Jeff the Killer: Alle Infos zum Creepypasta-Star

Maria Dschaak

Jeff the Killer ist einer der berühmtesten und gefürchtetsten Creepypasta. Seit Jahren treibt er mit einem Küchenmesser bewaffnet sein mörderisches Unwesen in den weiten Data-Gefilden des Internets. Wir sagen euch hier, welche Story der Figur zugrunde liegt, ob es reale Bezüge gibt und wie es um einen Film steht. Auch fragen wir, wer Jane the Killer ist und wie sie zu Jeff steht. 

Jeff the Killer steht anderen Creepypastapersönlichkeiten in nichts nach - ob Slender Man, Laughing Jack, Eyeless Jack oder Ben Drowned. Mit einem Küchenmesser bewaffnet zieht er nachts durch die Gegend und sucht nach geeigneten Opfern. Sein entstelltes Gesicht mit dem manisch überzogenen Lachen tut ihr weiteres. Zu seinen Markenzeichen gehört auch, dass er seine Opfer nachts tötet und ihnen zuvor „Go to sleep!“ ins Ohr flüstert. Doch wie ist aus einem unschuldigen Jugendlichen ein vom Töten besessener junger Mann geworden?

Chucky Teaser Trailer.

Jeff the Killer - Kostüm*

Jeff the Killer - T-Shirt*

Jeff the Killer: Ursprung und Story

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
17 Lügner, die das Internet entlarvt hat

Seinen Ursprung nimmt der Mythos vor fast 10 Jahren im Jahr 2008 mit einem YouTube-Video, das ein Nutzer mit dem Pseudonym „Sesseur“ hochgeladen hat. Vier Jahre später veröffentlichte ebenfalls ein User namens Sesseur eine geupdatete Version des Videos auf creepypasta.com.

Wenn es um die Frage geht, wie aus Jeff the Killer Jeff the Killer wurde, existieren zwei verschiedene Geschichten:

  • Die ursprüngliche Version ist auch die kürzere und harmlosere: Jeff rutscht beim Reinigen seiner Badewanne auf Seife aus. Dabei gerät sein Gesicht irgendwie in Kontakt mit Säure. Seine Nachbarn, die die Schmerzensschreie hören, bringen ihn ins Krankenhaus. Danach ist nicht nur sein Gesicht entstellt, auch sein Charakter hat sich verändert – Jeff the Killer war geboren.
  • Die zweite Version wird als offizielle Version betrachtet:
    Jeff  - 13 Jahre alt - und seine Familie ziehen in eine neue Nachbarschaft. Als er und sein Bruder mit dem Namen Liu eines Tages auf den Bus zur Schule warten, werden sie Opfer eines Raubüberfalls. Jeff und sein Bruder können zwar entkommen, aber Jeff wird bei dem Gerangel mit den Erpressern bewusst, dass es ihm gefällt, anderen Menschen weh zu tun. Als Jeff eine Woche später zu einer Geburtstagsfeier eingeladen ist, begegnet er den Erpressern erneut und es kommt wieder zu einem Kampf. Nachdem Jeff einen von ihnen getötet hat, flüchtet er in ein Badezimmer. Aber die Erpresser folgen ihm und eine erneute handgreifliche Auseinandersetzung im Bad folgt. Bei dem Kampf kommt es zu einem Unfall: Jeffs Gesicht kommt mit einer Flasche Bleichmittel in Berührung. Das nutzt einer der Gegner aus und wirft ein angezündetes Feuerzeug auf Jeffs Gesicht. Das geht sofort in Flammen auf und Jeff fällt in Ohnmacht. Nachdem Jeff einige Wochen mit einem Verband ums Gesicht im Krankenhaus verbracht hat, wird dieser abgenommen. Doch Jeff muss feststellen, dass er nicht mehr so aussieht wie früher: Seine Haut ist nun ungewöhnlich weiß, seine Lippen sehr dunkelrot und aus seinen dunkelblonden Haaren sind pechschwarze Haare geworden. Äußerlich und innerlich verändert, tötet er daraufhin seine ganze Familie und verschwindet in die Welt, um seine Mordlust an anderen Opfern zu befriedigen. Sein Erscheinungsbild hat er später noch weiter verändert: seine Nase ist verstümmelt, ein Glasgow Smile verziert seine Mundgegend und damit er sein Gesicht immerzu bewundern kann, hat er sich die Augenlider weggeschnitten.

Ist Jeff the Killer real?

Auch wenn die Geschichte fiktiv ist und keinerlei Bezüge zu realen Ereignissen aufweist, glauben immer wieder einige Menschen, Jeff the Killer tatsächlich gesehen zu haben. 2006 ereignete sich bei der Familie Woods ein ähnlicher Vorfall in Maryland. Jeffrey Woods, einer der Söhne, ist nach dem Vorfall spurlos verschwunden und gilt seitdem als vermisst. Andere behaupten, Jeffrey Anfang 2011 gesehen zu haben. Offiziell und deutlich bestätigt ist davon allerdings nichts.

Jeff the Killer: Anime und Film

Jeff the Killer ist genauso gruselig wie beliebt. Warum den Stoff also nicht in einen Film umwandeln – das hat bei ja auch schon prima funktioniert. Das dachte sich wohl auch der Regisseur Vitaly Podolyak. Da sogar IMDb eine Seite zu dem Filmprojekt hat, kann man davon ausgehen, dass das Projekt wirklich existiert. Blumhouse hat auf seiner Seite sogar einen Teaser-Trailer veröffentlicht, den die Produktionsfirma von Vitaly Podolyak – Purity Films – erstellt hat, um Geld für die Produktion zu bekommen. Leider ist auch genau das der Stand der Dinge. Wie weit die Produktion fortgeschritten ist oder ob es ein Release-Datum gibt, ist unbekannt. Sollte sich das ändern, erfahrt ihr hier davon. Auch einen Anime gibt es bislang nicht.

Was es aber definitiv gibt, ist das Buch , das Mai 2015 erschienen ist. Der Autor Neesha N. Nickleson erzählt darin, wie die Jugendliche Naomi Jansen in einem Ferienlager Jeff the Killer begegnet, ohne zu wissen, dass es sich dabei um ihn handelt. Als sich die Morde im Camp häufen, fällt ihr Verdacht auf ihn. Hier könnt ihr den Manga kaufen:

 Jeff the Killer - das Buch bei Amazon*

Jane the Killer auf der Suche nach Jeff

Was wäre ein männlicher Serienmörder ohne seinen weiblichen Gegenpart. So hat auch Jeff the Killer einen weiblichen Counterpart namens Jane the Killer. Aber beide sind nicht etwa wie Joker und Harley Quinn durch wahnsinnige Liebe miteinander verbunden, sie sind Feinde.

Jeff war zu Beginn ein Junge, der in ihre Nachbarschaft gezogen ist und auf die gleiche Schule wie sie gegangen ist. Jane Arkensaw war auch bei den Ereignissen im Badezimmer, als Jeffs Körper Flammen fing, dabei. Jane kam ihm mit einen Feuerlöscher zu Hilfe, wurde dabei aber selbst ohnmächtig. Als sie im Krankenhaus erwacht, holen sie ihre Eltern Isabelle und Greg ab und ihr Leben ging wie gewohnt weiter. Weil sie heimlich in Jeff verliebt war, wartete sie ungeduldig, bis er aus dem Krankenhaus entlassen wird.

Als es dann soweit ist und sie seine Ankunft aus dem Fenster heraus beobachtet, erkannte sie, dass Jeff ein anderer geworden ist. Sie fiel in Ohnmacht. Als sie wieder erwachte, war es bereits dunkel. In der Küche stand auf dem Tisch eine Nachricht für sie: Jeff lud sie zu sich nach Hause ein - ihre Freunde würden auch dort sein. Jane nahm ein Messer und ging zu Jeffs Haus. Als er ihr die Tür öffnete und sie in seine gefühlskalten Augen sah, wurde sie wieder ohnmächtig. Wieder erwacht war sie an einen Stuhl geknebelt, der an an einem Esstisch stand. Um den Tisch herum saßen auch ihre Eltern sowie die Familie von Jeff - alle tot. Dann holte Jeff einen Kanister Benzin und zündete Jane an.

Wach wurde sie erneut in einem Krankenhaus. Dort bekam sie ein Paket von Jeff: Eine weiße Maske mit schwarzen Augen und Mund, schwarze Handschuhe und ein Kleid mit Rollkragen, eine schwarze Perücke mit Locken und ein Messer. Noch in der selben Nacht floh sie aus dem Krankenhaus, benannte sich in Jane Everlasting um und schwor, Rache an Jeff the Killer zu nehmen. Ihr Slogan seit dem ist: Don‘ go to sleep, you won’t wake up.

Welche Horrorfilme euch 2017 zum Gruseln bringen, erfahrt ihr hier.

Horrorfilme 2017*

Evil man hold shiny knife, killer in action

Ob Jeff the Killer sich ein Beispiel am Make-up von Marilyn Manson genommen hat, weiß man nicht. Wenn ihr wissen wollt, wie Manson ungeschminkt aussieht, immer hier lang.

Bildquelle: stevanovicigor

Weißt du, wofür diese alltäglichen Dinge gedacht sind?

Die Funktionen von Alltagsgegenständen sind uns inzwischen allen wohlbekannt, oder? Doch wofür ist die blaue Seite eines Readiergummis gedacht? Testet euer Wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung