oder sonstige Hilfestellungen vom Support benötigt. Alle wichtigen Service-Telefonnummern listen wir hier nach Gerätegruppen auf.
    Robert Schanze 38
  • Samsung Q6F: Bedienungsanleitung als PDF-Download (Deutsch)

    Samsung Q6F: Bedienungsanleitung als PDF-Download (Deutsch)

    Wer sich einen neuen Fernseher kauft, bekommt mittlerweile nicht nur typische TV-Funktionen, sondern auch Apps und andere „smarte“ Features. Auch Samsung bietet auf den eigenen Fernsehgeräten verschiedene Zusatzfunktionen an. Wenn ihr euch mit dem Samsung-Fernseher (Q6F-Serie) vertraut machen wollt, steht für euch hier die „Samsung Q6F“-Bedienungsanleitung zum Download bereit.
    Robert Kägler
* gesponsorter Link