Linux: Programme installieren & deinstallieren – so geht's

Robert Schanze

Wir zeigen in diesem Linux-Tipp, wie ihr neue Programme in Linux installieren und deinstallieren könnt.

Unser Video zeigt am Beispiel von Linux Mint, wie ihr Programme installiert und deinstalliert. Für andere Distributionen funktioniert es ähnlich:

Linux: Programme installieren und deinstallieren (Video-Tutorial).

Linux: Programme installieren

Unter Linux ladet ihr Programme so gut wie nie von Webseiten herunter, um sie zu installieren, sondern ihr nutzt ein Software-Center – ähnlich wie der Google Play Store auf Android-Smartphones. Je nach Linux-Distribution kann der Store anders heißen.

  1. In Linux Mint öffnet ihr die Anwendungsverwaltung. In Ubuntu heißt das Programm Ubuntu Software.
  2. Entweder ihr stöbert in den vorgegebenen Kategorien oder nutzt das Suchfeld (Lupensymbol oben rechts), um ein bestimmtes Programm zu finden.

    Die Anwendungsverwaltung in Linux Mint.
    Die Anwendungsverwaltung in Linux Mint.
  3. Klickt das Programm eurer Wahl an, um Screenshots und eine Beschreibung zu sehen.
  4. Klickt auf den Button Installieren.

Nach der Installation findet ihr das Programm entweder in der zugehörigen Kategorie im Startmenü oder indem ihr es im Startmenü konkret in die Suche eintippt. Per Rechtsklick auf den Programmeintrag könnt ihr das Programm Zum Schreibtisch hinzufügen, wodurch eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt wird.

Außerdem könnt ihr das Programm hier auch wieder Deinstallieren.

Programme manuell installieren

Es gibt auch Programme für Linux-Distributionen, die man im offiziellen Software-Center nicht findet. Dann könnt ihr diese manuell installieren:

  1. Sucht auf der Webseite des Programm-Entwicklers nach den Terminal-Befehlen, die ihr benötigt, um die Paketquelle des Programms in Linux hinzuzufügen. Diese werden auch PPA (Personal Package Archive) genannt. Das Hinzufügen der Quelle bestätigt ihr mit eurem Passwort und später nochmal mit der Eingabetaste.
  2. Danach aktualisiert ihr eure Paketquellen.
  3. Nun könnt ihr entweder wieder das Software-Center starten und nach dem Programm suchen oder ihr installiert es gleich im Terminal mit dem zugehörigen Befehl. Die Installation bestätigt ihr dann mit J.

Beispiel: Wir wollen das Schnittprogramm „OpenShot Video Editor“ installieren. Die Befehle lauten dafür:

  1. sudo add-apt-repository ppa:openshot.developers/ppa
  2. sudo apt-get update
  3. sudo apt-get install openshot-qt
Bilderstrecke starten
3 Bilder
Unsere Top 3 Linux-Browser.

Linux: Programme deinstallieren

Programme deinstalliert ihr auch im Software-Center:

  1. In Linux Mint öffnet ihr die Anwendungsverwaltung. In Ubuntu ist es Ubuntu Software.
  2. Sucht oben im Suchfeld nach dem Programm, das ihr entfernen möchtet.
  3. Klickt es an und dann auf den Button Entfernen.

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Darktable

    Darktable

    Mit dem Darktable Download bekommt ihr ein Tool für die Verwaltung und Bearbeitung von Digitalfotos, dass auf RAW-Dateien spezialisiert ist und eine kostenlose Alternative zu Adobe Photoshop Lightroom darstellt.
    Marvin Basse
  • iDevice Manager

    iDevice Manager

    Mit dem iDevice Manager Download greift man direkt auf die Datei-Struktur von iPhone, iPod touch und iPad zu und lädt bzw. überträgt Daten per USB.
    Marvin Basse
  • PCMark 10

    PCMark 10

    Der PCMark 10 Download verschafft euch ein verbreitetes Benchmark-Programm und den Nachfolger von PCMark 8, mit dem ihr die Leistungsfähigkeit eures Rechners auf einfache Weise testen könnt.
    Marvin Basse
* Werbung